Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Scampi: Kaiserliches Meerestier

Scampi ist der gastronomische Begriff für den Kaisergranat oder auch Kaiserhummer, er hat sich international als Bezeichnung für die zu den Krebsen gehörenden Meerestiere eingebürgert. Scampi sind die wirtschaftlich wichtigsten Krebse in Europa, in Restaurants werden oft wettbewerbswidrig Garnelen als Scampi aufgetischt.

Aussehen und Lebensweise der Scampi

Scampi sind die kleinen Verwandten des Hummers und haben einen langgestreckten Körper mit zwei große Knackscheren. Ihr Panzer ist hell rötlich bis orange gefärbt. Scampi kommen im östlichen Nordatlantik, in der Nordsee und im Mittelmeer vor. Sie leben auf den Meeresböden und graben sich meist in Höhlen ein. Scampi ernähren sich von kleinen Krebsen, Weichtieren und Plankton.

Scampi: Gesunde Proteinbombe

Scampi liefern leicht verdauliches Eiweiß, eine große Menge an Jod und die wichtigen Vitamine D und B12. Das Fleisch der Scampi enthält zudem Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Natrium und Zink.

Scampi oder Garnele?

In der Gastronomie werden oft Garnelen als Scampi angeboten, da Garnelen deutlich günstiger sind und die Gewinnspanne somit viel höher ausfällt. Scampi kosten im Handel 30 bis 35 Euro pro Kilogramm, Garnelen lediglich acht bis 13 Euro. Garnelen sind kleiner und haben statt der Scheren lange, dünne Fühler. Eine weitere Möglichkeit zur Unterscheidung der beiden Krebstiere: Scampi haben eine leuchtend orange Farbe, der Panzer der Garnele ist eher gräulich. Eine Kostprobe schafft ebenfalls Klarheit: Scampi sind zart und haben einen nussigen Geschmack, Garnelen dagegen sind fest und knackig.

Scampi kaufen und zubereiten

Im Handel wird meist nur der Rumpf von Scampi angeboten. Er wird entweder frisch auf Eis oder tiefgekühlt verkauft. Die Scheren von älteren Scampi enthalten schmackhaftes Fleisch und gelten als Delikatesse. Das Fleisch der Scampi ist zarter als das von Riesengarnele und Hummer. Die Krebse können mit und ohne Schale auf den Grill und in die Pfanne geworfen werden. In jedem Fall sollte man vor dem Verzehr den Darm entfernen, da dieser einen sehr bitteren Geschmack hat. Dazu öffnet man mit einem scharfen Messer den Rücken. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden