Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Wiki / 26. Februar 2019

Frühjahrsputz – die besten Tipps auf einen Blick

Wenn wir die Frage auf eine Antwort suchen, konsultieren wir oft Google. Wir machen es Ihnen einfach und präsentieren Ihnen alles auf einen Blick. Dieses Mal beantworten wir alles rund ums Thema Frühjahrsputz.

Frühjahrsputz
© Paul Bradbury / Getty Images

Wann mit dem Frühjahrsputz starten?

Infografik: Frühjahrsputz

Der Frühjahrsputz ist ein Brauch mit langer Geschichte. Ihn gab es schon zu Zeiten der Römer. Das lateinische Wort „februare“ heißt reinigen. So war der Februar im Römischen Reich der Monat, in dem der Winter weggeputzt wurde. Heute starten viele Menschen den Großputz, wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen die beim Wohnungsputz vernachlässigten Stellen ungeschminkt zu Tage treten lassen. Der perfekte Zeitpunkt also für das große Reinemachen.

Checklisten und Putzutensilien

Damit es mit dem Projekt Frühjahrsputz so richtig losgehen kann, sollten alle benötigten Reinigungsmittel parat sein. Ein kurzer Check hilft, um herauszufinden, wovon noch genug da ist und welche Produkte fehlen. Was aber sollte beim großen Frühjahrsputz unbedingt zum Einsatz kommen?

Gar nicht so leicht, denn die Auswahl an Reinigungsmitteln scheint unendlich zu sein. Ein Universalreiniger entfernt Schmutz auf den meisten Oberflächen und Böden, Essigreiniger oder Zitronensäure helfen gegen Kalk, Scheuermilch kommt gegen hartnäckige Verschmutzungen an, Glasreiniger reinigt Fenster, Spiegel oder die Duschtür und, klar, der WC-Reiniger erfrischt die Toilette.

Tipps und Tricks

So ein großer Frühjahrputz ist mit einigem Aufwand verbunden, Problemstellen lassen sich aber mit ein paar simplen Tricks säubern.

  1. Lieber den Duschkopf einweichen lassen, anstatt ihn ewig zu schrubben. Dafür in einen Gefrierbeutel ein wenig Essigreiniger geben und den Duschkopf darin über Nacht einweichen lassen.
  2. Hartnäckige Tierhaare, gegen die der Staubsauger nicht ankommt, können mit einem Fensterabzieher mit Gummischere gelöst werden.
  3. Bei einer schmutzigen Mikrowelle kann ein Dampfbad Wunder wirken. Dafür einfach Essig- oder Zitronenreiniger mit Wasser verdünnen, in einer Schale in die Mikrowelle geben und diese für fünf Minuten einschalten.
  4. Mit einer Zahnbürste und einer Mischung aus Essig oder Zitronensäure und Backpulver können Sie dem Dreck in Fliesenfugen den Garaus machen. Die Mischung großzügig mit der Bürste auf die Fugen auftragen, bis sie leicht schäumt. Dann ein wenig einwirken lassen und samt Schmutz mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen. Nur noch trockenwischen und die Fugen sind wieder sauber. Alternativ kann etwas Klarspüler Verwendung finden.