Alle Kategorien
Warenkorb Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
  • Zu den Filial-Angeboten
  • % Angebote
  • Prospekte
  • Sortiment
  • Rezepte
  • Ernährung
  • Highlights
  • FamilienMomente
  • Kaufland Foto
  • Kaufland mobil
  • Unternehmen
  • Karriere
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/LSOphoto

Babyschalen: Wie lange darf mein Kind im Maxi-Cosi liegen?

Um dein Neugeborenes sicher im Auto zu transportieren, solltest du auf jeden Fall eine Babyschale wie von Maxi-Cosi verwenden. Bei uns erfährst du, wie lange dein Kind in einer Babyschale sitzen kann und wann du diese gegen einen anderen Kindersitz tauschen solltest.

1. Babyschalen und Kindersitze: Einteilung und Normen

In Deutschland werden Kindersitze anhand zweier unterschiedlicher, gültiger Normen beziehungsweise EU-Sicherheitsverordnungen eingeteilt:

  • UN ECE Reg. 44/04
  • UN ECE Reg. 129

Bei der ECE R44/04 erfolgt die Kategorisierung anhand festgelegter Gewichtsklassen:

Klasse Gewicht Alter
Klasse 0
(Babyschalen wie Maxi-Cosi)
bis 10 kg bis ca. 1 Jahr
Klasse 0+
(Babyschalen wie Maxi-Cosi)
bis 13 kg bis ca. 1,5 Jahre
Klasse I
(Kindersitz, Reboarder)
9-18 kg ca. 1,5-4 Jahre
Klasse II
(Sitzerhöhung, Reboarder)
15-25 kg bis ca. 7 Jahre
Klasse III
(Sitzerhöhung)
22-36 kg ca. 7-12 Jahre
Bitte beachte: Die Unterteilung bezieht sich ausschließlich auf die vorgeschriebenen Körpergewichtsklassen. Die Altersangaben dienen lediglich der Orientierung.

Die ECE R129, die auch als i-Size-Norm bezeichnet wird, gilt als zuverlässigerer Richtwert und bezieht sich im Gegensatz zur ECE R44/04 nicht auf das Gewicht, sondern auf die Körpergröße deines Kindes. Dabei ist zu beachten, dass die Einteilung nicht einheitlich geregelt ist. Jeder Hersteller kann Babyschalen und Kindersitze entsprechend unterschiedlich gruppieren. Achte bei deiner Wahl daher auf die genauen Angaben, um den bestmöglichen Schutz für dein Baby zu gewährleisten.

Du suchst ein bestimmtes Modell?
» Hier alle ISOFIX-Kindersitze ansehen!

2. Wie lange kann man Babyschalen wie den Maxi-Cosi nutzen?

Wenn du aktuell eine Babyschale der Norm ECE R44/04 verwendest, kannst du diese – je nach Klasse – einsetzen, bis dein Kind ein Gewicht von 10 Kilogramm (Klasse 0) beziehungsweise 13 Kilogramm (Klasse 0+) erreicht hat. Allerdings gilt auch bei diesen Modellen, dass du auf die Körpergröße deines Babys achten solltest: Häufig sind Kinder bereits vor dem Erreichen der Gewichtsgrenze zu groß, sodass kein optimaler Schutz mehr geboten wird.

Für maximale Sicherheit im Straßenverkehr solltest du daher diese Punkte beachten:

  • Der Kopf deines Babys muss komplett innerhalb der Schale liegen und darf nicht darüber hinausragen. Dabei sollte zwischen der Oberkante des Kopfes und der Oberkante der Babyschale ein Puffer von rund 2 Zentimetern vorhanden sein. Ist der Abstand geringer, solltest du umgehend zu einer größeren Babyschale beziehungsweise einem Kindersitz wechseln.
  • Damit dein Kind im Falle einer starken Bremsung oder eines Unfalls nicht verletzt wird, muss auch der Gurt korrekt platziert sein. Er sollte auf Schulterhöhe und nicht am Hals sitzen. Darüber hinaus darf er nicht zu eng eingestellt sein und einschneiden. Gleichzeitig bietet ein zu weiter Sitzgurt nicht genügend Halt.

3. Wie lange kann man Kleinkindsitze und Sitzerhöhungen nutzen?

Wenn dein Kind älter beziehungsweise größer wird, solltest du auf entsprechend geeignete Autositze umsteigen:

  • Kleinkindsitz
  • Kindersitz
  • Reboarder
  • Sitzerhöhung

Du interessierst dich für Reboarder?
» Hier gelangst du zur riesigen Auswahl

Auch hierbei solltest du dich an den jeweiligen Normen und den zugehörigen Klassen beziehungsweise Größeneinteilungen orientieren. Generell wird empfohlen, Kinder im Auto möglichst lange rückwärtsgerichtet zu transportieren. Zudem gelten in jedem Land unterschiedliche Gesetze hinsichtlich der Verwendung von Sitzerhöhungen.

Hinweis: In Deutschland müssen Kinder bis zu einer Körpergröße von 150 Zentimetern oder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr einen Kindersitz nutzen.

4. Tipp: Sicherer Einsatz von Babyschalen

Um sicherzustellen, dass dein Kind in der Babyschale optimal geschützt ist, solltest du die folgenden Tipps bei der Verwendung beachten:

Maxicosi
Quelle: iStock.com/RichLegg
Der Kleinkindersitz sollte immer rückwärtsgerichtet in das Fahrzeug gesetzt werden.
  • Setze den Kleinkindsitz immer rückwärtsgerichtet in das Fahrzeug.
  • Schalte einen eventuell vorhandenen Airbag auf dem Platz mit dem Maxi-Cosi ab.
  • Für zusätzlichen Komfort und Schutz vor anderen Einflüssen sorgst du mit Zubehör wie einem Sonnenschutz, Insektenschutz, einer Winterdecke sowie einem Regenschutz für den Transport zwischen Haustür und Auto.

FAQ

  • Wie lange darf man in einer Babyschale sitzen?

    Die Nutzungsdauer einer Babyschale ist von verschiedenen Faktoren wie der Größe beziehungsweise dem Gewicht deines Kindes abhängig. Grundsätzlich kannst du Babyschalen wie einen Maxi-Cosi bis zu einem Körpergewicht von etwa 13 Kilogramm oder einem Alter von rund 15 Monaten nutzen. Genaue Informationen erhältst du in unserer Kindersitz-Beratung.

  • Wann ist eine Babyschale zu klein?

    Dies ist vom jeweiligen Modell und der zugrundeliegenden Zulassungsnorm abhängig. Generell gilt jedoch: Sollten zwischen der Kopfoberseite und dem oberen Ende des Maxi-Cosis nur noch rund 2 Zentimeter Puffer vorhanden sein, musst du auf eine größere Variante umsteigen. Wir haben alle Informationen zur richtigen Wahl von Kinder-Autositzen für dich zusammengefasst.

  • Haben Kindersitze ein Verfallsdatum?

    Kindersitze können nicht unbegrenzt lange verwendet werden: Im Laufe der Zeit kommt es aufgrund von Alterungsprozessen und Witterungseinflüssen zur Materialermüdung. Deswegen kann – abhängig von Modell und Hersteller – nach einigen Jahren kein optimaler Schutz mehr gewährleistet werden. Die entsprechenden Zeiten kannst du der Bedienungsanleitung entnehmen oder beim Hersteller erfragen. Weitere nützliche Informationen bietet dir zudem unser Ratgeber.

  • Muss man einen Kindersitz nach einem Unfall austauschen?

    Nach einem Unfall solltest du sowohl Babyschalen als auch Kindersitze auf jeden Fall ersetzen: Durch die einwirkenden Kräfte kann es zu unsichtbaren Haarrissen im Material kommen. Diese führen dazu, dass der Sitz bei einem erneuten Unfall keinen ausreichenden Schutz mehr bietet. Wann du Babyschalen und Co. außerdem wechseln solltest, erfährst du in unserer Kindersitz-Beratung.

So wählst du die richtige Babyschale/den richtigen Kindersitz – Zusammenfassung

Bei der Wahl einer Babyschale bzw. eines Kindersitzes kannst du dich an verschiedenen Normen und Vorgaben orientieren. Die EU-Sicherheitsverordnung ECE R44/04 teilt die Modelle anhand von Gewichtsklassen ein:

  • Klasse 0: bis 10 kg (ca. 1 Jahr)
  • Klasse 0+: bis 13 kg (ca. 1,5 Jahre)
  • Klasse I: 9–18 kg (ca. 1,5–4 Jahre)
  • Klasse II: 15–25 kg (bis ca. 7 Jahre)
  • Klasse III: 22–36 kg (ca. 7-12 Jahre)

Die ECE R129 bzw. i-Size-Norm teilt Kindersitze anhand der Körpergröße ein. Allerdings gibt es dabei keine einheitlichen Vorgaben, weshalb du auf die jeweiligen Herstellerangaben achten musst.

Allgemein gilt es zudem – unabhängig von sonstigen Normen – diese Punkte zu beachten:

  • Der Kopf von Kleinkindern darf nicht über die Babyschale hinausragen. Von der Oberkante des Kopfes bis zum Rand der Babyschale müssen 2 cm Platz als Puffer vorhanden sein.
  • Der Gurt muss auf Schulterhöhe sitzen, nicht am Hals! Zudem muss die Gurtlänge für einen guten Halt sorgen, ohne einzuschneiden.
Glossar
  • UN ECE Reg. 44/04: auch ECE R44/04; Norm bzw. EU-Sicherheitsverordnung, die Kindersitze anhand von Körpergewichtsklassen einteilt
  • UN ECE Reg. 129: auch ECE R129 oder als i-Size-Norm bezeichnet; Norm bzw. EU-Sicherheitsverordnung, die Kindersitze anhand der Körpergröße von Kindern einteilt
  • i-Size-Norm: anderer Begriff für ECE R129; Norm bzw. EU-Sicherheitsverordnung, die Kindersitze anhand der Körpergröße von Kindern einteilt
Redakteur Lars

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Lars ist seit über 10 Jahren im E-Commerce als Redakteur unterwegs. Familie, Freunde und Kollegen schätzen ihn für sein handwerkliches Know-how und sein Wissen rund um Elektronik-Themen.