Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Kulinarisch Unterwegs / 31. Januar 2017

Gaumenkühler: Der indische Joghurt-Drink Mango Lassi

Indisches Essen brennt gern auf der Zunge. Wer zu viel vom leckeren, aber eben scharfem Curry erwischt hat, braucht schnell ein kühlendes Gegenmittel. In der traditionellen indischen Küche wird deshalb zu herzhaften Gerichten oft ein Mango Lassi gereicht. Das Joghurt-Getränk schmeckt nicht nur herrlich erfrischend, sondern neutralisiert auch das brennende Gefühl im Mund.

Gaumenkühler: Der indische Joghurt-Drink Mango Lassi
© cegli - Fotolia

Mango Lassi ist eines der beliebtesten Getränke in Indien. Die fruchtige Mango-Variante ist aber nicht alles, was die indische Erfrischungsgetränkpalette zu bieten hat. Gurken, Gewürze, Rosenwasser – ein Lassi lässt sich mit vielen Zutaten verfeinern. Das Grundrezept ist simpel: Man verrührt zwei Teile Wasser kräftig mit einem Teil Naturjoghurt, bis die Flüssigkeit etwas Schaum bildet. Wer es dickflüssiger mag, nimmt mehr Joghurt.

Der Joghurt im Drink nimmt scharfen Gerichten ihren Schrecken

Ein Lassi hilft, die Schärfe in Mund, Magen und Darm zu neutralisieren. Der Stoff Capsaicin, der für die Schärfe verantwortlich ist, ist zwar nicht wasserlöslich, aber fettlöslich. Da Joghurt Fett enthält, beruhigt ein Glas Lassi zum feurigen indischen Essen die Geschmacksnerven und den Verdauungsapparat.

Nach der indischen Ayurveda-Lehre bringen Milchprodukte außerdem Körper und Psyche in Balance. Sie sollen die Nerven beruhigen, die Lebenskraft steigern und sogar verjüngend wirken. Diese Effekte lassen sich gemäß ayurvedischer Lehre aber nur erzielen, wenn der Lassi nicht zu kalt getrunken wird, sondern Zimmertemperatur hat. Auch die westliche Medizin kennt die positiven Effekte von Joghurt. Die enthaltenen Probiotika unterstützen eine gesunde Darmflora und können die Immunabwehr stärken.

Mango Lassi und weitere Varianten des Joghurtgetränks zubereiten

Um zwei Gläser Mango Lassi selbst zuzubereiten, schält ihr eine reife Mango und schneidet sie in Stücke. Nun zusammen mit 200 Gramm Joghurt, einem Esslöffel Zucker und einer Prise Kardamom im Mixer fein pürieren. Zum Abschluss Wasser hinzufügen, bis die Flüssigkeit schaumig ist. Traditionell wird Mango Lassi nicht zusätzlich gesüßt. Fruchtige Lassis könnt ihr auch aus jeder anderen Obstsorte zubereiten. Am besten eignen sich sehr süße Früchte wie Erdbeeren und reife Ananas.

Auch herzhaft schmeckt das indische Erfrischungsgetränk wunderbar: Probiert doch einmal einen Gurken-Minze-Lassi. Hier ergänzt ihr die Grundmischung um 100 Gramm geschälte Gurke, einige Blättern Minze und eine Prise Salz.