Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. März 2019

Mini-Eltern-Auszeit

Eigentlich ist der Tag schon vorbei und gefühlt hatten Sie keine einzige Minute für sich. Dann jetzt aber schnell! Schnappen Sie sich etwas Nervennahrung, legen Sie die Beine hoch und genießen Sie ein paar Minuten Auszeit nur für sich.

Eltern-Auszeit
© Luis Alvarez / DigitalVision / Getty Images

Ein Moment Ruhe

Es ist 23:54 Uhr und Sie sind müde. Aber nachdem Sie zwischen Stillen, Aufräumen, Ihren kleinen Schatz verliebt anschauen und Wäschewaschen keinen einzigen Moment für sich hatten, brauchen Sie jetzt einfach noch eine Mini-Auszeit. Und die haben Sie sich auch wirklich verdient! Machen Sie es sich auf dem Sofa bequem, legen Sie die Beine hoch und genießen Sie die Stille oder hören Sie Ihren Lieblingssong. Tun Sie einfach das, wonach Sie sich fühlen.

Sie brauchen:

  • Bitterschokolade
  • Haferkekse
  • Kopfhörer
  • Trockenobst
  • ungeschälte Mandeln
  • Kräutertee oder spezieller Stillzeittee
  • Smoothie
  • Lieblingsbuch
  • Gesichtsmaske
  • Wellness-Badezusatz

Erlaubt ist, was guttut

Im trubeligen Alltag bleiben die Mamas leider gerne mal auf der Strecke. Auf Dauer ist das aber für niemanden schön. Denn je entspannter und erholter Sie sind, umso mehr Kraft haben Sie auch für Ihre Familie. Von einer ausgeruhten Mama profitieren alle.

Auch wenn Sie nur ein paar Minuten haben, bevor Ihr Baby wieder Hunger bekommt. Jeder Moment reicht aus, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Mit ein wenig Nervennahrung wie Bitterschokolade oder Haferkeksen zum Beispiel. Oder mit Energielieferanten wie Trockenfrüchten, Mandeln oder Nüssen.

Denken Sie an sich

Als Stillende müssen Sie natürlich auch auf Ihre Flüssigkeitszufuhr achten. Wie wäre es mit einem leckeren und beruhigenden Tee oder einem köstlichen Smoothie, den Sie ganz in Ruhe trinken, während Sie ein paar Seiten in ihrem Roman lesen? Das klingt wie ein schöner Traum? Probieren Sie es in die Realität umzusetzen und bitten Sie Ihren Partner um mehr Unterstützung, falls es nicht klappt.

Wenn Sie mal ein paar Minuten mehr Zeit haben, weil die Oma den kleinen Sonnenschein im Kinderwagen spazieren fährt, fangen Sie nicht an das Haus aufzuräumen. Das ist Ihr Moment! Wie wäre es mit einer Gesichtsmaske und einem entspannenden Vollbad? Oder Sie drehen die Musik laut auf und tanzen durchs Wohnzimmer. Machen Sie einfach genau das, wonach Ihnen der Sinn steht.

In dieser turbulenten Lebensphase ist die Selbstfürsorge besonders wichtig und fällt doch zu oft hinten runter. Etablieren Sie am besten feste Auszeiten für beide Partner im Kalender. Jeder muss auch mal an sich denken dürfen! Unser Hebammen-Tipp