Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Frisch Gebloggt / 31. Mai 2017

Der Hefezopf – immer ein Genuss

Der Hefezopf, der in Süddeutschland auch Striezel genannt wird, gehört zu den Klassikern auf dem Frühstückstisch. Gerne wird er entweder pur oder einfach mit etwas Butter und Konfitüre gegessen. Die Basis bildet ein Hefeteig, der ganz nach Geschmack mit süßen Zutaten wie Rosinen, Schokodrops oder Trockenfrüchten aufgepeppt werden kann. Auch mit Mohn und Nüssen jeder Art schmeckt der Zopf gut. Für seinen typischen Glanz sorgt in der Regel ein Milch-Ei-Gemisch, das vor dem Backen auf den Zopf gestrichen wird. Darüber kommen meist noch Hagelzucker und/ oder Mandelplättchen. Fertig ist der Hefezopf. Ganz so einfach ist die Zubereitung jedoch nicht. Denn so einige Kniffe benötigt es schon, um einen guten Hefezopf zu backen. Welche genau das sind, erfährst du in unserem Interview. Da der Hefeteig recht neutral schmeckt, kann der Zopf übrigens auch herzhaft zubereitet werden. Hierfür eignen sich besonders Oliven, Bacon-Würfelchen oder getrocknete Tomaten. Und falls dein Hefezopf mal zu trocken sein sollte, musst du ihn deshalb noch lange nicht wegwerfen. Denn du kannst damit noch leckere Gerichte zubereiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ofenschlupfer? Der Brotauflauf kann ebenfalls sowohl süß mit Äpfeln als auch herzhaft mit Lachs, Spinat oder Pilzen zubereitet werden. Oder mach daraus doch Arme Ritter. Dafür einfach Eier, Milch und Zucker miteinander verrühren, das Brot in die Mischung tauchen und in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten. Nach Wunsch kann noch eine Zucker-Zimt-Mischung darüber gestreut werden.

Der Hefezopf – immer ein Genuss
© Christian Jung - Fotolia
Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl