Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen

K-Bio: unsere starke Marke für Bio-Produkte


Bio-Genuss muss nicht immer teuer sein. Mit den Produkten unserer Marke K-Bio möchten wir Ihnen eine Vielzahl an Produkten bieten, die frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern sowie künstlichen Aromen sind, nach EU-Bio-Verordnung erzeugt wurden und dabei erschwinglich sind.

Unser Bio-Sortiment

Leckere Auswahl

Bio-Logos vor Hintergrund

So erkennen Sie unsere K-Bio-Produkte

Sie erkennen unsere Bio-Lebensmittel ganz einfach am markanten grünen K-Bio-Logo. Zudem tragen alle Bio-Produkte das EU-Bio-Logo sowie das staatliche Bio-Siegel. Unsere Bio-Artikel stehen übrigens immer direkt beim jeweiligen Sortiment. So finden Sie beispielsweise K-Bio-Konfitüre gleich neben den anderen Konfitüren im Regal.


Frühstück   

Starten Sie genussvoll in den Tag

Mit K-Bio-Produkten ist es ganz einfach, den Tag gut zu beginnen. Besonders lecker geht das mit unseren Rezepten. Wenn es morgens schnell gehen muss, dann sind Overnight Oats perfekt. Herzhafte Frühstücker werden das Röstzwiebel-Dinkelbrot lieben, das übrigens nicht nur morgens super lecker schmeckt.

 

 

 

 


Herkunft der K-Bio-Eier

Erzeugercode verrät Herkunft

Bio-Ei mit aufgedrucktem Erzeugercode

Sie interessieren sich für die Herkunft unserer K-Bio-Eier? Dann lohnt sich ein Blick auf die Schale Ihres Eis, denn dort finden Sie den so genannten Erzeugercode. Dieser Code verrät Ihnen viele wichtige Informationen über Herkunft und Produktion.

  • Mithilfe der ersten Ziffer im Code erkennen Sie, aus welcher Haltungsform das Ei stammt. Auf allen K-Bio-Eiern werden Sie an dieser Stelle immer eine Null finden, da diese für eine ökologische Erzeugung steht.
  • Der folgende Buchstabencode zeigt Ihnen, aus welchem Herkunftsland unsere Eier stammen. Unsere K-Bio-Eier werden ausschließlich in Deutschland produziert und tragen daher das Kennzeichen DE.
  • Der dritte Teil des Codes, eine Kombination aus Zahlen oder Buchstaben und Zahlen, kann auf Ihren K-Bio-Eiern variieren. Denn hiermit wird angegeben, aus welchem Legebetrieb die Eier kommen.

Weitere Informationen zum Thema Eiercode finden Sie in unserem Einkaufsacademy-Artikel. Unter www.was-steht-auf-dem-ei.de erhalten Sie zudem bei Eingabe des Eiercodes aktuelle Informationen und Bilder der Legebetriebe, Ställe und Hennen. 

 


Mittagessen

Gesunden Appetit!

Mit selbstgebackenem Röstzwiebel-Dinkel-Brot und einer bunten Vielfalt an K-Bio Zutaten kann sich jeder schnell und einfach sein Lieblings-Sandwich machen. Als Mittagessen, als frischer Snack nach einem anstrengenden Vormittag oder als perfekte Basis für einen energiegeladenen Nachmittag.


Abendessen

Doppelt lecker

Alle lieben Pasta! Mit K-Bio und unseren Rezepten für eine feine Tomatensoße und eine Variante mit Radieschengrün bringen Sie Nudeln besonders abwechslungsreich auf den Tisch. Das ist wenig Aufwand für viel Bio-Genuss - super einfach, schnell und immer lecker!

Küchentipp

Resteverwertung

Über 18 Millionen Tonnen an Lebensmitteln landen in deutschen Haushalten jährlich in den Bio-Müll. Dabei sind viele dieser Essensreste zum Zeitpunkt des Wegwurfs noch nicht verdorben und würden daher eine tolle Basis für neue Gerichte bilden. Wir möchten Ihnen ein paar Anregungen geben, wie Sie aus übrig gebliebenem Essen etwas Leckeres zaubern können.

Müsli nicht aufgegessen

Aus Müsli-Resten wird das Frühstück für den kommenden Tag. Einfach die Reste mit K-Bio 5-Korn-Flocken und etwas K-Bio Milch einweichen. Am nächsten Tag ein paar frische Flocken und frisches Obst dazugeben - fertig ist ein leckeres Bircher Müsli.

Zu viel Brot eingekauft

Ein trockener Brotlaib wird aufgebacken wieder knusprig lecker. Dazu das Brot in ein feuchtes Küchenhandtuch einwickeln und bei ca. 150 Grad für etwa 15 Minuten im Backofen erhitzen. Einzelne Scheiben oder Brötchen können kurz angefeuchtet und dann im Toaster aufgebacken werden.  

Zweite Chance für Aufstrich

Reste nahezu aller Gerichte lassen sich meist problemlos ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Bleibt etwas übrig, dann kann man mit ein wenig Kreativität aus Resten wieder ein neues Gericht zaubern. Unser Rote-Linsen-Aufstrich eignet sich beispielsweise super, um eine Pasta-Sauce aufzupeppen.

Zu viel Käse im Kühlschrank

Hartkäse-Stücke lassen sich einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. Schnittkäse sieht aufgetaut meist nicht mehr ganz so schön aus, lässt sich aber immer noch hervorragend zum Überbacken oder in einer Käsesoße verwenden.

Zu viel Brot aufgeschnitten

Aus aufgeschnittenem Brot machen Sie leckere Croutons für Salate und Suppen. Dazu die Brotscheiben toasten und anschließend in Würfel schneiden. Ungetoastete Brotwürfel können Sie auch mit etwas Fett in der Pfanne knusprig rösten und nach Geschmack, z. B. mit Kräutern, verfeinern.

Übrig gebliebene Pasta

In einer geeigneten Frischhaltedose kann Pasta im Kühlschrank bis zu vier Tage aufbewahrt werden. Mit etwas Parmesan und einem guten Olivenöl wird aus einem Rest ein leckerer Nudelsalat, der sich auch prima zum Mitnehmen oder als Snack an heißen Tagen eignet.



Häufige Fragen

Alles klar?

Sie möchten noch mehr über unsere K-Bio-Produkte erfahren oder haben noch Fragen? In unserer Rubrik „Service“ haben wir Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten darauf übersichtlich für Sie zusammengestellt.