Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Kulinarisch Unterwegs / 07. Mai 2017

Schön scharfe Grillwurst: So muss man eine Merguez braten

Da steckt Feuer drin! Nicht nur der Grill, sondern auch diese extrascharfe Bratwurst ist brandheiß. Wer’s gern würzig mag, sollte unbedingt mal eine Merguez probieren. Die Wurstsorte mit dem französischen Namen stammt ursprünglich aus dem Maghreb, womit vor allem drei nördliche Staaten Afrikas gemeint sind: Tunesien, Algerien und Marokko.

Schön scharfe Grillwurst: So muss man eine Merguez braten
© kassiya - Fotolia

Was steckt in der Merguez?


Fleisch ist natürlich der Hauptbestandteil der Wurst. Früher kam in der maghrebinischen Küche nur Lammfleisch rein, heute werden gehacktes Lamm und Rind zu gleichen Teilen vermischt. Die Fleischmasse wird anschließend mit Gewürzen vermengt, dazu gehören Kreuzkümmel, Paprika, Knoblauch, Pfeffer und Harissa. Bei Harissa handelt es sich um eine superscharfe Gewürzpaste, für die frische Chilis zusammen mit Kümmel, Koriandersamen, Salz und Olivenöl püriert werden. Mittlerweile ist Harissa auch in vielen deutschen Geschäften erhältlich.

Einkaufen: Ausgehend von Frankreich, wo sie durch nordafrikanische Einwanderer nach dem Zweiten Weltkrieg populär wurde, hat sich die Merguez in ganz Europa verbreitet. Hierzulande ist sie sowohl abgepackt als auch frisch in Supermärkten und beim Fleischer zu kaufen. Die Würstchen sind ungefähr acht bis zehn Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von etwa einem Zentimeter.

Auf dem Grill: Wie sollte der Grillmeister nun die Merguez braten? Wie alle anderen Bratwürste auch wird sie auf dem Grill mehrmals gewendet, muss aber länger liegen bleiben. Als perfekt gilt sie, wenn sie eine rote Färbung erhalten hat und die Haut schön kross ist. Wer etwas von dem Fett einer Merguez loswerden möchte, sticht sie vor der Zubereitung mit einer Gabel an – so tritt während des Grillens etwas von dem Fett aus. Aber Vorsicht: Wenn zu viel Fett auf die Kohlen trifft, qualmen sie stark.

Lecker! Merguez als würzige Zutat in Suppen und Salaten


In der Pfanne: In der Pfanne auf dem Herd kann die Merguez unter mehrmaligem Drehen und Wenden in etwas Öl gebraten werden, bis die Haut kross beziehungsweise fast angebrannt aussieht.

Als Hotdog: Die Franzosen mögen die Merguez auch im Brot. Für einen „französischen Hotdog“ wird deshalb ein Baguette oder ein Briochebrötchen seitlich aufgeschnitten und eine Wurst dazwischen gelegt.

In Suppen und Salaten: Eine gebratene Merguez kann scheibchenweise in eine Suppe oder einen Salat gegeben werden.

Getränkeempfehlung: Zur scharfen Wurst passen Weißwein, Rosé oder ein kühles Bier.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl