Alle Kategorien
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Was ist Leinen?

Leinenstoff ist eine pflanzliche Naturfaser, die erstaunliche Eigenschaften aufweist und als besonders nachhaltig gilt. Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorteile und Besonderheiten das Gewebe besitzt.


  • Leinen ist ein natürliches Material, welches aus der Flachsfaser hergestellt wird.
  • Durch einen umweltschonenden Anbau gilt der Leinen-Stoff als nachhaltig.
  • Leinen ist vegan.

1. Eigenschaften von Leinen

Leinen, auch Flachs genannt, ist eine Naturfaser wie Baumwolle, Hanf oder Seide. Der Stoff wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen und findet wegen seiner besonderen Eigenschaften vor allem bei der Bett- und Hauswäsche sowie für Bekleidung und Möbelbezüge Verwendung.

Alle Vorteile von Leinen auf einen Blick:

  • Leinen ist robust, reißfest und daher besonders langlebig.
  • Das Gewebe verfügt über einen charakteristischen, natürlichen Glanz, welcher beispielweise Bekleidung eine luxuriöse Optik verleiht.
  • Der Leinenstoff ist glatt und nahezu fusselfrei.
  • Da das Leinengewebe wenig Luft einschließt, gilt das Material als temperatur- sowie feuchtigkeitsregulierend. Leinen ist daher der perfekte Sommerstoff, da er kühlend wirkt, Feuchtigkeit gut aufnimmt und schnell wieder in die Umgebungsluft abgibt. Besonders beliebt ist Leinenbettwäsche sowie Leinenbekleidung.
  • Das Material ist als antistatisch.
  • Leinen ist haut- und allergikerfreundlich, da sich Staub und Milben kaum auf der besonders glatten Oberfläche des Gewebes ansiedeln können.
  • Wegen der glatten Beschaffenheit gilt der Leinenstoff auch als schmutzabweisend.
  • Da die Basis der Flachsfaser Zellulose ist, kann das Material biologisch wieder abgebaut werden, ohne, dass sie schädliche Abfälle oder Nebenprodukte hinterlässt.
consetetur sadipscing elitr
Das Leinengewebe eignet sich für viele Zwecke: Von der Bettwäsche über Bekleidung und Möbel bis hin zum Brotbeutel ist der Stoff beliebt.

Der Nachteil an Leinengeweben ist, dass der Stoff verhältnismäßig starr beziehungsweise unelastisch ist, daher schnell Falten wirft und vergleichsweise wenig Reibung verträgt. Eben jene Knitteranfälligkeit wird jedoch häufig als charakteristisches Merkmal von Vollleinen wahrgenommen. Vollleinen besteht zu 100 Prozent aus Flachfasern, während das sogenannte Halbleinen ein Mischgewebe ist und einen Mindestanteil von 40 Prozent Flachs aufweist. In der Regel werden in das Leinenmischgewebe Baumwoll-Fäden eingewebt.

Da Leinen als besonders reißfest und damit robust sowie langlebig gilt, lassen sich aus dem Material nachhaltige Kleidungsstücke herstellen.

2. Anbau von Leinen

Leinen wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen. Die Pflanzen lassen sich kontrolliert und biologisch anbauen, da sie mit verhältnismäßig wenigen Ressourcen auskommen. Im Gegensatz zur Baumwollpflanze benötigen sie deutlich weniger Bewässerung und gedeihen auch ohne Pestizide und Dünger. Zudem werden die Pflanzen auf küstennahen Agrarflächen in Europa, also regional angebaut, sodass keine großen Transportstrecken zur Weiterverarbeitung und zum Verkauf nötig sind.

3. Pflege von Leinengeweben

Achten Sie zunächst auf die empfohlene Waschanleitung des jeweiligen Produktes. Grundsätzlich sollten Sie aber die folgenden Pflegehinweise berücksichtigen:

  • Leinegewebe sollten schonend gewaschen werden. Am besten eignet sich Handwäsche oder ein Schleudergang, der nicht mehr als 600 Umdrehungen pro Minute beträgt, damit der Stoff noch eine Restfeuchte behält. Diese ist zum Trocknen und Bügeln wichtig.
  • Gefärbten Leinenstoff waschen Sie am besten nicht über 40 Grad, um ein Ausbleichen der Farbe zu verhindern.
  • Trockene Hitze kann das Leinengewebe schädigen. Daher sollten Sie Leinenstoffe nicht im Wäschetrockner, sondern hängend trocknen.
  • Bügeln Sie den Leinenstoff am besten noch im leicht feuchten Zustand.

FAQ

  • Wieso gilt Leinen als nachhaltig?

    Leinen ist besonders für seine nachhaltigen Eigenschaften sowie der Möglichkeit eines umweltschonenden Anbaus bekannt. Die folgenden Aspekte machen das Gewebe zu einem der nachhaltigsten Stoffe:

    • Natürliches und veganes Material
    • Nutzt wenig Ressourcen und benötigt keine Pestizide und Dünger bei biologischem Anbau
    • Kann in Europa beziehungsweise regional angebaut werden
    • Sehr robust und lange haltbar
    • Biologisch abbaubar

  • Wie wasche ich Leinenstoffe?

    Beachten Sie die Wasch- und Pflegehinweise des jeweiligen Produkts. Waschen Sie Leinenstoffe grundsätzlich schonend oder in der Handwäsche und geben Sie die Produkte nicht in den Wäschetrockner. Achten Sie darauf, dass zum Bügeln eine Restfeuchtigkeit vorhanden ist, da trockene Hitze das Material schädigen kann.

  • Wie verträglich ist Bekleidung aus Leinen?

    Der Leinen-Stoff gilt als besonders haut- und allergikerfreundlich: Das glatte Material verhindert die Ansiedelung von Hausstaub und Milben. Zudem gilt der Stoff im Sommer als kühlend, nimmt Feuchtigkeit schnell auf und gibt sie ebenso schnell wieder an die Umgebung ab. Wegen seiner Atmungsaktivität ist Leinen nicht nur für Bekleidung, sondern auch für Haus- und Bettwäsche der perfekte Sommerstoff.

Passend zum Thema

Redakteurin Hannah

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Seit 2018 schätzen unsere Kunden Hannahs fachmännische Beratung zu Produkten jeder Art. Freunde bewundern vor allem ihr Technik-Wissen: Geht es um die neuesten Smartphones, macht niemand Hannah etwas vor.