Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Food-Trends / 25. Juli 2016

Nana-Eiscreme: Eiskalter Genuss

Kleine Abkühlung gefällig? Dann solltet ihr unbedingt dieses kalorienarme Trend-Eis probieren. Es sieht unglaublich gut aus, ist ganz einfach selbst gemacht und schmeckt einfach herrlich lecker.

Nana-Eiscreme: Eiskalter Genuss
© anaumenko - Fotolia

Eis für alle

Nana-Eis, das sich vom Wort „Banana“ ableitet, besteht in seiner Grundform lediglich aus reifen, gefrorenen Bananen. Das Eis ist sowohl gluten- als auch laktosefrei und somit sehr gut für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten geeignet. Da es rein pflanzlich zubereitet werden kann, können hier auch Veganer bedenkenlos zugreifen. Sind die Bananen reif genug, kann sogar auf Zucker verzichtet werden. Hier gilt: Je reifer die Frucht, desto süßer das Eis.


Schnell und einfach

Bananen allein sind zu langweilig? Dann lässt sich die Eiscreme ganz nach Geschmack mit Himbeeren, Sahne, Nüssen oder Honig variieren. Wer es gerne schokoladig mag, der kann einfach etwas Kakaopulver dazugeben. Auch Zimt, Kokosflocken oder Erdnussbutter geben dem Eis einen ganz neuen Dreh.
Um das köstliche Eis selbst herzustellen, brauchst man nicht einmal eine Eismaschine. Ein Gefrierfach reicht vollkommen aus.

Damit die Eiscreme auch gut gelingt, sollte man die Bananen in Scheiben schneiden und für einige Stunden einfrieren. Wer mit einem Hochleistungsmixer arbeitet, kannst die Bananenscheiben direkt in den Mixer geben. Für den Stabmixer sollten die Scheiben etwas angetaut sein. Das Eis sollte übrigens nicht noch einmal eingefroren werden. Denn dann verliert es seine Cremigkeit.

Lecke Nicecream-Rezepte