Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Frisch Gebloggt / 02. Februar 2017

Zu Tisch mit Madame Cuisine: Gratinierter Chicorée im Speckmantel

Mögt ihr Chicorée? Bei mir hat es ein paar Jahre gedauert, bis der Chicorée und ich uns angefreundet haben. Als Kind fand ich den Geschmack einfach nur bitter. Lediglich in Kombination mit viel Mandarine, Gouda-Käse und einem Dressing aus Joghurt und Ketchup konnte ich Chicorée essen.

Zu Tisch mit Madame Cuisine: Gratinierter Chicorée im Speckmantel

Der leicht bitter schmeckende Chicorée ist ein Knaller


Wirklich gemocht habe ich Chicorée damals nicht. Bis ich vor einiger Zeit auf der Party eines Freundes einen köstlichen Krabben-Cocktail aß, der auf einem Chicorée-Blatt serviert wurde. Oh mein Gott! Die Kombination aus dem leicht süßlichen Krabben-Cocktail und dem knackig frischen, leicht bitter schmeckenden Chicorée-Blatt war der Knaller schlechthin! Ich konnte mich kaum stoppen und hörte erst zu essen auf, als kein Krabben-Cocktail-Schiffchen mehr vorhanden war.

Chicorée – der Anreger für den Stoffwechsel


Gleich am nächsten Tag stürmte ich los, um Chicorée zu kaufen. Und war total enttäuscht, als ich ihn im Supermarkt nicht fand. Mehrmals ging ich die Gemüsetheke auf und ab, bis mir eine mit Pappkarton abgedeckte Kiste ins Auge fiel. Ich lupfte den Deckel an und fand ihn, den Chicorée. Chicorée mag es nämlich gern dunkel, wie mir der hilfsbereite Verkäufer erklärte. Chicorée ist von der Farbe her weiß, lediglich die Spitzen der Blätter sind leicht gelblich. Liegt Chicorée zu lange im Licht, verfärben sich die Spitzen der Blätter grün. Das lässt den Chicorée unangenehm bitter schmecken. Am besten wickelt man ihn bis zum Verzehr in etwas Zeitungspapier und lagert ihn im Gemüsefach des Kühlschrankes. Die Bitterstoffe im Chicorée regen den Stoffwechsel an, während seine Ballaststoffe die Verdauung fördern. Gerade in den Wintermonaten ist Chicorée ein super Vitaminlieferant.

Chicorée – das Allroundtalent


Nicht nur roh und als Salat schmeckt Chicorée: Gratiniert man ihn im Ofen, schmeckt er besonders mild und ist auch für Kinder eine Option. Chicorée ist ein echtes Allroundtalent. Ich mag ihn besonders gern gratiniert im Speckmantel. Mein Vorschlag: Serviert den garnierten Chicorée als schmackhafte Vorspeise.

Chicorée als Vorspeise: Zutaten für 4 Personen


  • 2 große Chicorée

  • 4 etwas dickere Scheiben Briekäse

  • 8 Stängel Thymian

  • 4 große oder 8 kleine Scheiben Frühstücksspeck

  • 2 EL Butter

  • 2 EL flüssiger Honig

  • Salz und Pfeffer

Zubereitung


  1. Chicorée der Länge nach halbieren und den Strunk entfernen.

  2. Butter zusammen mit dem Honig in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Thymianzweige hinzufügen. Die Chicorée-Hälften mit der Schnittseite nach unten in die Pfanne geben und für circa drei Minuten andünsten. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen.

  3. Auf die Schnittseite jeder Chicorée-Hälfte zwei Zweige Thymian und jeweils eine Scheibe Briekäse legen. Je nach Größe mit ein bis zwei Scheiben Frühstücksspeck umwickeln und in eine feuerfeste Form legen.

  4. Chicorée mit Pfeffer und wenig Salz würzen und die flüssige Honig-Butter darüber träufeln.

  5. In der Mitte des auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofens für etwa 20 Minuten garen. Mit Baguette und kleinem Beilagensalat servieren.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Madame Cuisine

Madame Cuisine (www.madamecuisine.de) ist ein
deutschsprachiger Food-Blog von Sonja Stötzel
aus München. Sonja ist Physiotherapeutin, Mutter
von zwei Kindern und Ehefrau. Bei ihren Rezepten
sind Sonja zwei Dinge wichtig: Es darf nicht zu
kompliziert sein – und man sollte sich bewusst machen,
was man isst und wo es herkommt.


 
Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl