Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Was ist Modal-Stoff?

Modal ist eine chemisch hergestellte Kunstfaser, die im Gegensatz zu Polyester jedoch einen natürlichen Ursprung hat. Dadurch gilt sie als besonders nachhaltig. Zudem zeichnet sich der Stoff durch viele Vorteile und Besonderheiten aus.


  • Modal ist ein synthetisches Material, dass aus Buchenholz-Zellulose besteht.
  • Durch die Verwendung eines regionalen, nachwachsenden Materials gilt der Stoff als nachhaltig.
  • Modal-Stoff ist vegan.

1. Eigenschaften von Modal-Stoff

Dank innovativer Technologien sind im Laufe der letzten Jahrzehnte viele alternative Materialien entstanden. Der Modal-Stoff wurde bereits in den 60er Jahren mit der Zielsetzung entwickelt, einen Stoff zu kreieren, der aus nachhaltigen und regionalen Materialien besteht. Heute ist Modal in der Modeindustrie nicht mehr wegzudenken und wird (häufig in Kombination mit Baumwolle) zu Unterwäsche, T-Shirts, Nachwäsche und Kleidern verarbeitet.

Modal-Stoff zeichnet sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Sehr hoher Tragekomfort, sanfter und fließender Stoff
  • Atmungsaktiv und hautsympathisch, somit auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet
  • Natürliche Weichheit durch glatte Faseroberfläche
  • Allergikerfreundlich
  • Hohe Atmungsaktivität und deswegen sehr gut für Unterwäsche geeignet
  • Bis zu 50 Prozent saugfähiger als Baumwolle
  • Robust und langlebig
  • Seidiger Glanz, der für eine elegante Optik sorgt
  • Lässt sich problemlos einfärben und ist daher in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich

Durch seine Luftigkeit besitzt reiner Modal-Stoff keine wärmenden Eigenschaften und ist deswegen nicht für Winterbekleidung empfohlen. Modal wird zudem nicht nur für Kleidung, sondern auch für Bettwäsche verwendet.

Modal ist eine Weiterentwicklung von Viskose, welche ebenfalls aus Zellulose besteht, und wird dementsprechend oftmals als „bessere Viskose“ bezeichnet.
consetetur sadipscing elitr
Kleidung aus Modal zeichnet sich durch das weiche und angenehme Tragegefühl aus.

2. Herstellung und Verarbeitung von Modal

Ziel der Entwicklung von Modal war es, ein Gewebe zu produzieren, dessen Materialien in Europa angebaut werden können. Die Herstellung von Modal-Stoff aus Buchen-Zellulose ist umweltfreundlich und ökologisch vertretbar, da die Bäume nicht nur in unseren Breiten, sondern auch besonders schnell wachsen.

Die Herstellung von Modalfasern ist ein sauerstoffbasierender chemischer Prozess, der in etwa folgendermaßen abläuft:

  1. Für die Verarbeitung wird die Rinde vom Holz entfernt, welche in anderen Industriezweigen weiterverarbeitet werden kann.
  2. Anschließend wird das Holz in Späne gehobelt.
  3. Aus den Spänen wird die Zellulose herausgelöst und mithilfe von Natronlauge in Alkalicellulose umgewandelt.
  4. Durch ein spezielles Spinnverfahren, bei dem unter anderem Schwefelkohlenstoff und Natronlauge zur Hilfe genommen werden, entsteht dann die typische Modalfaser.
Als Mischgewebe wird Modal häufig mit Seide, Wolle, Baumwolle, Polyester oder Leinen verarbeitet und ist dann je nach Anteil auch für die Herstellung von Winterbekleidung geeignet.

3. Welche Vorteile hat Modal-Stoff?

Im Gegensatz zu anderen Stoffen wie Baumwolle, Leinen und Viskose, die ebenfalls aus Pflanzenfasern bestehen, weist Modal einige Vorteile auf:

Energie- und Wasserverbrauch

Buchen sind auch in Mitteleuropa weit verbreitet, während die Baumwollpflanze nur in südlichen Regionen kultiviert werden kann. Bei der Herstellung fällt weniger Wasser und weniger Energie an als beispielsweise bei Baumwolle – dadurch gilt Modal-Stoff als nachhaltiger. Im Gegensatz zur Synthetikfaser Polyester, die aus Erdöl hergestellt wird, enthält der Stoff kein Mikroplastik und ist dadurch auch besser recyclebar.

