Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 05. Juli 2017

So verlängert ihr die Haltbarkeit von Beeren

Ob Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren oder Johannisbeeren – die kleinen Früchte sind einfach nur lecker! Am liebsten möchte man im Sommer jeden Tag im Müsli, Smoothie oder Kuchen  verwenden. Doch die Haltbarkeit von Beeren macht einem manches Mal einen Strich durch die Rechnung. Damit sie nicht so rasch matschig werden, haben wir passende Tipps, um die Haltbarkeit von Beeren zu verlängern.

So verlängerst du die Haltbarkeit von Beeren
© tashka2000 – Fotolia.com

Frisch kaufen und schnell essen


Der beste Tipp zur Haltbarkeit von Beeren lautet: schnell aufessen! Wenn man das Obst nicht selbst vom Strauch pflückt, sondern im Supermarkt kauft, haben sie aber meist schon einen längeren Weg hinter sich. Sich beim Wocheneinkauf mit Beerenrationen für jeden Tag einzudecken, ist daher keine gute Idee. Beeren werden am besten immer frisch gekauft und so schnell wie möglich verzehrt. So kann man sich immer über den süßsauren Geschmack freuen, den wir an Beeren so lieben. Noch nicht ganz reife Früchte zu wählen, in der Hoffnung, sie halten sich länger, ist ein Trugschluss: Beeren reifen nicht nach und werden nach dem Pflücken nicht mehr süßer.

Mit der richtigen Vorbereitung die Haltbarkeit von Beeren verlängern

Falls es mal nicht gelingt, die saftigen Beeren sofort zu verputzen, muss man sie für die Lagerung gut vorbereiten: Zunächst wäscht man die Beeren gründlich und sortiert matschige und  verdorbene Exemplare aus. Diese könnten schnell anfangen zu schimmeln und die anderen Beeren in Mitleidenschaft ziehen.

Nach dem Waschgang werden die Beeren getrocknet. Kleine Beeren auf einem Küchentuch abtropfen lassen, große Beeren vorsichtig trocken tupfen. Für die Aufbewahrung keine geschlossene Box wählen, sondern entweder eine flache Schale oder das Plastikschälchen aus dem Supermarkt – dieses sollte vorher jedoch sorgfältig ausgespült werden. Bei Himbeeren und Heidelbeeren kleidet man das Gefäß mit einem sauberen, trockenen Küchenpapier aus und füllt die Beeren behutsam ein, sodass nichts gequetscht wird. Erdbeeren und Johannisbeeren halten sich länger, wenn sie locker in ein feuchtes Tuch gewickelt sind. Im Gemüsefach des Kühlschranks lässt sich die Haltbarkeit der Beeren so um zwei bis fünf Tage verlängern. Heidelbeeren halten sich sogar noch länger, allerdings wird ihr Geschmack mit der Zeit bitter.