Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gesundheit / 18. April 2016

Gesundes Frühstück

Damit wir nicht den ganzen Vormittag träge am Schreibtisch sitzen, benötigt unser Körper morgens Flüssigkeit, Energie und Nährstoffe. Doch leider geht es morgens oft hektisch zu und das Frühstück bleibt auf der Strecke. Wir zeigen drei ausgewogene Frühstücksvariationen, die für einen gesunden Start in Tag sorgen  – sogar wenn man nur fünf Minuten Zeit hat.

Gesundes Frühstück
© yuliaholovchehko - Fotolia

Damit ein Frühstück vollwertig ist und für jede Menge Power am Morgen sorgen kann, sollte die erste Mahlzeit des Tages aus Obst und Gemüse, Proteinen und Vollkornprodukten bestehen. Da der Körper über Nacht Wasser verliert, muss er außerdem mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Am besten sollte deshalb noch vor dem ersten Kaffee ein großes Glas Wasser oder eine Tasse ungesüßter Tee getrunken werden. So können unsere Flüssigkeitsspeicher wieder aufgestockt und Symptome wie Kopfschmerzen vermieden werden. Auch lauwarmes Wasser mit Zitronensaft ist eine gute Alternative. Diese Variante stammt aus der ayurvedischen Gesundheitslehre und soll nicht nur das Immunsystem stärken, sondern auch die Organe bei ihrer Arbeit unterstützen. Danach ist das eigentliche Frühstück an der Reihe. Je nachdem, wie viel Zeit ihr morgens habt, findet ihr hier das richtige Frühstück.


Variante 1: Das Turbo-Frühstück (Dauer: 5 Minuten)

Der ideale Schnellstart in den Tag gelingt mit einem Smoothie. Dieser ist nicht nur schnell zubereitet, sondern auch noch super gesund. Dafür einfach Früchte wie Himbeeren, Kiwi und Banane zusammen mit Joghurt, Haferflocken, etwas Zitronensaft und Honig in den Mixer geben. Fertig ist der Smoothie, der sich auch super in der Bahn trinken lässt, falls dafür zu Hause keine Zeit mehr bleibt.

Tipp: Außerhalb der Saison einfach tiefgekühlte Fruchtmischung verwenden und diese über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Ein leckeres Rezept für einen solchen Frühstückssmoothie gibt es hier.


Variante 2: Ausgewogene Basis (Dauer: 15 Minuten)

Auch wenn man es nicht glaubt – eine Viertelstunde reicht perfekt, um sich ein leckeres und gesundes Frühstück zu machen. Dafür einfach eine Scheibe Vollkornbrot nach Wahl mit Avocado, Schinken oder Räucherlachs belegen und mit Tomate, Gurke, Salat oder Ei garnieren. Dazu noch in einer kleinen Schüssel Naturjoghurt mit frischen Früchten verrühren – und schon ist das Frühstück fertig!


Variante 3: Der Genießer-Start (Dauer: 30 Minuten)

Wer morgens viel Zeit fürs Frühstück hat, für den ist ein Omelette perfekt. So geht’s: Ein Ei zusammen mit Gemüse wie Champignons, Paprika oder Spinat und frischen Kräutern anbraten. Auch etwas Schinken oder Feta können mit in die Pfanne gegeben werden. Als Beilage eine Scheibe Vollkornbrot im Backofen oder im Toaster knusprig werden lassen. Ein frisch gepresstes Glas Orangensaft rundet dieses Genießer-Frühstück erfrischend ab.

Tipp: Anstelle eines Omelettes kann man die Zutaten auch in eine gefettete Muffinbackform geben. Die herzhaften kleinen Küchlein eignen sich perfekt zum Mitnehmen und als Snack zwischendurch.