Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Sodastream undicht – Reparatur und Fehlerbehebung

Ein defekter beziehungsweise undichter Sodastream wird schnell zum Ärgernis: Das Wasser ist nicht aufgesprudelt oder spritzt aus der Flasche heraus und die Kohlensäure entweicht. Wir nennen Ihnen die möglichen Gründe für ein nicht zufriedenstellendes Sprudelergebnis und zeigen Ihnen, wie Sie diese schnell und einfach beheben können.


  • Probleme mit den Dichtungen und Ventilen
  • Verkalkungen und Verschmutzungen
  • Fehler bei der Bedienung

Je nachdem, welches Problem bei Ihrem Wassersprudler vorliegt, ist eine unterschiedliche Herangehensweise zielführend. Beachten Sie dabei, dass je nach Gerätetyp verschieden vorzugehen ist.

Achtung: Handelt es sich um einen Defekt und befindet sich Ihr Sodastream noch in der Garantie- beziehungsweise Gewährleistungszeit, empfiehlt es sich, Kontakt mit dem Verkäufer oder dem Sodastream Kundenservice aufzunehmen. Auf keinen Fall sollten Sie Reparaturversuche oder ähnliches vornehmen, da diese sowohl Garantie als auch Gewährleistung erlöschen lassen.

1. Undichten Sodastream reparieren

Wenn Ihr Sodastream undicht ist, kann sich dies auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen:

  • Das Wasser schießt beim Druckausgleich in den Gerätekopf (Sodastream Crystal und Crystal 2.0).
  • Es entsteht kein Sprudelwasser, da das zugefügte CO2 entweicht.

Das erste Problem ist häufig auf zu locker sitzende Rückstoßventile zurückzuführen. Diese können sich mit der Zeit lösen, sodass das Wasser in den Gerätekopf austritt. In diesem Fall ist beim Öffnen des Sodastream Crystal beim Druckausgleich nicht das typische leise Zischen zu vernehmen; stattdessen hört man, wie das aufgesprudelte Wasser mit Druck in den Kopf entweicht. Zudem tropft das überschüssige Wasser aus dem oberen Bauteil hinaus oder läuft an der Seite herunter.

Vorgehensweise:

  1. Öffnen Sie die Abdeckung des CO2-Zylinders und entnehmen Sie diesen. Beachten Sie dabei die Vorsichtsmaßnahmen in der Bedienungsanleitung.
  2. Stellen Sie sicher, dass kein Druck mehr auf den Leitungen herrscht, indem Sie den Sprudlerknopf betätigen.
  3. Öffnen Sie den Karaffenbehälter, sodass der Gerätekopf nach oben fährt. An der Rückseite befindet sich eine Öffnung. Führen Sie vorsichtig einen Finger hinein und drücken Sie die Abdeckung nach oben, sodass sich diese löst.
  4. Sie erkennen drei Ventile, die mit Kunststoffmuttern angebracht sind. Nehmen Sie einen Maulschlüssel oder eine Zange und ziehen Sie die Ventilverschlüsse vorsichtig nach. Üben Sie dabei nicht zu viel Druck aus, da Sie die Muttern andernfalls beschädigen können.
  5. Sofern sich Wasser im Gerätekopf befindet, sollten Sie dieses nach Möglichkeit mit einem trockenen Tuch aufwischen. Andernfalls empfiehlt es sich, das Gerät offen stehen zu lassen, bis es vollständig getrocknet ist.
  6. Legen Sie abschließend den Deckel auf und drücken diesen an, bis er wieder einrastet. Schließen Sie den Kohlensäurezylinder wieder an und nutzen Sie den Sodastream wie gewohnt.
Achtung: Vor der Durchführung sämtlicher Reparaturarbeiten sollten Sie immer sicherstellen, den Kohlesäurezylinder entnommen und möglichen Druck aus den Leitungen entlassen zu haben.

Gelingt es Ihnen hingegen nicht, Sprudelwasser herzustellen, da das Gas nicht bis ins Wasser geleitet wird und vorher entweicht, kann dies an drei Ursachen liegen:

  • Die Zuleitung in den Gerätekopf beziehungsweise zur Sprudlerdüse ist undicht.
  • Der Zylinder ist nicht korrekt eingesetzt oder die Dichtung ist defekt.
  • Die Dichtung zwischen Glaskaraffe und Sprudeldüse schließt nicht vollständig.

Das erste Problem lösen Sie wie vorab beschrieben: Das mittlere Ventil im Gerätekopf des Sodastream Crystal ist für die Zuleitung verantwortlich. Ziehen Sie dieses bei Bedarf nach.

consetetur sadipscing elitr
Mit dem Sodastream können Sie neben Sprudelwasser auch diverse Softdrinks herstellen.

Testen Sie zudem, ob der Zylinder richtig sitzt und stark genug angezogen ist. Drehen Sie ihn mit sanftem Druck fest und vermeiden Sie dabei, zu viel Kraft auszuüben, um das Gewinde nicht zu beschädigen. Tritt dennoch Gas zwischen der Kartusche und dem Gewinde aus, sollten Sie den entsprechenden Dichtungsring vorsichtig entfernen und durch einen neuen ersetzen.

Entweicht die Kohlensäure hingegen in den Druckbehälter, in den Sie die Glasflasche zum Aufsprudeln des Wassers stellen, ist vermutlich die im Kopf eingesetzte Dichtung nicht mehr intakt. Diese schließt zwischen Flaschenhals und Sprudlerdüse ab, sodass die Kohlensäure in das Wasser geleitet wird. Mit der Zeit kann sie jedoch abnutzen beziehungsweise sich verformen. In diesem Fall können Sie eine ein bis zwei Millimeter starke Gummischeibe in den Behälter einlegen, sodass der Stand der Wasserkaraffe erhöht wird. Dadurch übt der Flaschenhals nach oben mehr Druck aus und die Dichtkraft reicht wieder aus.

Mein Sodastream Crystal lässt sich nur noch schwierig öffnen und schließen. Wie repariere ich ihn?
Klemmt oder hakt der Schieberegler (Drehverschluss) und lässt sich der Sodastream Crystal nur noch schlecht oder nicht mehr öffnen, ist er nicht zwangsweise defekt. In der Regel liegt dies an Kalk- oder Schmutzablagerungen. Stellen Sie das Gerät in die Dusche oder Badewanne und brausen Sie es mit lauwarmem Wasser ab. Ein noch besseres Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie zuvor die Abdeckung des Gerätekopfs entfernen. Betätigen Sie nun einige Male den Schieberegler. Dieser sollte sich nun problemlos öffnen und schließen lassen.

2. Sodastream entkalken und reinigen

Eine weitere häufige Ursache, die zu einem undichten Sodastream Sprudelwasserbereiter führen kann, sind Kalkablagerungen.

Kalk kann sich an und in Leitungen sowie Dichtungen ablagern und bietet zudem Keimen und Bakterien einen guten Nährboden. Daher sollten Sie das Gerät regelmäßig säubern - je nach Einsatzhäufigkeit und Wasserhärte. Sodastream empfiehlt die wöchentliche Entkalkung.

Zum Entkalken und gleichzeitigen Reinigen Ihres Sodastreams können Sie sowohl Zitronensäure als auch spezielle Sodastream Reinigungstabletten nutzen. Verdünnt beziehungsweise in Wasser aufgelöst geben Sie diese in das Gerät und betätigen kurz die Sprudeltaste. Nach kurzer Wartezeit spülen Sie mit klarem Wasser nach und können das Gerät wieder einsetzen.

Wie Sie dabei genau vorgehen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

3. Mögliche Bedienfehler

Eine falsche Handhabung beim Aufsprudeln von Leitungswasser kann ebenfalls zu unerwünschten Ergebnissen führen. Wir haben die drei häufigsten Fehler samt Lösung für Sie zusammengefasst:

  1. Zu volle Flasche: Wenn das Wasser bei der Entnahme aus dem Sodastream aus der Flasche überläuft beziehungsweise herausspritzt, war die Flasche eventuell zu voll. Achten Sie beim Befüllen daher stets auf die Markierungslinie auf der Glaskaraffe.
  2. Zu viel Kohlensäure: Zu hoher Druck durch eine zu intensive CO2-Zufuhr kann ebenfalls zum Heraussprudeln des Wassers bei der Entnahme führen. Betätigen Sie den Sprudelknopf immer nur kurz, dafür jedoch mehrfach. Das typische Knattern zeigt an, dass Ihr Sprudel fertig ist. Drücken Sie den Knopf anschließend nicht erneut.
  3. Fehlender Druckausgleich: Wenn Sie das Wasser fertig aufgesprudelt haben, öffnen Sie die Druckkammer langsam in zwei Schritten: Bewegen Sie den Schieberegler zunächst bis zum ersten Einrasten. Sie sollten an dieser Stelle ein Zischen vernehmen, welches den Druckausgleich anzeigt. Warten Sie etwa eine Sekunde, bis das Geräusch verstummt, und öffnen Sie den Druckbehälter erst anschließend komplett.

Passend zum Thema

Redakteur Lars Ehrlich
Redaktionshinweise
Redaktion: Lars Ehrlich

Lars Ehrlich absolvierte während seines Studiums ein Praktikum bei einer Zeitschrift für Japan-Interessierte. Anschließend sammelte er als Werkstudent weitere Erfahrungen im redaktionellen Bereich. Seit 2016 unterstützt er das Team in der Online-Redaktion.