Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gesundheit / 25. April 2016

Kohlenhydrate: Verzicht oder nicht?

Kohlenhydrate sind neben Fett unser wichtigster Energielieferant und ein Hauptbestandteil in unserer Ernährung. Werden nicht ausreichend Kohlenhydrate mit der Nahrung aufgenommen, stellt sich der Stoffwechsel um und der Körper wird gezwungen, seine eigenen Fettreserven als Energiequelle anzuzapfen. Hier setzen „Low Carb“ und Paleo an: Je nach Konzept werden Kohlenhydrate auf 45 oder sogar unter zehn Prozent der gesamten Energiezufuhr reduziert. Fette und Proteine sollen die Kohlenhydrate ersetzen. Das Ziel ist meist Gewichtsreduktion oder ein präventiver Schutz der Gesundheit.

Kohlenhydrate: Verzicht oder nicht?
© Syda Productions – Fotolia.com

Qualität statt Quantität

Ernährungspläne, die dauerhaft den Fokus auf Low Carb legen, sind in der Ernährungswissenschaft umstritten. Es lohnt sich aber, darauf zu achten, welche Art Kohlenhydrate man zu sich nimmt und Kohlenhydratquellen richtig einordnen zu können. Während gesüßte Getränke oder Produkte aus Weißmehl in erster Linie schnell verdaulichen Zucker enthalten und den Insulinspiegel nach oben treiben, hat Gemüse wie Paprika, Brokkoli oder Zucchini eine recht niedrige Energie- aber eine hohe Nährstoffdichte. Hülsenfrüchte oder Vollkornprodukte liefern komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die der Körper langsamer verstoffwechselt. Der Blutzuckerspiegel schwankt nicht so stark und man bleibt länger satt.


Kohlenhydrate am Abend

Natürlich kommt es immer auf die Energiebilanz des gesamten Tages an. Ein gelegentlicher Verzicht auf das abendliche belegte Brot zugunsten eines kohlenhydratarmen Abendessens ist jedoch empfehlenswert, wenn man ein paar Gramm abspecken möchte. Denn nachts greift der Organismus dann auf körpereigene Reserven wie Fette zurück. Eiweiße zum Abendessen machen zudem länger satt.


Lebensmitteltausch

Lebensmittel mit einem höheren Einfach-Zucker-Gehalt lassen sich dabei gut durch „gesündere“ Varianten ersetzen: Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, Gemüse und bestimmte Obstsorten wie Avocado stehen zur Auswahl. Ein Beispiel: Anstelle von Nudeln kommen feine Zucchinistreifen zur Tomatensoße, aromatisiertes Wasser ersetzt die Limonade und gesalzene Nüsse schmecken beim Fernsehabend genauso lecker wie Kartoffelchips.