Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. März 2019

Still(e) Nacht – so bleibt nächtliches Stillen entspannt

Mitten in der Nacht zu stillen muss nicht anstrengend sein. Machen Sie es sich gemeinsam besonders gemütlich oder stillen Sie noch im Halbschlaf auf natürliche Weise direkt im Bett. Wir haben Tipps für schöne Nächte.

Nächtliches Stillen
© tatyana_tomsickova / Getty Images

Schlaf, Kindlein, Schlaf?

Natürlich wäre es im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft, wenn Ihr Baby von Anfang an durchschliefe. Tatsächlich benötigen Babys allerdings rund um die Uhr viele kleine Mahlzeiten. Das liegt zum einen an ihrem winzigen Magen und zum anderen an der leichten Verdaulichkeit der Muttermilch.

Nähe schafft Bindung

Sie können die nächtlichen Stillpausen für sich und Ihr Kind aber so angenehm wie möglich gestalten – und diese besonderen Augenblicke sogar schätzen lernen. In ein paar Jahren denken Sie bestimmt gerne an die Stillzeit zurück, in der Ihr kleiner Schatz und Sie sich so nah waren.

Kuscheln Sie sich entweder für einen innigen Moment zu zweit aufs Sofa oder geben Sie noch im Bett liegend die Brust. Stillen in Seitenlage erfordert anfangs etwas Übung. Doch es lohnt sich, denn sie müssen nicht aufstehen und können einfach weiterdösen.

Sie brauchen:

  • Nachtlicht
  • Kuscheldecke
  • Still-Nachtwäsche
  • Stillkissen
  • weitere Kissen
  •   Brustwarzencreme
  • Stilleinlagen
  • Getränke

Ein besonderer Mutter-Kind-Moment

Am Schönsten für Mama und Baby ist es, wenn das Stillen nachts in ruhiger und entspannter Atmosphäre stattfindet. Auch wenn Sie müde sind und lieber weiterschlafen würden, genießen Sie den Moment und lassen Sie sich ganz auf Ihr Kind ein. Schalten Sie ein warmes Nachtlicht ein und kuscheln Sie sich in eine weiche Decke auf dem Sofa.

Seien Sie gut vorbereitet

Mit der passenden Still-Nachtwäsche können Sie Ihrem Kleinen aber auch ganz unkompliziert die Brust im Bett geben. Legen Sie immer alles bereit, was Sie sonst noch brauchen könnten: Stillkissen, weitere Kissen zum Abstützen, Brustwarzencreme, Stilleinlagen und ein Getränk für Sie. So müssen Sie nachts im Idealfall gar nicht aufstehen.

Üben Sie das Stillen im Liegen am besten vorher tagsüber. Sie werden sehen, bald sind Sie und Ihr Baby ein eingespieltes Team.

Wenn das nächtliche Stillen direkt im Bett gut klappt, kann dies enorm zur Bindung und Erholung beitragen. Das Kind fühlt sich besonders sicher und so manche junge Mutter erinnert sich am nächsten Morgen kaum noch an die nächtlichen Ruhestörungen und wacht erholt auf. Unser Hebammen-Tipp