Elastizität und Formbeständigkeit

Im Vergleich zu Baumwolle gilt die Modalfaser als besonders elastisch und ist dehnbar. Dadurch bleibt der Stoff auch nach dem Waschen formbeständig und zerknittert weniger. Kleidung aus Modal ist strapazierfähig und lässt sich beispielsweise im Vergleich zu Leinen sehr einfach bügeln.

Feuchtigkeitsabsorption

Modal-Stoff kann eine große Menge an Feuchtigkeit aufnehmen – bis zu 50 Prozent mehr als Baumwolle – und trocknet schnell.

Anschmiegsam

Bei Modal handelt es sich quasi um verbesserte Viskose: Der Stoff ist weicher und hat eine glattere Oberfläche als Viskose. Grund dafür sind die verwendeten Pflanzenfasern: Während Viskose-Stoff sich aus mehreren unterschiedlichen Pflanzenfasern zusammensetzt, wird bei Modal die Zellulose von Buchenbäumen eingesetzt.

Hautfreundlichkeit

Modal ist im Gegensatz zu Polyester sehr hautfreundlich und eignet sich auch für Menschen mit empfindlicher Haut sowie für Allergiker.

consetetur sadipscing elitr
Im Gegensatz zur Baumwollpflanze, die sehr viel Sonne braucht, wächst der Rohstoff für Modal auch in Mitteleuropa.

FAQ

  • Aus welchem Gewebe setzt sich Modal zusammen?

    Modal-Stoff besteht aus Zellulose, einer Pflanzenfaser. Diese wird nicht nur für die Herstellung von Papier, sondern eben auch für Stoffe verwendet. Für Modal wird dabei in der Regel die Zellulose von Buchenbäumen verwendet.

  • Wie warm ist Modal?

    Modal ist ein weicher, fließender und leichter Stoff, der jedoch kaum wärmt. Deswegen ist das Material eher für leichte Sommerbekleidung anstatt für Winterpullover oder -jacken geeignet. Ausnahmen bilden Mischgewebe, beispielsweise aus Modal und Wolle.

  • Ist Modal-Stoff nachhaltig?

    Modal erlebt zurzeit einen Hype in der Modeindustrie. Obwohl Modal ein chemisch hergestellter Stoff ist, gilt er als nachhaltig. Ein Grund dafür ist unter anderem der Rohstoff, aus dem das Material gewonnen wird, die Buche: Das Holz des Baumes ist nicht nur schnellwachsend, sondern der Baum kann auch – im Gegensatz zu Baumwolle – in mitteleuropäischen Breiten kultiviert werden. Außerdem werden weniger Wasser und Energie benötigt.

  • Wie wasche ich Modal-Stoff?

    Beim Waschen von Modal-Stoff sollten Sie immer zuerst auf das Etikett schauen. Häufig wird empfohlen, den Stoff in der Waschmaschine bei Kaltwäsche und im Kurzwaschprogramm zu reinigen – manche Modal-Stoffe eignen sich sogar für eine 40 oder 60 Grad Celsius Wäsche. In einem intensiven Waschgang mit hoher Schleuderzahl kann das Material jedoch unter Umständen Schaden nehmen. Beschränken Sie hier die maximale Schleuderzahl auf 600 Umdrehungen, um einem möglichen schnellen Verschleiß zu verhindern und die Weichheit des Materials zu erhalten. Dank der Festigkeit des Stoffes knittert Modal nur wenig und lässt sich problemlos bügeln.

  • Ist Modal-Stoff vegan?

    Ja, da Modal synthetisch ist und aus pflanzlichen Stoffen besteht, können Kleidungsstücke aus diesem Material bedenkenlos von Veganern getragen werden.

  • Wie unterschieden sich Viskose und Modal?

    In erster Linie unterscheiden sich Viskose und Modal durch die Stoffqualität, die sich durch die verwendeten Materialien sowie das Herstellungsverfahren unterscheidet. Bei Modal-Stoff wird die reine Zellulose von Buchenholz verwendet, während für die Herstellung von Viskose unterschiedliche Pflanzenfasern verarbeitet werden.

Passend zum Thema

Redakteurin Miriam Gebbing
Redaktionshinweise
Redaktion: Miriam Gebbing

Nach ihrem Bachelor-Abschluss absolvierte Miriam Gebbing ein halbjähriges Praktikum in der Online-Redaktion und war anschließend während ihres Master-Studiums in den Bereichen Literatur sowie Sprach- und Kommunikationswissenschaft als Werkstudentin tätig. Seit September 2017 ist sie fester Teil des Teams.