Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Scholle: Zarter Wildfang

Die Scholle, auch Goldbutt genannt, ist ein gefragter Speisefisch. Ihr Fleisch ist zart und schmackhaft. Bei Plattfischen lassen sich zudem die Gräten leicht entfernen, da sie recht stabil und fest miteinander verbunden sind.

Aussehen und Lebensweise der Scholle

Schollen haben eine braune Färbung mit gelben Punkten. Ihre Unterseite ist weiß, um ihren Körper verläuft ein Flossensaum. Schollen werden bis zu 45 Jahre alt. Sie sind im Nordostatlantik, im Mittelmeer, in der Nord- und Ostsee sowie im Schwarzen Meer beheimatet.

Die Bedeutung der Scholle als Speisefisch

Schollen gehören zu unseren wichtigsten Speisefischen. Jedes Jahr werden bis zu 120.000 Tonnen gefangen. Schollen können nicht gezüchtet werden, der Bedarf wird aus wilden Beständen gedeckt. In vielen Fanggebieten gelten die Bestände jedoch als gefährdet. Eine ausgewachsene Scholle misst rund 70 Zentimeter, im Handel erhältliche Fische sind meist 40 bis 50 Zentimeter lang. Besonders beliebt sind die sogenannten Maischollen: Sie werden zwischen Mai und Juli gefangen, ihr Fleisch ist besonders zart.

Scholle: Reich an Jod und Omega-3-Fettsäuren

Das Fleisch der Scholle hat einen hohen Proteingehalt, enthält die Vitamine B12, A und D sowie das für den Menschen wichtige Element Jod. Ein Mangel an Jod kann zu Erkrankungen der Schilddrüse führen, daher wird eine jodreiche Mahlzeit pro Woche empfohlen. Scholle versorgt den Körper zudem mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren, die das Herz-Kreislauf-System stärken.

Scholle richtig zubereiten

Schollen werden im Ganzen und als Filets angeboten, frisch und als Tiefkühlware. Ein frisches Schollenfilet ist schneeweiß und riecht leicht nach Meerwasser. Es sollte auf keinen Fall eine gelbliche Verfärbung aufweisen. Frische Scholle sollte noch am selben Tag zubereitet werden. Im Kühlschrank bleibt sie etwa einen Tag lang haltbar, wenn in eine Glasschale legt und mit Folie abdeckt. Schollen lassen sich braten, grillen, backen und dünsten. Ein klassisches Gericht ist die Finkenwerder Speckscholle, hierfür wird die Scholle in Mehl gewendet und mit Speck in Butterschmalz gebraten. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden