Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Kulinarisch Unterwegs / 08. Juni 2016

Kulinarische Rundreise: Regionale Spezialitäten Frankreichs

Die Redewendung „Leben wie Gott in Frankreich“ kommt nicht von ungefähr: Genuss wird bei den Franzosen groß geschrieben. Gerade an Feiertagen lassen es sich die Franzosen richtig gut gehen. Und auch im Alltag wird in Frankreich beim Essen viel Wert auf Qualität gelegt.

Kulinarische Rundreise: Regionale Spezialitäten Frankreichs
© pinkyone - Fotolia

2010 wurde die französische Küche sogar von der UNESCO zum „immateriellen Kulturerbe“ ernannt. Die Begründung: In Frankreich sei es üblich, mit einer guten regionalen Küche die wichtigsten Momente im Leben zu feiern. Den Titel „Kulturerbe“ hat die Cuisine française, die französische Küche, auf jeden Fall auch ihrer Vielfalt zu verdanken: Jede Region serviert ihre ganz eigenen Spezialitäten.

Hier ein paar Beispiele kulinarischer Leckerbissen aus der französischen Küche:

Coq au Vin aus dem Burgund

Das Burgund ist vor allem für seine edlen Tropfen bekannt. Für einen Klassiker der französischen Küche, den Coq au Vin, sind sie besonders wichtig: Ein ganzer Hahn wird in hochwertigem Wein geschmort. Kräuter, Zwiebeln und Pilze landen ebenfalls im Bräter. Dazu reichen die Franzosen traditionell Baguette. Noch zarter wird das Fleisch, wenn es vorab 24 Stunden mariniert wird. Der Coq au Vin hat nicht nur im Burgund, sondern auch in vielen anderen Regionen Frankreichs eine große Bedeutung. Mal wird er mit Riesling (Coq au Riesling im Elsass), mal mit Bordeaux (in Aquitanien) und mal mit Rosé aus dem Jura (Coq à la Jurassienne) zubereitet.


Salade niçoise und Ratatouille von der Côte d’Azur

Der traumhaft schöne Küstenabschnitt im Süden Frankreichs ist nicht nur für Promipartys, Kulturveranstaltungen und seine Häfen bekannt, sondern auch für seine Köstlichkeiten. Der beliebte Nizza-Salat stammt genau hierher. Dafür werden verschiedene Blattsalate, Sardellen, Kapern, gekochte Eier und gegebenenfalls Thunfisch mit einer klassischen Vinaigrette angemacht. Voilà, fertig ist der Salade niçoise.

Auch das berühmte Gemüsegericht Ratatouille stammt von der Riviera: Frische aromatische Auberginen, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten und Paprikaschoten werden zusammen mit Knoblauch und Kräutern gekocht – warm oder kalt eine Köstlichkeit!


Flammkuchen aus dem Elsass

Im Elsass im Osten Frankreichs verwendete man die knusprigen, hauchdünnen Flammkuchen ursprünglich dazu, die Temperatur des Ofens zu testen: Bevor das Brot gebacken wurde, schob man einen dünn ausgerollten Teigfladen hinein. Meist loderten dann noch die Flammen, weshalb die Spezialität den Namen Flammkuchen trägt. Wurde der deftige Kuchen zu schnell fertig oder gar schwarz, war der Ofen noch zu heiß. Dauerte das Backen zu lange, musste man weiter anfeuern. Klassischerweise wird der würzige Elsässer Flammkuchen mit Sauerrahm oder Schmand bestrichen und mit Speck und Zwiebeln belegt. Heute findet man vielerorts auch ausgefallenere Versionen, zum Beispiel mit Lachs, Spinat, Tomaten, Krabben oder Rucola.


Das Gold der Normandie: Calvados, der Apfelbrand

Golden, bernsteinfarben, cognacbraun – in solch schönen Farbtönen kommt er daher, der beliebte Apfelbrand Calvados, das „Gold der Normandie“. In Frankreich wird die würzig-süße Köstlichkeit zu allen Gelegenheiten getrunken. Als Aperitif. Als Digestif. Als eisgekühlte Erfrischung an heißen Sommertagen. Und zwischen zwei Gängen bei einem längeren Menü, um den gut gefüllten Magen aufzuräumen.

Bis aus den leckeren Äpfeln der Normandie Calvados wird, muss viel passieren. Frischer Apfelmost gärt zunächst einige Wochen lang zu Cidre. Der wird anschließend zweimal gebrannt und erreicht so einen Alkoholgehalt von 70 Prozent. Danach geht’s ins Fass, wo der Calvados zumeist zwei bis sechs Jahre lang lagert. Danach verdünnt man den fertigen Calvados auf Trinkstärke (40 bis 45 Prozent Alkoholgehalt) und füllt ihn ab. Faustregel: Je älter der Calvados ist, desto dunkler die Farbe, desto samtig-aromatischer der Geschmack – und umso höher der Preis. Hundert Euro pro Flasche sind bei älteren Jahrgängen keine Seltenheit.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl