Alle Kategorien
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Stromverbrauch im Haushalt: So viel ist normal

Hier erfahren Sie, wie Ihre Stromkosten zustande kommen und worauf Sie beim Stromverbrauch achten sollten.

1. Das ist der durchschnittliche Stromverbrauch im Haushalt

Um Ihren eignen Stromverbrauch besser einschätzen zu können, hilft ein Blick in den aktuellen Stromreport, der statistische Auswertungen über den Stromverbrauch in Deutschland veröffentlicht und online einsehbar ist. Dieser zeigt für jede Haushaltsgröße den durchschnittlichen Stromverbrauch an und gibt darüber hinaus Auskunft, ab wann der Verbrauch besonders hoch oder niedrig ist. Eine Übersicht zum durchschnittlichen Stromverbrauch in Deutschland finden Sie im Folgenden:

Durchschnittlicher Stromverbrauch in Kilowattstunden verschiedener Haushalte (mit elektrischer Warmwasseraufbereitung) pro Jahr.

Einfamilienhaus Mehrfamilienhaus
1-Personen-Haushalt 2.000 kWh 2.500 kWh
2-Personen-Haushalt 2.600 kWh 3.600 kWh
3-Personen-Haushalt 3.900 kWh 4.800 kWh
4-Personen-Haushalt 4.500 kWh 5.000 kWh
Stromverbrauch berechnen. Die Formel:

Anzahl der Personen x 200 kWh
+ Quadratmeter Wohnfläche x 9 kWh
+ Anzahl der Haushaltsgeräte x 200 kWh
= Ungefährer eigener Stromverbrauch

Bei elektrischer Warmwasserversorgung addieren Sie folgenden Wert: Anzahl der Personen x 600 kWh.

Tipp: Ihren Stromverbrauch können Sie mit einem Strommessgerät ganz einfach nachvollziehen und Stromfresser eindeutig identifizieren.

2. Die drei Hauptfaktoren des Stromverbrauchs

Anzahl der Personen im Haushalt: Der Stromverbrauch im Haushalt wird hauptsächlich von der Anzahl der Personen bestimmt, da mit steigender Personenanzahl auch die Anzahl der elektrischen Geräte vor allem bei Unterhaltungselektronik steigt. Der Pro-Kopf-Verbrauch sinkt hingegen bei einer höheren Zahl an Personen, da Geräte wie Kühlschrank oder Waschmaschine gemeinsam genutzt werden.

Wohnen im Ein- oder Mehrfamilienhaus: Ausschlaggebend für die Höhe der Stromkosten ist außerdem die Wohnsituation. So fallen bei Haushalten in Einfamilienhäusern grundsätzlich höhere Stromkosten an als für Bewohner in Mehrfamilienhäusern. Dies lässt sich unter anderem auf die Beleuchtung von Hausflur, Außenflächen und Keller zurückführen. Während Besitzer eines Einfamilienhauses die Stromkosten allein tragen müssen, werden diese in Mehrfamilienhäusern als Nebenkosten aufgeteilt.

Elektrische Warmwasseraufbereitung: Haushalte ohne Zentralheizung oder Solartechnik greifen bei der Warmwasseraufbereitung auf elektrische Lösungen zurück. Dieses Verfahren verursacht im Durchschnitt 30 Prozent mehr Stromkosten im Jahr.

3. Stromverbrauch von Haushaltsgeräten

Geräte wie Herd, Geschirrspüler, Trockner, Wasserkocher und Staubsauger benötigen besonders viel Strom. Lampen, Kühlschrank und Fernseher sind im Vergleich deutlich verbrauchsärmer. Die folgende Übersicht zeigt, wie viel Strom handelsübliche Haushaltsgeräte benötigen und was das im Schnitt kostet.

