Alle Kategorien
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Wasserverbrauch beim Duschen

Für viele ist die tägliche Dusche essenziell. Doch wie viel Wasser benötigt ein Duschgang eigentlich und wie kann man ganz einfach den Verbrauch senken? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.


  • 36 Prozent unseres Trinkwassers wird zum Baden und Duschen genutzt.
  • Pro Duschgang verbrauchen wir im Schnitt 60 Liter Wasser.
  • Mit wenigen Tricks können Sie beim Duschen Wasser sparen.

1. Durchschnittlicher Wasserverbrauch beim Duschen

Ein genauer Wert, wie viel pro Duschgang an Wasser verbraucht wird, lässt sich selbstverständlich nicht bestimmen – dafür sind das Duschverhalten sowie Wasserdruck und vieles mehr zu unterschiedlich. Dennoch hat eine Studie von Statista einen Durchschnittswert ermittelt, der besagt, dass wir pro Duschgang am Tag in etwa 60 Liter Wasser verbrauchen.

Die folgenden Faktoren entscheiden erheblich darüber, wie viel Wasser pro Duschgang benötigt wird:

(1) Dauer des Duschgangs

(2) Art des Duschkopfs

Einfluss auf die Kosten haben zudem die Grundkosten für Wasser Ihrer Gemeinde, der Wasserdruck sowie die Wassertemperatur.

(1) Dauer des Duschgangs

Eine durchschnittliche Dusche dauert bei den meisten Menschen sechs Minuten. Als „Langduscher“ gilt, wer zehn Minuten oder länger duscht. Kurze Duschen betragen in etwa drei Minuten.

(2) Art des Duschkopfs

Ein herkömmlicher Duschkopf verbraucht ungefähr zehn Liter Wasser pro Minute. Sie können jedoch auf sogenannte Sparduschköpfe zurückgreifen. Dank ihres verkleinerten Kopfs, eines Durchflussbegrenzers sowie oft schmaleren Wasserdüsen senken sie den Wasserverbrauch beim Duschen enorm. In manchen Modellen wird zudem das Wasser mit einer speziellen Technik mit Luft angereichert – hier verringert sich nicht nur die Wassermenge, sondern die Tropfen fühlen sich auch besonders weich auf der Haut an.

consetetur sadipscing elitr
Der Wasserverbrauch Ihrer Dusche ist stark vom Duschkopf abhängig.

2. So ermitteln Sie Ihren Wasserverbrauch pro Person

Falls Sie wissen möchten, wie viel Sie genau pro Duschgang an Wasser verbrauchen, können Sie dies mit einer einfachen Methode bestimmen.

Wasserverbrauch beim Duschen ermitteln

Sie brauchen:

  • 10-Liter-Eimer
  • Stoppuhr
  • Und so geht’s:

    1. Stellen Sie den Eimer in die Dusche und drehen Sie das Wasser auf.
    2. Halten Sie den Duschkopf über den Eimer und stoppen Sie ab jetzt die Zeit, bis der Eimer vollständig gefüllt ist.
    3. Teilen Sie den Wert 600 durch die gemessene Zeit.
      600 : Sekunden = X Liter/Minute
    4. Multiplizieren Sie nun die Schüttmenge mit Ihrer gewöhnlichen Duschzeit.

Ergebnisauswertung

Durchschnittlicher Wert: 9 bis 12 Liter pro Minute

Empfehlung: Sparduschkopf einsetzen / Duschdauer ggf. verkürzen

Erhöhter Wert: Über 12 Liter pro Minute

Empfehlung: Sparduschkopf einsetzen

Niedriger Wert: Unter 8 Liter pro Minute

Duschdauer ggf. verkürzen

3. Wasserverbrauch-Vergleich: Duschen vs. Baden

So schön und entspannend ein Vollbad auch ist: Im Vergleich zum Duschen verbrauchen Sie beim Baden weitaus mehr Wasser. Während ein durchschnittlicher Duschgang in etwa 44 Liter benötigt, nutzen Sie bei einem Vollbad zwischen 110 und 150 Liter.

consetetur sadipscing elitr
Baden oder duschen?

Unser Tipp: Wenn Sie auf ein gelegentliches Vollbad nicht verzichten wollen, können Sie die Duschzeit pro Tag um einige Minuten verkürzen und so beispielsweise am Wochenende einen Verwöhntag einlegen. So wird das Bad auch wieder zu einem besonderen Erlebnis.

4. Wasserverbrauch senken und Geld sparen

Wer beim Duschen Wasser spart, tut nicht nur seinem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Die Ressource ist in Deutschland zwar scheinbar grenzenlos vorhanden, doch in der Regel handelt es sich dabei um wertvolles Trinkwasser, das auch noch zusätzlich erhitzt wird. Wer weniger Wasser beim Duschen verbraucht, hilft also Energie und somit indirekt auch den Ausstoß von Treibhausgasen einzusparen.

Mit diesen Tipps können Sie Ihren Wasserverbrauch beim Duschen ganz einfach senken:

  1. Setzen Sie auf einen wassersparenden Duschkopf – dieser ist oft kleiner als herkömmliche Duschköpfe, hat unterschiedliche Leistungsstufen und in vielen Fällen sogar eine Stopp-Taste. So können Sie mit nur einer Hand dafür sorgen, dass beispielsweise während des Shampoonierens kein Wasser läuft. Einige Modelle weisen auch Durchlaufbegrenzer auf oder sind mit einer speziellen Technologie ausgestattet, die Luft unter das Wasser mischt und somit den Verbrauch verringert und die Wasserqualität verbessert.
  2. Stoppen Sie die Wasserzufuhr manuell, wenn Sie sie nicht brauchen. Während des Shampoonierens und Einseifens ist das Laufen der Dusche unnötig.
  3. Verkürzen Sie Ihren Duschgang. Nur wenige Minuten weniger pro Tag machen auf das Jahr gerechnet oft mehrere tausend Liter Wasser und damit auch einiges an Geld aus, das Sie einsparen können.
Geld sparen Sie außerdem, wenn Sie die Wassertemperatur um wenige Grad Celsius herunter stellen. Warmwasser ist in der Regel teurer als Kalt- und Abwasser. Außerdem verbrauchen Sie so weniger Energie und handeln auch hier nachhaltig.

FAQ

Passend zum Thema

Redakteurin Elena

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Seit 2017 profitieren unsere Kunden von Elenas breit gestreuter Expertise, die sie in der Produktberatung kompetent einsetzt. In ihrer Freizeit entspannt die modebegeisterte Veganerin am liebsten beim Yoga.

Quellenhinweise
https://www.heise.de/tr/artikel/Statistik-der-Woche-Wasserverbrauch-in-Deutschland-4141964.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/12351/umfrage/trinkwasserverwendung-in-deutschen-haushalten/