Alle Kategorien
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Espresso Lungo – Der verlängerte Genuss

Wenn Sie Kaffee lieben und Ihnen ein Espresso zu klein oder zu stark ist, dann könnte ein Espresso Lungo die ideale Alternative für Sie sein. Was diese Spezialität auszeichnet und wie Sie sie ganz leicht selbst zubereiten können, zeigen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten.

1. Was ist ein Espresso Lungo?

Espresso Lungo Infografik
Ein Espresso Lungo beinhaltet mehr Wasser als ein normaler Espresso.

Bei einem Espresso Lungo handelt es sich um einen Espresso, der mit rund doppelt so viel Wasser zubereitet wird wie üblich. Je nach persönlicher Vorliebe schwankt die Wassermenge dabei zwischen 50 und 70 Milliliter; ein einfacher Espresso enthält hingegen lediglich 25 bis 30 Milliliter. Dementsprechend ist bei einem Espresso Lungo auch die Extraktionszeit, also die Durchlaufzeit des Wassers durch das Kaffeemehl, deutlich länger. Statt der üblichen 25 bis 30 Sekunden kann es bis zu einer Minute dauern, bis das Wasser für einen Espresso Lungo komplett durch den Siebträger der Maschine gelaufen ist. Die Menge des Kaffeepulvers bleibt derweil identisch zum klassischen Espresso und beträgt sieben bis neun Gramm.

Das Wort „Lungo“ stammt aus dem Italienischen und bedeutet „lang“, weshalb man Espresso Lungo auch frei mit „verlängerter Espresso“ übersetzen kann.

Ein Espresso Lungo ähnelt äußerlich sowohl dem Americano als auch dem Long Black, denn alle drei Getränke enthalten mehr Wasser als ein herkömmlicher Espresso. Bei der Zubereitung gibt es jedoch wichtige Unterschiede. Bei einem Espresso Lungo wird das gesamte Wasser durch das Kaffeemehl gepresst, während ein Americano ein mit Wasser verlängerter, einfacher Espresso ist. Ein Long Black wiederum wird zubereitet, indem man einen normalen Espresso in heißes Wasser gibt.

Als das Gegenteil von einem Espresso Lungo könnte man den Ristretto bezeichnen: Er wird mit der gleichen Menge an gemahlenen Kaffeebohnen hergestellt, wobei allerdings nur halb so viel Wasser verwendet wird (zwischen 15 und 20 Milliliter).

Nicht zu verwechseln ist der Espresso Lungo mit dem Doppio Espresso – dem doppelten Espresso. Dieser wird zwar auch mit der zweifachen Menge an Wasser zubereitet, allerdings wird auch die Kaffeemenge verdoppelt. Statt der üblichen sieben, werden hierbei um die 14 Gramm verarbeitet.

Wie viel Wasser braucht man, um einen Espresso Lungo zuzubereiten?

Für einen Espresso Lungo benötigen Sie zwischen 50 und 70 Milliliter Wasser. Dies entspricht in etwa der doppelten Menge eines gewöhnlichen Espressos.

2. Eigenschaften eines Espresso Lungo

Nicht nur in seinem Äußeren unterscheidet sich der größere Espresso Lungo von seinem herkömmlichen, kleineren Gegenpart, auch geschmacklich bietet er ein eigenes Erlebnis. Dies ist zum einen der größeren Wassermenge bei gleichbleibender Kaffeedosierung geschuldet: Auf diese Weise verteilen sich die Intensität und das Aroma mehr, was in einem milderen Geschmack resultiert.

Zum anderen wirkt sich auch die längere Extraktionszeit auf das fertige Getränk aus. Dadurch, dass das Wasser länger mit dem Kaffeemehl in Kontakt kommt, werden Bitterstoffe freigesetzt, die in einem normalen Espresso nicht enthalten sind. Die Crema bildet sich hingegen auch an der Oberfläche eines Espresso Lungo.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen und Daten zum Getränk für Sie zusammengefasst:

Espresso Lungo

  • Zubereitungsart: Espresso- bzw. Siebträgermaschine
  • Kaffeedosierung: 7-9 g
  • Wassermenge: 25-70 ml
  • Durchlaufzeit: 50-60 Sekunden
  • Geschmack: Weniger stark, aber bitterer als Espresso

Was sind die Unterschiede zwischen Espresso, Lungo und Ristretto?

Die Unterschiede zwischen Espresso, Lungo und Ristretto liegen in der Menge des bei der Zubereitung verwendeten Wassers: Ein Ristretto wird mit 15 bis 20, ein Espresso mit 25 bis 30 und ein Lungo mit 50 bis 70 Milliliter Wasser hergestellt.

3. Zubereitung eines Espresso Lungo

Zubereitung eines Espresso Lungo
Siebträgermaschinen eignen sich ideal, um einen Espresso Lungo zuzubereiten.

Die Zubereitung von einem Espresso Lungo unterscheidet sich im Grunde nur in zwei Punkten von der eines normalen Espressos, nämlich der Wassermenge und der damit verbundenen Durchlaufzeit. Voraussetzung ist eine Espressomaschine oder Siebträgermaschine, die den erforderlichen Wasserdruck von etwa neun Bar erzeugen kann.

So bereiten Sie Espresso Lungo mit einer Siebträgermaschine zu:

  1. Füllen Sie fein gemahlene Kaffeebohnen in den Siebträger und streichen Sie das Pulver glatt.
  2. Nutzen Sie einen Tamper, um das Kaffeemehl im Sieb festzupressen (zu tampern).
  3. Setzen Sie den Siebträger in die Brühgruppe der Maschine ein und starten Sie den Wasserdurchlauf.
  4. Nach 50 bis 60 Sekunden sollte die Extraktionsphase beendet werden – der Espresso Lungo ist nun bereit zum Verzehr.

Kann man Espresso Lungo auch mit Kaffeekapseln zubereiten?

Ja, auch mithilfe einer Kaffeekapselmaschine können Sie in den Kaffeegenuss eines Espresso Lungo kommen. Das Geschmackserlebnis kann sich allerdings von dem eines in einer Espressomaschine zubereiteten Lungos unterscheiden. Abhängig ist das Aroma unter anderem davon, welches Maschinensystem und welche Kapsel- beziehungsweise Kaffeesorte Sie verwenden.

Kapselmaschinen, für die Espresso Lungo Zubereitungen erhältlich sind, sind unter anderem:

  • Nespresso (Nestlé)
  • Dolce Gusto (Nestlé)
  • Iperespresso (illy)

Kapseln für die verschiedenen Systeme werden teils von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Zu diesen zählen:

  • Lavazza
  • Jacobs
  • Nespresso

Verwandte Artikel

Redakteur Simon Scholl
Redaktionshinweise
Redaktion: Simon Scholl

Simon Scholl unterstützt die Online-Redaktion seit Juni 2018. Zuvor studierte er Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften in Siegen und Bamberg und schrieb für verschiedene Publikationen im Print- und Online-Bereich. Er lebt in Düsseldorf.