Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Food-Trends / 29. Juli 2016

Dulce de Leche - Aufstrich auf Argentinisch

Sie sieht aus wie Karamell, schmeckt richtig schön süß und ist der Nationalstolz der Argentinier: Dulce de Leche oder einfach Milchkonfitüre ist in den Ländern Lateinamerikas schon fast ein Grundnahrungsmittel und mit Sicherheit in jedem Küchenschrank zu finden.

Dulce de Leche - Aufstrich auf Argentinisch
© beto_chagas – Fotolia.com

Der Stolz der Argentinier

Etwa drei Kilogramm Dulce de Leche isst ein Argentinier pro Jahr zum Beispiel als Topping auf Eis oder Flan, als Füllung in Torten, Milchbrötchen und Keksen oder eben einfach aufs Brot geschmiert. Zum Vergleich: Wir essen pro Kopf durchschnittlich etwa ein Kilo Nussnougatcreme im Jahr. Langsam begegnet uns der süße Aufstrich immer öfter als Zutat in Rezepten für Eis oder Kuchen und ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Kurios. 2003 versuchten die Argentinier sogar ihren Brotaufstrich zum Weltkulturerbe anzumelden – so weit reicht die Liebe zu ihrem Nationalaufstrich.

So wird Dulce de Leche gemacht

Aus Milch, Zucker und Vanille  wird unter stundenlangem Kochen und stetigem Rühren eine Creme hergestellt, deren Konsistenz je nach Herstellungsart irgendwo zwischen dickflüssig und ganz fest liegt. Je länger die Dulce de Leche kocht, desto dunkler, karamelliger und fester wird sie. Wenn sie beim Kochen etwa die Konsistenz von Öl hat, ist sie nach dem Erkalten etwa so dickflüssig wie Honig.

TIPP: Dulce de Leche kann man ganz leicht selbst machen. Und dann ab damit aufs Eis oder zwischen zwei Kekse oder oder oder...

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl