Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Spargel: Das köngliche Edelgemüse

Spargel ist ein in Europa, Asien und Afrika verbreitetes Gemüse. Spargel gilt als Delikatesse, das „königliche Gemüse“ ist in Deutschland sehr beliebt. Spargelbauern beheizen sogar ihre Felder, um die Spargelsaison künstlich zu verlängern.

Der Anbau von Spargel

Spargel wächst als krautige Pflanze und als Halbstrauch. Geerntet und gegessen werden die jungen Triebe der Pflanze. Es gibt weiße, violette und grüne Sorten. Da die Erntezeit vom Wetter abhängig ist, beheizen einige Anbauer ihre Felder. Daher kommt häufig schon im März der erste deutsche Spargel auf den Markt. Spätestens im Mai können die ersten Stängel von konventionellen Feldern geerntet werden. Die Saison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Die Ernte wird als Stechen bezeichnet und auch heute noch weitestgehend von Hand ausgeführt. Außerhalb der Saison ist das Gemüse nur als Konserve und tiefgefroren erhältlich.

Die Nährstoffe von Spargel

Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und besitzt nur 0,1 Prozent Fett. Er enthält Asparaginsäure und Kalium. Die Kombination regt den Stoffwechsel an und hilft Leber und Niere bei der Ausschwemmung von Giftstoffen. Auch Folsäure und Vitamin B sind in hoher Konzentration in Spargel enthalten. Die Stängel versorgen den Körper zudem mit Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Das Gemüse kann oft und in großen Mengen gegessen werden, lediglich Menschen mit Gicht und Nierensteinen sollten auf Spargel verzichten.

Gute Qualität von Spargel erkennen

Guter Spargel darf keine Dellen, Flecken und Verletzungen aufweisen. Die Spitzen müssen feucht glänzen und dürfen nicht ausgetrocknet oder gar schimmelig sein. Pro Person sollten beim Einkauf 500 Gramm eingerechnet werden, durch das Schälen geht Gewicht verloren. Spargel sollte am selben Tag zubereitet werden. Er hält sich zwar zwei bis drei Tage im Kühlschrank, verliert aber mit jedem Tag an Geschmack.

Spargel richtig zubereiten

Die Stängel des weißen Spargels müssen in jedem Fall geschält werden, da die Schale unverdaulich ist. Sie schmeckt zudem bitter und sollte immer gründlich entfernt werden. Grünen Spargel kann man hingegen mit Schale verzehren. Holzige Enden muss man aber abschneiden. Die Spitzen sind der beste Teil des Spargels, die Krone des königlichen Gemüses. Spargel lässt sich kochen, dünsten und braten. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden