Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Einkaufslexikon / 25. März 2019

Was ist eigentlich Whey Protein?

Im Supermarkt lauert die ein oder andere unverständliche Vokabel. Unser Einkaufslexikon klärt fremde Begriffe und sorgt so für mehr Durchblick beim Einkaufen. Dieses Mal geht es um Whey Protein.

Whey Protein
© WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com

Sportler und Fitness-Blogger schwören auf Whey Protein. Doch was ist das überhaupt? „Whey” ist der englische Begriff für Molke. Damit handelt es sich bei Whey Protein um Molkeneiweiß. Dieses gilt als besonders hochwertig. Von allen Eiweißen enthält es die größte Menge an essenziellen Aminosäuren. Diese kann der Körper nicht selbst herstellen, weshalb sie mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.

Wie Whey Protein hergestellt wird

Hergestellt wird Whey Protein – also Molkenprotein – aus Milch. Bei der Produktion von Käse trennen sich die flüssige Molke und das feste Casein. Letzteres wird zu Käse weiterverarbeitet. Damit aus der Flüssigkeit Whey Protein entsteht, wird die Molke gefiltert. Anschließend werden die ausgesiebten Proteine getrocknet. Molke enthält viel Eiweiß, aber auch Laktose. Damit ist Whey Protein nicht für jemanden geeignet, der unter einer Laktoseintoleranz leidet. Eine Alternative sind Whey-Isolate. Bei der Herstellung kommen spezielle Filter zum Einsatz, die einerseits besonders viele Eiweiße aus der Molke herausfiltern und andererseits den Milchzuckeranteil reduzieren.  

Sportler konsumieren Whey Protein häufig in konzentrierter Form: also als Shakes mit Geschmacksaromen. Sie versprechen sich von dem Eiweiß, das es den Muskelaufbau unterstützt. Denn es gilt als besonders leicht verdaulich und soll über das Blut ganz schnell in die Muskulatur gelangen. Doch hier ist ein wenig Skepsis geboten. Ernährungswissenschaftler halten die Drinks in ihrer Wirkung für stark überschätzt.

Whey Protein steckt in verschiedenen natürlichen Lebensmitteln

Wer Molkenproteine zu sich nehmen möchte, muss nicht zwingend einen Shake anrühren. Whey Protein ist auch in vielen natürlichen Lebensmitteln enthalten. Eine richtige Energiebombe ist der italienische Ricotta-Käse. Unter allen natürlichen Lebensmitteln hat er die höchste Konzentration an Whey Protein. Da er zusätzlich jedoch sehr fettreich ist und Zucker enthält, sollten Kalorienbewusste ihn nicht im Übermaß genießen.

Joghurt zählt ebenfalls zu den natürlichen Lebensmitteln mit einem sehr hohen Molkenproteinanteil. Zusätzlich hat das Milchprodukt jedoch noch einen weiteren großen Vorteil: Seine probiotischen Bakterienkulturen unterstützen die Verdauung und können den Erhalt einer gesunden und ausgewogenen Darmflora fördern. Unter den Joghurtsorten enthält Griechischer Joghurt das meiste Whey Protein. Dieser wird mehrfach durch ein Sieb gerieben, wodurch dem Produkt Wasser entzogen wird und der Joghurt eine höhere Molkenproteinkonzentration enthält.

Öffentlicher Rückruf

DMK Deutsches Milchkontor und Fude + Serrahn ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes folgendes Produkt zurück:

K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.10.2019, 15.10.2019 und 18.10.2019