Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 05. Juli 2016

Kleines Melonen-Einmaleins

Gesund, süß und kalorienarm – diese Kombination macht Melonen zur idealen Sommererfrischung fürs gute Ernährungsgewissen und bessert ganz nebenbei unsere tägliche „Trinkbilanz“ auf. Wer aber denkt, Melonen bestehen sowieso nur aus Wasser und Zucker, der irrt. Unsere Übersicht zeigt, was ein beherzter Biss in die Melone bringt

Kleines Melonen-Einmaleins
© Printemps – Fotolia.com

Gesundheitscheck

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Zucker- und Wassermelonen, unter deren Bezeichnung hunderte Sorten zusammengefasst sind. Allen gemeinsam ist der hohe Wassergehalt von mindestens 90 Prozent. Die restlichen 10 Prozent setzen sich aus Zucker, Mineralstoffen und Vitaminen zusammen. Ihr Zucker liefert uns wichtige Energie für den Tag. Außerdem punkten Melonen mit ihrem hohen Provitamin-A-Gehalt, der beim Verzehr von 100 Gramm schon fast den gesamten Tagesbedarf von einem Milligramm deckt. Die Haut freut sich darüber, denn der Stoff bindet freie Radikale und trägt zum natürlichen Schutz vor UV-Strahlung bei.

Melonen-Eis
© fahrwasser - Fotolia

Wassermelonen

Sie sind die Riesen unter den Melonen und manche ihrer etwa 150 Sorten bringen bis zu 20 Kilogramm auf die Waage. Unter der dunkelgrünen Schale verbirgt sich ihr leuchtend rotes Fruchtfleisch, das zu mehr als 95 Prozent aus Wasser besteht. Das bedeutet freie Bahn für süßes Naschen ohne Reue und den Schlankmacheffekt gibt es ganz nebenbei dazu: Das reichlich enthaltene Kalium wirkt nämlich entwässernd. Zubereiten lässt sie sich sowohl süß, als auch herzhaft – zum Beispiel mit Fetakäse, Radieschen oder Tomaten.

 

Tipp: Für das Eis-am-Stiel-Gefühl einfach kleine Dreiecke aus den Melonenvierteln schneiden, einen Holzstiel hineinstecken und die Stücke für ein paar Stunden ins Gefrierfach geben – fertig ist das Fruchteis ohne Reue.

Zuckermelonen

Zuckermelonen sind die kleinen Geschwister der Wassermelone. Manche der etwa 500 Sorten schaffen immerhin bis zu 4 Kilogramm. Je dunkler ihr Fruchtfleisch, desto höher ist ihr Betacarotingehalt. Dieser Stoff schützt vor schädlicher UV-Strahlung und freien Radikalen, was der Hautalterung entgegenwirkt. Praktisch für die Zubereitung: Bei Zuckermelonen konzentrieren sich die Kerne auf die Höhlung in der Mitte und lassen sich ganz leicht mit einem Löffel entfernen.

Honigmelone
© Christian Jung - Fotolia

Honigmelonen

Die ovalen, leuchtend gelben oder grünen Honigmelonen gehören zu den größeren Vertretern ihrer Art und können bis zu vier Kilogramm schwer werden. Ihr Geschmack ist, wie der Name schon vermuten lässt, dezent süß und leicht herb. Das macht sie zu einer gleichermaßen beliebten Zutat in süßen Obstsalaten oder Cocktails, wie in herzhaften Gerichten mit Manchego-Käse, Räucherschinken oder Lachs.

 

Cantaloupemelonen
© tunedin - Fotolia

Cantaloupemelonen

Eher süß zubereitet wird die kleine runde Cantaloupemelone. Sie hat ein vergleichsweise festes Fruchtfleisch und schmeckt besonders süß. Sie trumpft mit einem hohen Ballaststoff- und Vitamin-C-Gehalt auf. Ihre Schale ist stark gerippt und weist eine Art Spaltenmuster auf, wie bei einem Basketball.

 

Netzmelone
© Dani Vincek - Fotolia

Netzmelonen

Diese Sorte verdankt ihren Namen ihrer Schale, die wie von einem hellen korkartigen Netz überzogen ist. Das Fruchtfleisch ist je nach Sorte orange oder grün und ist im Geschmack der Honigmelone sehr ähnlich. Die beliebteste Netzmelone ist die Galia-Melone, die leicht nach Aprikose schmeckt.

Die Reifeprüfung 

Nach der Ernte werden Melonen nicht mehr süßer, aber saftiger. Die Reife von Wassermelonen kann man hören. Wenn man mit dem Finger leicht gegen eine Melone klopfen, klingt sie hohl. Zuckermelonen verströmen vom Stilansatz aus einen intensiv süßen Geruch, wenn sie reif sind. Die Reife von Cantaloupemelonen erkennt man übrigens an der Anzahl der von grünen Streifen unterteilten Abschnitte. Es müssen mindestens neun sein.

Lagerung

Zuckermelonen halten sich zwar ein paar Tage im Kühlschrank, aber die Kälte bekommt ihnen nicht gut. Besonders empfindlich ist die Cantaloupemelone, sie hält sich nur etwa vier Tage. Sie verlieren an Aroma und können sogar bitter werden. Der Wassermelone schadet die Kälte nicht und sie hält sich im Ganzen prima sogar mehrere Wochen.

Schon gewusst? Die großen, saftigen Beerenfrüchte gehören übrigens zu den Kürbisgewächsen und sind damit streng genommen ein Gemüse. Ihre bisher größte Vertreterin brachte stolze 118 Kilogramm auf die Waage.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl