Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Baby & Kind / 04. April 2016

Vegane Ernährung bei Kindern – Geht das überhaupt?

Vegan lebende Eltern möchten oft auch ihre Kinder vegan ernähren. Aber ist eine vegane Ernährung bei Kindern überhaupt sinnvoll? Wir haben uns angeschaut, was Eltern beachten sollten, wenn sie vegan für ihre Kinder kochen möchten, und was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) von einer rein pflanzlichen Ernährung im Kindesalter hält.

Vegane Ernährung bei Kindern – Geht das überhaupt?
© Konstantin Yuganov - Fotolia

Vegane Ernährung bei Kindern möglich - mit Einschränkungen

Laut DGE kann eine vielseitige vegane Ernährung auch bei Kindern möglich sein. Allerdings nur, wenn die Eltern über fundiertes Ernährungswissen verfügen. Andernfalls rät die Ernährungsgesellschaft von Veganismus bei Kindern ab. Durch ausgewogene Lebensmittelauswahl und -zubereitung müssen Eltern eine adäquate Versorgung ihres Kindes sicherstellen können – von der vorgeburtlichen Entwicklung an. Dazu gehört auch, sich individuell beraten und regelmäßige ärztliche Kontrollen durchführen zu lassen. Wichtige Nährstoffe müssen gegebenenfalls durch angereicherte Nahrungsmittel oder Präparate ergänzt werden. Zu diesen kritischen Nährstoffen, die bei einer ausgewogenen nicht-veganen Kost automatisch in ausreichender Konzentration in den Organismus gelangen, gehören Eisen, Kalzium, Jod, Zink, die Vitamine B12, B2, B6 und D sowie Omega-3-Fettsäuren. Sie sind unter anderem für die Blutbildung, das Wachstum, die Bildung von Nervenverbindungen sowie zahlreiche Stoffwechselvorgänge verantwortlich.

Kinder vegan ernähren: Unbedingt auf diese Nährstoffe achten


Eine ausgewogene vegane Ernährung bei Kindern kann diese kritischen Nährstoffe ebenfalls liefern, wie die Vereine für Unabhängige Gesundheitsberatung aufzeigen:


  • Eisen: Vollgetreide, Amaranth, Quinoa, Hirse, Haferflocken, Kürbiskerne, Sesam, Hülsenfrüchte, Feldsalat und Trockenfrüchte enthalten viel Eisen, das für die Blutbildung und den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist. Durch Vitamin C, das vor allem in Obst und Gemüse steckt, wird die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Lebensmitteln verbessert. Gleichzeitig liefern Vitamin-C-haltige Lebensmittel weitere wichtige Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

  • Kalzium: Nüsse, Sesam und entsprechende Muse sowie Hülsenfrüchte, Tofu und grüne Gemüse sind reich an Kalzium. Auch Mineralwasser und angereichter pflanzlicher Milchersatz enthält den Mineralstoff, der Knochen und Zähne stärkt.

  • Jod: Jodiertes Speise- oder Meersalz ist die beste Quelle für Jod, das essentiell für die organische und funktionelle Gehirnentwicklung ist. Auch Nori-Algen können die Jodversorgung verbessern.

  • Zink und Eiweiß: Vollkorn- und Sojaprodukte, Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen, Ölsamen und Nüsse enthalten Zink und Eiweiß. Die Proteine liefern wertvolle Energie.

  • Vitamin B12: Kein pflanzliches Lebensmittel enthält Vitamin B12. Dieses Vitamin muss für die vegane Kinderernährung also unbedingt über angereicherte Nahrungsmittel oder Supplemente zugeführt werden, um ein gesundes Wachstum des Kindes zu gewährleisten.

  • Vitamin D: Eigentlich kann der Körper Vitamin D selbst herstellen, wenn ausreichend Sonnenlicht auf die Haut scheint. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten von Oktober bis März reicht die Sonneneinstrahlung hierzulande aber nicht aus. Mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel sind dann gerade bei Veganern sinnvoll, da das Vitamin für die Knochenbildung wichtig ist.

  • Omega-3-Fettsäuren: Raps- und Leinöl sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die der Organismus beispielsweise für die Bildung lebenswichtiger Substanzen benötigt.


Möchten Eltern vegan für ihre Kinder kochen, sollten sie auf einen Mix aus Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüse achten, um Kinder ausreichend mit Energie zu versorgen. Nüsse, Getreide, Öle und Obst sorgen für weitere wichtige Mineralstoffe und Vitamine. In den meisten Fällen sind die Verwendung von angereicherten Lebensmitteln und der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll, damit sich das Kind uneingeschränkt und gesund entwickeln kann. Die genauen Mengen für eine vegane Ernährung bei Kindern sind immer abhängig vom jeweiligen Entwicklungsstatus.

Vegane Kinderernährung: Aus Sicherheitsgründen keine offizielle Empfehlung


Die DGE rät im Allgemeinen jedoch vorsichtshalber von Veganismus für Kinder ab. Eine rein pflanzliche Ernährung sei während Schwangerschaft und Stillzeit sowie während des gesamten Kindesalters nicht geeignet, um eine angemessene Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen zu gewährleisten. Der Grund: Die meisten Menschen würden nicht über die erforderlichen Kenntnisse für die richtige vegane Ernährung von Kindern verfügen. Je eingeschränkter die Lebensmittelauswahl und je einseitiger das Essen, desto höher das Risiko für Unterversorgungen und Mangelerscheinungen. Durch eine vegane Ernährung können bei Kindern gesundheitliche Probleme körperlicher und geistiger Art entstehen, dazu zählen:


  • Anämien

  • Beeinträchtigungen im Verhalten und der psychomotorischen Entwicklung

  • Infektanfälligkeit

  • Wachstumsverzögerungen

  • teilweise irreversible neurologische Störungen wie geistige Behinderungen


Weitere Schwierigkeiten entstehen dadurch, dass der menschliche Körper Nährstoffe tierischen Ursprungs besser verwerten kann als pflanzliche Nährstoffe. Der hohe Anteil an Ballaststoffen in pflanzlicher Nahrung bereitet der Verdauung von Babys und Kindern zudem Probleme.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl