Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Backen & Kochen / 23. August 2016

Schnelle Gerichte für warme Sommerabende

Im Sommer reicht uns mittags auch mal ein Salat, abends kommt dann aber doch die Lust auf etwas Warmes. Wer stellt sich aber an schönen Sommerabenden gerne noch lange in die Küche? Wir zeigen euch ein paar Zutaten, mit denen man schnell ein leichtes Hauptgericht unter 20 Minuten zubereiten kann.

Ruckzuck fertig: Schnelle Gerichte für warme Sommerabende
© Anastasia Izofatova – Fotolia.com
https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/23/63/Asset_1612363.jpg

An warmen Sonnentagen bietet die mediterrane Küche eine gute Orientierung für schnelle und nicht allzu schwere Gerichte. Hier die schnellen Komponenten in der Übersicht.

Couscous - der Turbogrieß

Den zerriebenen Grieß aus dem Orient braucht man nur etwa 5 Minuten quellen lassen und schon kann man ihn mit kurz angebratenem Gemüse wie Paprika, Tomaten oder Auberginen kombinieren. Wer es gerne würzig mag, legt den Couscous zum Quellen in aufgekochten, scharfen Tomatensaft oder Gemüsebrühe.

Pasta
© lilechka75 - Fotolia

Pasta - der fixe Allrounder

Nudeln sind nach etwa 7 Minuten „al dente“ und können in eine Pfanne mit Gemüse wie Zwiebeln, Zucchini und Tomaten wandern. Eine besonders schnelle Würzsoße, die prima zu Pasta passt, ist Pesto. Das lässt sich in wenigen Minuten im Mörser oder Mixer aus Pinienkernen, Basilikum, Knoblauch und Öl zubereiten und über die Nudeln geben.


Am schnellsten geht One-Pot-Pasta: Alle Zutaten wandern gemeinsam in den Topf. So spart man sich das separate Nudelkochen und die Gemüsesoße wird schön sämig.

Gemüsepfanne
© HLPhoto – Fotolia.com

Gemüse - gesunde Kurzbruzzler

Viele Gemüsesorten brauchen in der Pfanne nur wenige Minuten. Zucchiniwürfel oder -scheiben sind schon nach zwei bis drei Minuten fertig. Dicht gefolgt von Mais, Spinat, Tomaten- und Paprikawürfeln, die nach etwa fünf Minuten in der Pfanne gar sind. Nur noch ein wenig Feta oder Parmesan über die Lieblingsgemüsekombi – fertig ist das leichte Abendessen.

Eier gehen immer

Wie wäre es mit einer klassisch spanischen Tortilla? Sie braucht ebenfalls nur etwa 20 Minuten - je nach Rezept aber auch etwas länger. Ganz klassisch wandern hierfür Kartoffelwürfel mit ein paar Zwiebeln in die Pfanne. Die Eier werden verquirlt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und über die Kartoffeln gegossen. Stockt die Eiermasse, wird das spanische Omelette gewendet. Traditionell ist das schon alles. Wenn es etwas mehr sein darf, kommen nach Belieben Erbsen, Paprikawürfel oder Tomaten zur Eiermasse dazu.

Tipp: Je kleiner die Kartoffelwürfel, desto kürzer die Garzeit!