Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Saisonal kochen / 26. Mai 2017

Frische Erdbeeren - gesund und lecker

Von Mai bis Mitte August haben Erdbeeren bei uns Saison. Dass die Deutschen sie gerne essen, wird schon anhand der Zahlen deutlich. Rund 3,5 Kilogramm verzehrt jeder Bundesbürger pro Saison im Schnitt. Kein Wunder, denn Erdbeeren sind nicht nur extrem schmackhaft, sondern auch so gesund wie kaum ein anderes heimisches Obst. Selbst mit den meisten Südfrüchten kann die Erdbeere locker mithalten: Mit 65 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm schlägt sie sogar Vitamin-C-Bomben wie Orangen und Zitronen. Bereits 200 Gramm decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Der Inhaltsstoff stärkt unsere Abwehrkräfte, wirkt entzündungshemmend, fördert die Wundheilung und schützt unsere Zellen vor aggressiven freien Radikalen.

Frische Erdbeeren - gesund und lecker
© pilipphoto - Fotolia

Reich an gesunden Inhaltsstoffen


Doch nicht nur das enthaltene Vitamin C tut dem Körper gut. Dank Mineralien wie Kalzium, Eisen, Kalium und Magnesium sowie Ballaststoffen, Antioxidantien und Phenolsäuren gilt die Erdbeere als Superfrucht - zu Recht: Studien belegen, dass diese Inhaltsstoffe das Herz schützen und Gicht- und Rheumabeschwerden lindern können. Erdbeeren bestehen zu knapp 90 Prozent aus Wasser und sind mit nur 32 Kalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm.

Geschmacksvielfalt der Erdbeere


Knapp 100 Sorten gibt es, die sich in Form, Farbe und Geschmack unterscheiden – von dunkelrot, klein und rund bis hin zu hellrot, groß und kegelig. Je nach Sorte schmecken Erdbeeren fruchtig bis würzig. In der Regel sind es die kleinen Erdbeeren, die den Großen in Geruch und Geschmack die Show stehlen – vorausgesetzt, sie sind vollreif. Studien haben nämlich gezeigt, dass in vollreif geernteten Beeren bis zu 20 Prozent mehr Nährstoffe stecken. Achtet beim Kauf deshalb darauf, dass die Früchte möglichst keine hellen Stellen mehr rund um die Kelchblätter haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Obstsorten reifen Erdbeeren nicht nach.

Checkliste für frische Erdbeeren:

  • prall und gleichmäßig leuchtend rot

  • aromatischer Duft

  • keine sichtbaren Druckstellen

  • festes Fruchtfleisch

  • grüne Kelchblätter ohne weiße Spitzen mit kurzem grünem Stil

Lagerung und Zubereitung


Erdbeeren sind sehr empfindlich. Auch kühl, schattig und trocken gelagert halten Sie sich nur zwei bis drei Tage. Frisch verzehren oder verarbeiten lautet also die Devise, wenn ihr sie nicht zu Marmelade einkochen oder zu einem Smoothie pürieren wollt. Wascht die Früchte nie unter dem harten Wasserstrahl. So können sie leicht matschig werden und an Aroma, Vitaminen und Mineralstoffen verlieren. Entfernt die Kelchblätter außerdem erst nach dem Waschen, damit die Früchte nicht verwässern.

Wenn du Erdbeeren auch mal anders zubereiten willst, versuch es doch mit unserem Lachsfilet mit in Pfefferbutter angebratenen, karamellisierten Erdbeeren und dazu Erdbeer-Couscous.