Haushaltsgerät Verbrauch von kWh in 10 Stunden Ungefähre Kosten (€)
Herd 40 12
Geschirrspüler 30 9
Staubsauger 24 7
Wasserkocher 22 7
Fernseher 1,5 0,40
Kühlschrank 1,2 0,35
Lampe 0,5 0,15
Welche Geräte die größten Stromfresser im Haushalt sind und welche Kosten sie verursachen, erfahren Sie in unserem Stromfresser-Beitrag.
consetetur sadipscing elitr
Mit dieser Formel können Sie Ihren Stromverbrauch im Haushalt selbst berechnen.

4. Energieeffizienz bei Haushaltsgeräten

Sämtliche elektronische Geräte sind mit einer Energieeffizienzklasse ausgezeichnet. Diese gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Strombedarf eines Geräts ist. A+++ ist dabei die verbrauchsärmste Klasse, während G am meisten Strom benötigt. Es lohnt sich, die Auswahl des Geräts von der Energieeffizienzklasse abhängig zu machen, da das Einsparpotenzial auf lange Sicht enorm ist und selbst vermeintlich hohe Anschaffungskosten rechtfertigt.

Die Energieeffizienzklassen im Vergleich
  • A+ verbraucht 20 % weniger Strom als A
  • A++ verbraucht 40 % weniger Strom als A
  • A+++ verbraucht 60 % weniger Strom als A*
  • *Die Klasse A+++ gilt ausschließlich für Kühlschränke, Gefrierschränke, Waschmaschinen und Geschirrspüler.

Vor allem bei der Wahl des Kühlschranks oder anderen oft genutzten Haushaltsgeräten sollten Sie daher die Energieeffizienzklasse berücksichtigen.

consetetur sadipscing elitr
Die Energieeffizienzklassen geben Aufschluss darüber, wie stromsparend ein Gerät ist. Es lohnt sich, ein Gerät mit möglichst hoher Effizienzklasse zu wählen.
Wie Sie im Umgang mit Ihren Haushaltsgeräten Strom einsparen können, lesen Sie in unserem Beitrag Strom sparen nach. Dort erhalten Sie einfach umzusetzende Tipps und Tricks.

FAQ

  • Wie hoch ist der Stromverbrauch bei einem Zwei-Personen-Haushalt?

    Der durchschnittliche Verbrauch in einem 2-Personen-Haushalt liegt bei 3.000 kWh im Jahr. Eine entscheidende Rolle spielt dabei, ob das Warmwasser elektrisch erhitzt wird. Dies verbraucht ungefähr 1.000 kWh im Jahr. Bei einer Öl- oder Gasheizung entfallen diese Stromkosten.

  • Welche Haushaltsgeräte verbrauchen am meisten Strom?

    Herd, Ofen, Geschirrspüler, Wasserkocher und Trockner verbrauchen besonders viel Strom, weshalb sich hier der sparsame und bewusste Gebrauch lohnt. Energiesparlampen, Fernseher und Laptop benötigen hingegen nur wenig Strom.

  • Wieviel Strom verbraucht ein Einfamilienhaus?

    Der Stromverbrauch eines Einfamilienhauses fällt im Durchschnitt wie folgt aus:

    1-Personen-Haushalt 2.500 kWh
    2-Personen-Haushalt 3.600 kWh
    3-Personen-Haushalt 4.800 kWh
    4-Personen-Haushalt 5.000 kWh

    Die Stromkosten für ein Einfamilienhaus fallen höher aus als für eine Wohnung. Strom für Außen- und Flurbeleuchtung, sowie für Gartengeräte müssen die Bewohner selbst komplett übernehmen, während diese Kosten in einem Mehrfamilienhaus als Nebenkosten auf alle Bewohner aufgeteilt werden.

Passend zum Thema

Marcus

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Seit 2005 versorgt Sie die Kaufland.de Redaktion mit nützlichen Informationen zu Ihren Lieblingsprodukten. Unsere Experten unterstützen Sie bei der Artikelauswahl und beantworten häufig gestellte Fragen.

Quellenhinweise
https://strom-report.de/
https://www.umweltbundesamt.de/daten/energie/stromverbrauch