Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Waschen mit Efeu: Die natürliche Alternative

Wer braucht zwangsläufig Waschmittel aus dem Supermarkt, wenn die Herstellung auch ganz einfach auf natürlichem Wege gelingt? Efeu eignet sich dafür, die hartnäckigsten Verschmutzungen wieder zu entfernen. Wir zeigen Ihnen, warum das Waschen mit Efeu so gut funktioniert und welche Vorteile es hat.

1. Wieso Waschen mit Efeu so wirkungsvoll ist

Der Grund, warum verschmutze Kleidung durch Efeu-Waschmittel sauber wird, ist das enthaltene Saponin. Dieses wird in Blüten, Wurzeln und Blättern gespeichert und hat in vielen Fällen eine antibakterielle und antifungizide Wirkung. Der Vorteil gegenüber Kastanien, die sich ebenfalls aufgrund der Saponine als Waschmittel eignen, ist , dass Efeu ganzjährig zur Verfügung steht und demnach langfristig genutzt werden kann.

Sobald Wasser mit den Efeublättern in Kontakt kommt, werden die Saponine freigesetzt. Die dadurch entstandene Lauge löst Fett und andere Verunreinigungen daraufhin zuverlässig.

2. Waschen mit Efeu: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ein großer Vorteil von Efeu als Waschmittel ist die einfache Herstellung. Wie es funktioniert, zeigen wir Ihnen anhand der folgenden Möglichkeiten:

Die Socken-Methode

  1. Sammeln Sie etwa zehn Efeublätter und waschen Sie diese gründlich ab.
  2. Geben Sie die gereinigten Blätter daraufhin in eine Socke.
  3. Diese sollte zugeknotet werden, sodass die Blätter nicht herausfallen können.
  4. Legen Sie die Socke zusammen mit Ihrer Wäsche in die Wäschetrommel.
  5. Nun stellen Sie einfach das Waschprogramm ein, das Sie benötigen.

Die Wasserbad-Methode

  1. Geben Sie die zehn gewaschenen Efeublätter in ein Gefäß gefüllt mit Wasser und warten Sie mindestens eine Nacht ab.
  2. In dieser Zeit lösen sich die Saponine und es entsteht eine wirksame Waschflüssigkeit.
  3. Schütten Sie diese wie gewohnt in das Waschmittelfach und starten Sie das Programm.
consetetur sadipscing elitr
Wichtig: In gewöhnlichen Waschmitteln, die Sie im Supermarkt kaufen können, ist in der Regel bereits Entkalker enthalten. Da dieser beim Waschen mit Efeu selbstverständlich entfällt, ist eine regelmäßige Entkalkung nötig. Hierfür geben Sie einfach ein bis zwei Esslöffel Essig zusätzlich zum Waschmittel in das Weichspülerfach. Sie müssen hierbei auch keinerlei Bedenken haben, dass Ihre Wäsche nach Essig riecht, da der Geruch sehr schnell verfliegt.

Wenn Sie bestimmte Zwecke erfüllen möchten, können Sie das Efeu-Waschmittel auch mit zusätzlichen Bestandteilen anreichern:

  • Mit Efeu gewaschene Kleidungsstücke weisen keinerlei Duft auf. Wenn Sie jedoch einen angenehmen, frischen Geruch bevorzugen, ist ätherisches Öl empfehlenswert. Dieses müssen Sie lediglich tröpfchenweise in das Efeuwasser geben.
  • Wenn Sie vereinzelte Flecken nicht entfernt bekommen, kann die Zugabe von Waschsoda helfen. Ein Teelöffel ist hierfür vollkommen ausreichend. Achten Sie jedoch darauf, dass der Stoff, aus dem Ihre Kleidung gefertigt ist, nicht negativ auf das Waschsoda reagiert.
  • Sie möchten wieder für strahlendes Weiß Ihrer Wäsche sorgen? Dann geben Sie dem Waschmittel etwa ein bis zwei Esslöffel Backpulver hinzu.

Efeu als Spülmittel:

Efeu eignet sich nicht nur für die Herstellung von Waschmitteln, sondern auch als Geschirrspülmittel. Hierfür müssen Sie lediglich folgende Schritte durchführen:

  1. Suchen Sie etwa sieben bis acht Efeublätter und waschen Sie diese gründlich ab.
  2. Schneiden Sie die Blätter in kleine Stücke.
  3. Nun können Sie etwa einen halben bis dreiviertel Liter Wasser zusammen mit den Efeublättern aufkochen.
  4. Warten Sie ab, bis die Flüssigkeit vollständig abgekühlt ist.
  5. Abschließend kann das fertige Spülmittel durch einen Trichter oder ein Sieb gegossen werden, damit die Blätter zuverlässig aufgefangen werden und ausschließlich die Geschirrspülflüssigkeit zurückbleibt.
Ist Efeu nicht giftig?

Grundsätzlich geht von Efeu keine große Gefahr aus, solange er nicht verzehrt wird. Nichtsdestotrotz weisen die Blätter Falcarinol auf, was zu Hautirritationen führen kann. Aufgrund der großen Wassermenge im selbsthergestellten Waschmittel kommt dieser Abwehrstoff jedoch nur in stark verdünnter Form vor, sodass Hautausschläge selten auftreten. Wer trotzdem sichergehen möchte, sollte vor dem Waschen mit Efeu etwaige Allergien ausschließen. Auch bei der Verwendung von Efeu als Spülmittel müssen Sie keinerlei Bedenken haben: Klassische Varianten aus dem Supermarkt sind ebenfalls giftig. Aufgrund dessen, dass beim Spülvorgang des Geschirrs eine hohe Wassermenge verwendet wird, müssen Sie keine Bedenken haben.

3. Vorteile von Waschen mit Efeu

In puncto Umweltverträglichkeit hat das Waschen mit Efeu einen entscheidenden Vorteil: Es fällt keinerlei Plastikmüll an. Weitere Vorteile dieser Methode sind:

  • Es entstehen keine Kosten.
  • Efeu wächst überall.
  • Die Anwendung ist sehr einfach.
  • Selbst hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit Efeu lösen.
  • Im Waschmittel sind keine Farb- und Duftstoffe sowie sonstige chemische Bestandteile enthalten.
  • Die Farben Ihrer Kleidung bleichen durch das Waschen mit Efeu nicht aus.
Wichtig: Saponine wirken ähnlich wie Tenside, die in gewöhnlichem Waschmittel enthalten sind: Sie verringern die Oberflächenspannung des Wassers, sodass Verunreinigungen leichter beseitigt werden können. Lebewesen wie zahlreiche Insekten benötigen allerdings eben diese. Zudem können Saponine ab einer gewissen Konzentration giftig für einige Organismen sein. Da die Konzentration im Abwasser recht gering ausfällt, besteht nach momentanem Stand kein erhöhtes Risiko. Damit es allerdings auch so bleibt, gilt es, das Waschmittel mit Efeu nur sparsam anzuwenden.

Passend zum Thema

Redakteurin Sybille Schäftner
Redaktionshinweise
Redaktion: Sybille Schäftner

Sybille Schäftner lebt und arbeitet in Köln. Bereits während ihres Studiums der Medienkulturwissenschaft und Musikvermittlung unterstützte sie das Redaktions-Team bei der inhaltlichen Gestaltung der Website sowie der Pflege der Social-Media-Auftritte und des firmeneigenen Blogs. Seit ihrem Abschluss als Bachelor of Arts ist sie in Vollzeit in der Online-Redaktion tätig.