Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 15. Februar 2017

Deftig, aber kalorienarm: Leckere Gerichte ohne Fettalarm

Paniertes Schnitzel mit Pommes, Kohlrouladen mit Speck und Burger mit Käse – die herzhaften Klassiker sind nicht gerade für eine geringe Kalorienanzahl bekannt. Wer auf seine Linie achten möchte, muss beim Kochen aber nicht auf einen kräftigen Geschmack verzichten. Deftig und kalorienarm ist kein Widerspruch – mit ein bisschen Kreativität gelingt die Mischung!

Deftig, aber kalorienarm: Leckere Gerichte ohne Fettalarm
© Brent Hofacker – Fotolia.com

Beim Kochen Kalorien einsparen


Fett ist ein natürlicher Geschmacksverstärker. Darum schmecken uns die gehaltvollen Küchenklassiker besonders gut. Typische Fettfallen, die für Geschmack sorgen, sind Speck, Butter und Sahne. Diese Zutaten sollte man sparsam einsetzen oder vollständig streichen, wenn man kalorienreduziert kochen möchte.

Eine kräftige Gemüsebrühe verstärkt den Geschmack von deftigen Gerichten auf kalorienarme Weise. Zum Verfeinern eignet sich saure Sahne genauso gut wie Crème fraîche und Schmand. Sie hat aber nur halb so viele Kalorien. Wer Pommes und Co. nicht fritiert, sondern im Backofen zubereitet, spart zusätzlich Fett. Der Grund: Im Backofen saugen sich die Speisen nicht mit Fett voll, sondern verlieren sogar welches.

Gemüse wie Brokkoli, Möhren und Tomaten hat kaum Kalorien, enthält so gut wie kein Fett und ist somit die beste Basis für eine kalorienreduzierte Ernährung. Besonders aromatisch schmecken die Gemüsesorten Sellerie, Lauch, Paprika und Rosenkohl. Einfach im Wok mit ganz wenig Öl gar dünsten. So bleiben die Nährstoffe und Vitamine enthalten.

Herzhafte Klassiker deftig und kalorienarm zubereiten


In der Pfanne gebratenen Kohlrouladen mit Speck haben relativ viele Kalorien. Deftig und trotzdem kalorienarm gelingt der Klassiker mit magerem Hühnerfleisch anstelle des fettreichen Rinderhacks. Wer den Weißkohl durch Wirsingblätter oder Radicchio ersetzt, sorgt zusätzlich für ein herzhaftes Aroma.

Der Burger gelingt fettreduziert, wenn mageres Rindfleisch gewählt und auf den Käse verzichtet wird. Eine selbst zubereitete Avocadocreme dient als gesunder Mayonnaise-Ersatz, die fettreichen Pommes frites aus der Fritteuse werden durch Kartoffelspalten ersetzt. Die Spalten dünn mit einer Olivenöl-Kräuter-Tinktur bepinseln und im Ofen kross backen.

Paniertes Schnitzel und Backfisch schmecken nicht nur fettig aus der Pfanne, ihr könnt sie ebenfalls ohne Fett im Ofen backen. Als Beilage passt Kartoffelsalat – natürlich nicht mit Mayonnaise zubereitet, sondern mit Joghurt oder in der Variante mit Essig und Öl.

Tipp für figurbewusste Pasta-Fans: Spaghetti Bolognese mit Rucola „verlängern“ und so Kalorien sparen. Wie das geht? Auf den Teller kommt nur eine halbe Portion Bolognese und Nudeln, die andere Hälfte Pasta wird durch den aromatischen Rucola ersetzt. So genießt ihr ein wunderbar deftiges und gleichzeitig kalorienarmes Nudelgericht! Alternativ könnt ihr einen Teil der Spaghetti auch durch Zucchini-Nudeln ersetzen.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl