Alle Kategorien
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz

Lebensmittel richtig lagern und dabei Energie sparen: Die optimale Kühlschrank-Temperatur

Die richtige Temperatur im Kühlschrank ist nicht nur wichtig für die Haltbarkeit der gelagerten Lebensmittel, sondern kann sich auch positiv auf der Stromrechnung bemerkbar machen. Wir verraten Ihnen, welche Temperaturen im Kühlschrank als optimal gelten.


1. Wie viel Grad sind im Kühlschrank optimal?

Die meisten Menschen tendieren dazu, den Kühlschrank kälter als notwendig einzustellen, da sie glauben, dass das die Haltbarkeit der Lebensmittel verlängert. Stattdessen ist häufig das Gegenteil der Fall: Vor allem Obst und Gemüse besitzen wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, die durch eine zu kalte Lagerung im Kühlschrank zerstört werden können.

Wer seinen Kühlschrank zudem auf die optimale Temperatur einstellt, verringert seinen Stromverbrauch und spart damit nicht nur Geld, sondern auch Ressourcen ein.

Sie können sich bei der Einstellung der Kühlschrank-Temperatur an den folgenden Werten orientieren:

  • Die optimale Kühlschrank-Temperatur liegt im Durchschnitt bei 7 °C (bezogen auf den mittleren Bereich).
  • Die Temperatur des Gefrierfaches sollte -18 °C betragen.
Vor allem das Gefrierfach benötigt eine Menge Energie: So kann ein nur um einen Grad Celsius zu kaltes Gefrierfach etwa sechs Prozent mehr Strom verbrauchen.
consetetur sadipscing elitr
Die optimale Temperatur im Kühlschrank kann Ihren Energieverbrauch deutlich reduzieren.

2. Unterschiedliche Temperaturzonen

Kühlschränke besitzen durch eine ausgeklügelte Luftzirkulation unterschiedliche Temperaturzonen, die für verschiedene Lebensmittel vorgesehen sind. Die Spanne reicht dabei von zwei bis zu 15 Grad Celsius.

Das Gemüsefach

Diese Temperaturzone befindet sich im unteren Teil des Kühlschrankes und ist in der Regel verschlossen.

-> Temperatur: 8 bis 10 °C

Welche Lebensmittel sollten im Gemüsefach aufbewahrt werden?

Auch wenn die meisten Obst- und Gemüsesorten nicht zwangsläufig im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen, kann das die Haltbarkeit der Produkte verlängern. Da das Gemüsefach geschlossen ist, kann das im Obst enthaltene Ethylen, welches die Reifung beschleunigt, nicht so schnell entweichen.


Die mittlere Zone

Diese Temperaturzone liegt im mittleren bis oberen Bereich des Kühlschrankes. Dabei können die Temperaturen auf den jeweiligen Ebenen bis zu drei Grad schwanken.

-> Temperatur: 5 bis 8 °C

Welche Lebensmittel sollten in den mittleren Fächern aufbewahrt werden?

In den Fächern des Kühlschrankes werden in der Regel Wurst, Käse sowie Milchprodukte aufbewahrt.


Die Kältezone

Die Kältezone befindet sich direkt über dem Gemüsefach und ist die kälteste Stelle im Kühlschrank.

-> Temperatur: 2 °C

Welche Lebensmittel sollten in der Kältezone aufbewahrt werden?

Im kältesten Bereich eines Kühlschrankes sollten Sie schnell verderbliche Lebensmittel aufbewahren. Dazu zählen vor allem Fleisch- und Fischprodukte, aber auch angebrochene Waren wie Sahne oder Milch.


Die Kühlschranktür

Im Allgemeinen ist die Tür des Kühlschrankes der Bereich mit den höchsten Temperaturen.

-> Temperatur: 10 bis 15 °C

Welche Lebensmittel sollten in der Kühlschranktür aufbewahrt werden?

Aufgrund der Konstruktionsweise werden in der Kühlschranktür in der Regel Säfte, Getränkeflaschen, Aufstriche, Marmelade oder Soßen aufbewahrt. Vorsichtig sollte Sie jedoch mit angebrochener Milch sein, da diese als leicht verderblich gilt. Die wärmste Temperaturzone im Kühlschrank ist der obere Bereich der Tür. Hier können Sie beispielsweise Butter und Eier lagern.

consetetur sadipscing elitr
Die optimalen Kühlschrank-Temperaturen für verschiedene Lebensmittel.
Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank
  • Exotische Früchte wie Mangos, Bananen oder Melonen, da diese niedrige Temperaturen nicht gewöhnt sind.
  • Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch, weil sie ansonsten schneller keimen.
  • Wasserreiches Gemüse wie Gurken oder Tomaten, da dieses durch Kälte ihr Aroma verliert.

3. Geräte mit Temperaturregler richtig einstellen

Die meisten Kühlschränke besitzen ein Drehrad, über das die Temperatur stufenweise geregelt werden kann. Die Regelstufen liegen dabei zwischen 1-6 oder 1-7. Generell gilt: Je höher die Zahl, desto kälter wird die Temperatur im Kühlschrank – und desto höher ist auch der Stromverbrauch. Zur Einstellung der optimalen Temperatur sollten Sie folgendermaßen vorgehen.

  1. Legen Sie ein Thermometer für einige Stunden in die Mitte des Kühlschrankes.
  2. Im Idealfall sollte es eine Temperatur von sechs bis sieben Grad Celsius anzeigen. Ist der Wert niedriger, sollte der Drehregler runter, ist der Wert höher, ein bis zwei Stufen rauf gestellt werden. Wer kein Thermometer besitzt, kann sich folgende Faustregel merken: Ein Kühlschrank ist dann richtig eingestellt, wenn die Butter streichfähig ist.
  3. Die Temperatureinstellung ist in der Regel nicht konstant: Je nach Jahreszeit kann sie im Kühlschrank schwanken und sollte deswegen regelmäßig überprüft werden. Damit die Lebensmittel auch im Sommer bei hohen Außentemperaturen frisch bleiben, ist normalerweise eine stärkere Kühlleistung erforderlich als im Winter, sodass der Regler ein bis zwei Stufen hochgestellt werden sollte.
  4. Generell gilt im Sommer eine Stufe von 3 bis 5 und im Winter von 1 bis 3 als optimal.
  5. Wenn die Temperatur im mittleren Bereich des Kühlschranks stimmt, haben in der Regel auch die unterschiedlichen Zonen die richtige Temperatur.
Seien Sie vorsichtig bei der Einstellung der Maximalstufe: Bei den meisten Kühlschränken handelt es sich um die Gefrierstufe, sodass Glasgefäße platzen könnten.
consetetur sadipscing elitr
Mit dem Drehregler lässt sich die optimale Kühlschrank-Temperatur einstellen .
Moderne Kühlgeräte besitzen eine integrierte, digitale Temperaturanzeige. Bei solchen Modellen lässt sich die Temperatur in der Regel punktgenau einstellen.

4. Besonderheit: Kühlsysteme mit dynamischer Kühlung

Manche Geräte besitzen statt einer statischen Kühlung eine dynamische Umluftkühlung. Hierbei wird die Luft mit einem Ventilator, der sich an der Rückwand befindet, im gesamten Innenraum des Kühlschrankes verteilt. Das hat zur Folge, dass mit Ausnahme vom Gemüsefach und der Kühlschranktür überall die gleiche Luftfeuchtigkeit und Temperatur herrscht – es entstehen keine baubedingten Temperaturzonen.

Damit Sie jedoch auch schnell verderbliche Lebensmittel sicher kühlen können, sind dynamische Kühlschränke zusätzlich mit einem Kaltlagerfach ausgestattet, in dem die Temperatur dauerhaft bei etwa einem Grad Celsius liegt.

Der große Vorteil: Sie können Lebensmittel nahezu frei in den Kühlschrank räumen. Außerdem gelten Geräte mit dynamischer Kühlung als besonders energieeffizient.

5. Weitere Energiespartipps für den Kühlschrank

Um die Stromkosten bei Betrieb eines Kühlschrankes so niedrig wie möglich zu halten, sollten Sie neben der richtigen Temperatureinstellung auch Folgendes beachten:

  • Energieeffizienzklasse: Wer sich für ein neues Gerät entscheidet, sollte darauf achten, dass der Kühlschrank mit der Energieklasse A++ oder A+++ ausgestattet ist. So lassen sich im Laufe der Zeit einige Hundert Euro sparen.
  • Größe: Je größer der Kühlschrank ist, desto mehr Strom verbraucht er auch. Kaufen Sie deswegen ein Modell, dessen Fassungsvolumen sich an der Größe Ihres Haushaltes orientiert. Für Singles reichen bereits etwa 120 bis 140 Liter, für jede weitere Person können Sie 60 Liter dazurechnen. Außerdem braucht ein voller Kühlschrank weniger Energie als ein nur zur Hälfte gefüllter.
  • Tür: Lassen Sie die Kühlschranktür nicht, und sei es auch nur für kurze Zeit, offenstehen, da dadurch sehr viel Kälte entweicht und der Kühlschrank wieder runterkühlen muss.
  • Warme Speisen: Auch dampfende, warme Speisen können die Temperatur im Inneren erhöhen, sodass der Kühlschrank ebenfalls runterkühlen muss.
  • Standort: Es ist nicht empfehlenswert, einen Kühlschrank direkt neben eine Heizung zu stellen.

FAQ

Passend zum Thema

Redakteurin Miriam

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Auf den Punkt – das gilt bei Miriam nicht nur beim Kreieren von leckeren Gerichten, sondern auch für informative, redaktionelle Texte. Seit 2017 berät sie unsere Kunden kompetent in allen Produktbereichen.

Quellenhinweise
https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/elektrogeraete/kuehlschrank#textpart-2
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/strom-sparen/so-finden-sie-den-passenden-kuehlschrank-10573