Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Food-Trends / 23. März 2016

Seidentofu-Dessert: Zarte Konsistenz für leckere Kompositionen

In Japan und China betrachtet man – anders als bei uns – Tofu nicht als bloßen Ersatz für Fleisch, sondern als ein hochgeschätztes eigenständiges Lebensmittel wie Käse oder Fisch. Tofu ist eine hervorragende Quelle von pflanzlichem Eiweiß, reich an Kalzium und essentiellen Aminosäuren. Er ist cholesterinfrei und kalorienarm, enthält keine Hormone oder Antibiotika.

Seidentofu-Dessert: Zarte Konsistenz für leckere Kompositionen
© Kitty – Fotolia.com

Das macht Tofu zu einem idealen gesunden Lebensmittel und einem wichtigen Element für leckere Gerichte, sogar ein Dessert aus Tofu lässt sich zaubern. Dafür verwendet man den weichen Seidentofu, der in Europa noch immer ein Geheimtipp ist. Seidentofu hat eine sehr zarte Konsistenz und eignet sich deshalb ideal für Desserts. Ursprünglich kommt er aus Japan, wo er lange Zeit als Delikatesse galt, die nur von erfahrenen Meistern hergestellt wurde. 

 

So wird Tofu hergestellt

Tofu wird mit Hilfe von einem traditionellen Gerinnungsmittel (Nigari) aus gekochten Sojabohnen gewonnen. Die Sojabohnen werden zerkleinert, püriert und anschließend gekocht. Die aus diesem Brei herausgefilterte Sojamilch wird noch mal erhitzt und mit Zugabe des Gerinnungsmittels ausgeflockt. Das so geronnene Eiweiß wird abgetropft und in Form gepresst: Der Tofu ist fertig. Seidentofu hingegen wird nicht abgetropft. Durch den dadurch höheren Feuchtigkeitsgehalt hat er eine ähnliche Konsistenz wie Vanillepudding und Jogurt, er lässt sich auch ähnlich verarbeiten. Kein Wunder also, dass er in der westlichen Küche häufig als Ersatz für Quark, Joghurt oder Sahne genutzt wird. In seiner Heimat Japan wird Seidentofu im Sommer als eiskalte Speise serviert.


Seidentofu-Dessert: Ideen zum Nachmachen

Für Seidentofu-Desserts gibt es zahlreiche Ideen und so ist Seidentofu nicht nur für Veganer und Vegetarier eine gesunde, schmackhafte Alternative zu Milchprodukten im Dessert. Als Basis für leckere Desserts mit Seidentofu können zum Beispiel Kokosmilchreis mit Himbeersauce, fruchtige Erdbeercreme, Mango-Lassi, Mousse au Chocolat oder Rhabarberpudding dienen. Auch als Tarte mit Äpfeln und Brombeeren schmeckt ein Dessert mit Seidentofu hervorragend. Erfrischend ist folgende Dessert-Idee: Blaubeer-Kokoscreme mit Seidentofu und Banane. Kokosmilch, Kokosflocken, Seidentofu und Banane werden zu einer feinen Creme püriert und – je nach Geschmack – mit Zucker oder Stevia gesüßt. Anschließend die Blaubeeren der Creme untermischen und das Ganze für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Fertig ist ein gesundes Dessert – das übrigens auch als Vitamin-Frühstück ein idealer Start in den Tag ist.