Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Food-Trends / 05. August 2016

Fro-Yo-Bites: Leichte Eishappen

Wer gern gesund nascht, wird die Fro-Yo-Bites lieben! An besonders heißen Tagen ist der Sommertrend aus den USA nämlich eine vitaminreiche und kalorienarme Alternative zum Milcheis.

Fro-Yo-Bites: Leichte Eishappen

Frozen-Yoghurt im Miniformat

Frozen-Yoghurt hat bei uns ja schon vor ein paar Jahren seinen Siegeszug angetreten. Ganz einfach ist er zu Hause ohne Maschine aber nicht zu machen. Bei der praktischen Abwandlung im Miniformat ist das anders. Dafür mischt man einfach seine Lieblingsfrüchte mit Joghurt, füllt die Masse in Eiswürfel- oder Muffinförmchen und gib das Ganze ins Gefrierfach – fertig sind die Fro-Yo-Bites.

Bunte Fro-Yo-Bites-Varianten

Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Mandarinen, Honig, Nüssen, und, und, und - bei der Zusammenstellung der vitaminreichen Fro-Yo-Bites kann man sich richtig austoben. Erlaubt ist nämlich, was schmeckt. Wichtig ist allerdings die richtige Basis, die bei allen Varianten gleich bleibt: griechischer Joghurt. Er enthält weniger Molke und damit mehr Trockenmasse als beispielsweise Joghurt mit 1,5 Prozent. Dadurch wird die Fro-Yo-Masse cremiger.

Wenn es mal ganz heiß wird, kannst lässt sich sogar das Frühstück eiskalt vorbereiten: Dafür einfach Honig und Haferflocken zur Früchte-Joghurt-Mischung dazugeben.

Auch die Größe der Happen lässt sich variieren: Wer es gern ganz klein magt, gibt dann die zubereitete Joghurtmasse einfach kleksweise auf ein Backblech. Etwas größer werden die Happen in Eiswürfel oder Mini-Muffinförmchen.

Probiert eure Lieblingskombination einfach aus. Wir haben als Inspiration Dreierlei Fro-Yo-Bites mit Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren vorbereitet. Viel Freude beim Nachmachen!