Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Baby & Kind / 12. Januar 2017

Energie für den Tag: Das gesunde Kinderfrühstück

Kinder brauchen Energie für Spiel, Spaß, Lernen und Bewegung. Das Frühstück liefert ihnen die nötige Power für den Tag, wenn es sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Mit unseren Tipps für ein ausgewogenes Kinderfrühstück gelingt es.

Energie für den Tag: Das gesunde Kinderfrühstück
© kitchenkiss.de - Fotolia

Nach einem guten Frühstück sind Kinder leistungsfähiger. Weil sie über weniger Energiereserven verfügen als Erwachsene, kommen sie morgens meist nicht so schnell auf Trab. Deshalb ist die Mahlzeit am Morgen für Kinder so wichtig. Sie sendet eine Art Startsignal an Muskeln und Gehirn. Die Organe schalten auf Empfang, die Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit wächst, die Müdigkeit lässt langsamnach. Eltern sollten deshalb morgens genügend Zeit für das Frühstück einplanen.

Kohlenhydrate im Kinderfrühstück machen fit


Ein Kinderfrühstück sollte Kohlenhydrate enthalten, um die Energiereserven aufzufüllen. Am besten sind stärke- und ballaststoffreiche Lebensmittel. Das Frühstücksbrot sollte zu mindestens fünfzig Prozent aus Vollkorn bestehen. Auch Müsli, idealerweise ungezuckert, liefert dem Kind die Energie, die es benötigt.

Idealerweise gesellen sich zu den Lieferanten von Kohlenhydraten Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Milch. Ein Becher Kakao darf es auch mal sein, generell sollte das Kinderfrühstück aber möglichst wenig Zucker enthalten. Auch zu viel Fett sollte vermieden werden. Es macht Kinder eher träge als fit. Das Frühstücksbrot also am besten dünn mit Marmelade oder Honig bestreichen, Margarine statt Butter verwenden und statt Käse öfter mal fettarmen Schinken auf das Brot legen.

Vitamine gehören zum Kinderfrühstück dazu


Zu einem gesunden Kinderfrühstück gehören natürlich auch Vitamine. Wenn sich die Kinder wenig für frisches Obst und Gemüse begeistern können, helfen kleine Tricks weiter. Warum nicht das Brot mit zerstampfter Banane bestreichen und etwas Zimt oder ungesüßten Kakao darüber streuen? Oder einen leckeren Buttermilchshake mit süßen Früchten wie Erdbeeren oder Mango zubereiten? Falls das nicht überzeugt, lassen sich aus Obst und Gemüse auch fantasievolle Gesichter, Muster oder Gebilde auf dem Teller kreieren.

Kinder sollten außerdem viel trinken. Idealerweise gibt es zum Frühstück ein Glas Wasser, eine Fruchtsaftschorle mit möglichst wenig Saft oder ungezuckerter Früchtetee. Für kleine Morgenmuffel, die morgens wenig Appetit haben, reicht ein Snack wie eine Banane oder ein Glas Milch. Wenn das erste Frühstück nicht so reichhaltig ist, sollte das zweite in der Schule umso gehaltvoller ausfallen. Mit diesen Tipps für leckere Pausenbrote kommt bestimmt Appetit bei den Kleinen auf.