Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 29. April 2016

Kerne – Powerpakete für die Nahrungsergänzung

Ob im Brot, im Müsliriegel, ganz pur als kleine Knabberei für zwischendurch oder als Öl – Kerne sind schon längst nicht mehr als schnödes „Körnerfutter“ verschrien. Im Gegenteil: Sie verfeinern unser Essen und liefern Energie und wichtige Inhaltsstoffe, die unserem Körper guttun. Durchschnittlich enthalten Kerne bis zu 45 Prozent Fett in Form von wertvollen Ölen mit essentiellen Fettsäuren, Eiweiß und Aminosäuren.

Kerne – Powerpakete für die Nahrungsergänzung
© Natalia Klenova – Fotolia.com

Sonnenblumenkerne

Diese Powesamen haben es in sich: Schon eine Handvoll Sonnenblumenkerne deckt den gesamten Tagesbedarf an Vitamin E, das unser Immunsystem stärkt. 100 Gramm versorgen den Körper sogar mit so viel Eiweiß wie ein Steak. Auch in Sachen Folsäure und Magnesium lassen sie alle anderen Kerne hinter sich. Durch ihren milden Eigengeschmack sind sie ein ebenso guter Begleiter für süße Milchspeisen wie für herzhafte Brotaufstriche.


Kürbiskerne

Die dunkelgrünen Kerne kennen die meisten als Bestandteil von Brot und Brötchen. Einfach geröstet mit Honig und Meersalz schmecken sie auch als Snack wunderbar zum Tee oder in Form von Öl zu Suppen oder Salaten. Sie sind für unseren Körper vor allem wegen der enthaltenen Phytosterinen wichtig, weil diese bei Blasenbeschwerden helfen können. Außerdem machen sie ganz natürlich gute Laune. Der Grund dafür: die Aminosäure Tryptophan.

Pinienkerne

Es ist kein einfaches Rankommen an die süßlich-mehligen Kerne. Die Samen der Pinie sind nämlich in ihren Zapfen verborgen. Es dauert ganze drei Jahre, bis sie geerntet werden können und das Entfernen der Samen ist knifflig. Aber der Aufwand lohnt sich: Geröstet über den Salat gestreut oder mit Basilikum als Pesto schmecken sie wunderbar. Und gesund sind sie: 100 Gramm Pinienkerne enthalten so viel Phosphor wie fast fünf Becher Joghurt. Sie bergen außerdem so viel Selen wie kein anderes natürliches Nahrungsmittel. Das Spurenelement unterstützt das Immunsystem und trägt zu einem gesunden Wachstum der Haare und Nägel bei.

Noch ein Tipp zur Lagerung: Durch ihren hohen Fettgehalt mögen küchenfertige – also geschälte – Kerne kein Tageslicht. Sie werden sonst schnell ranzig. Daher sollten sie dunkel, kühl und trocken gelagert und schnell aufgebraucht werden.