Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Kohlrabi: Fitmacher fürs Immunsystem

Kohlrabi ist eine Züchtung des Gemüsekohls. Er wird auch Kohlrübe oder Rübkohl genannt. Kohlrabi kann als Gemüsebeilage auf den Speiseplan kommen, eignet sich zudem als Suppeneinlage und Rohkost-Snack.

Die Kohlrabi-Pflanze

Kohlrabi wird im Sommer und Herbst angebaut. In Deutschland erfolgt der Anbau auch in Gewächshäuser. Die Pflanze bildet im ersten Jahr die Kohlrabi-Knolle aus, im zweiten Jahr Schoten, die die Samen enthalten. Vom Kohlrabi isst man nicht wie bei anderen Kohlsorten in erster Linie die Blätter, sondern die Knolle. Sie ist eigentlich eine Verdickung des Pflanzenstils. Allein in Deutschland gibt es über 40 verschiedene Kohlrabi-Sorten. Die weißen Sorten sind bekannter, es gibt aber auch blaue Knollen. Frühe Sorten können zwei bis drei Wochen gelagert werden, späte Sorten sogar mehrere Monate. Frischer heimischer Kohlrabi wird von April bis August verkauft.

Nährstoffe von Kohlrabi

Kohlrabi enthält fast kein Fett und ist sehr gesund, da er viel Vitamin A und C liefert. Auch Senföle sind enthalten. Diese fördern das Immunsystem und wirken sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus. Kohlrabi ist ein guter Ersatz für Kohl, da er leichter verdaulich ist und somit auch für Leute mit empfindlichen Mägen infrage kommt. Das Gemüse bläht nicht und ist daher gut für die Ernährung von Kleinkindern geeignet. Bei frischer Zubereitung können die Blätter mitverwendet werden, zum Beispiel als Salat. Das empfiehlt sich sogar, denn die Blätter enthalten dreimal so viel Mineralien und Vitamine wie die Knolle selbst.

Kohlrabi zubereiten

Kohlrabi kann das ganze Jahr über im Supermarkt gekauft werden. An den Blättern lässt sich erkennen, ob der Kohlrabi frisch ist: Sie müssen grün und knackig sein. Die Haut der Knolle sollte frei von Verletzungen und Dellen sein. Kleine Knollen schmecken zarter als große, die oft holzig sind. Kohlrabi kann bis zu einer Woche gekühlt gelagert werden. Er eignet sich besonders als Einlage von Suppen und als Gemüsebeilage. Bei Kindern ist der Kohlrabi in Form von Rohkost-Sticks beliebt. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden