Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Kulinarisch Unterwegs / 28. März 2016

Spanisches Frühstück: Hauptsache süß und fettig!

In Spanien solls „desayuno“, also das Frühstück, möglichst süß und fettig sein. Aber ganz so schlimm ist das Frühstück in Spanien dann doch nicht. Wir klären auf.

Spanisches Frühstück: Hauptsache süß und fettig!
© nata_vkusidey - Fotolia

Frühstück auf Spanisch bedeutet oft: Vor der Arbeit ins Café

Frühstücken ist keine spanische Spezialität, ähnlich wie in Italien fällt das Frühstück in Spanien meist eher spärlich aus. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Mittagessen. Ein spanisches Frühstück wird oft kurz vor der Arbeit in einem Café eingenommen – Frühstück auf Spanisch bedeutet also auch: Es wird meistens im Stehen direkt an der Bar gegessen. Und was kommt auf den Frühstücksteller? Die meisten Spanier mögen es fettig: „churros“, dicke frittierte Teigkringel, die in den starken Milchkaffee „café con leche“ gestippt oder in eine heiße, dickflüssige Schokolade getunkt werden, sind zum Frühstück besonders beliebt. Gleiches gilt für den „cortado“, einen kleinen Kaffee, der mit einem Schuss süßer Kondensmilch gereicht wird. Churros schmecken weder süß noch salzig, bestehen aus Olivenöl, Wasser und Mehl – und die Spanier schwören darauf: Ohne Churros geht fast nichts in Spanien. Überall im Land gibt es Churro-Bäckereien, die noch vor dem Morgengrauen ihre Pforten öffnen und die Fettkringel feilbieten.

Spanisches Frühstück: Die pürierte Tomate steht auch hoch im Kurs

Spanier, die es morgens herzhafter mögen, greifen zu „pan tostada con aceite“, einem gerösteten Toast, der nur mit etwas Olivenöl beträufelt wird. Oder sie genießen ein „pan tumaca“, ein spanisches Tomatenbrot. Es wird geröstet mit Knoblauch eingerieben und anschließend mit pürierter Tomate bestrichen. Eine Prise Salz gibt zusätzlichen Geschmack. Da Orangen gerade in Südspanien nicht gerade Mangelware sind, gibt es die Vitaminbomben besonders günstig. Kein Wunder also, dass die Spanier gern ein frisch gepresstes Glas Orangensaft zum Frühstück genießen. Da soll doch noch mal einer behaupten, dass spanisches Frühstück völlig ungesund ist.

Übrigens: Wie Amerikaner oder Italiener ihren Tag kulinarisch starten, haben wir ebenfalls zusammengestellt - und natürlich ein paar Frühstücksideen.