Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Grapefruit: Vitamin C ja, Kalorien nein

Grapefruits sind Zitrusfrüchte und wachsen an fünf bis zehn Meter hohen Bäumen. Sie entstanden erst im späten 18. Jahrhundert aus einer Kreuzung zwischen Pampelmuse und Orange, weshalb sie auch manchmal noch Pampelmusen genannt werden. Grapefruits werden in den USA, Israel und Spanien sowie auf Zypern angebaut.

Nährstoffe der Grapefruit

Die Zitrusfrucht enthält kaum Fett und nur wenig Kalorien. Sie steckt voller Vitamin C und ist deswegen besonders gut für das Immunsystem: 100 Gramm Grapefruit enthalten 45 Milligramm des wichtigen Vitamins – das entspricht rund 60 Prozent des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Außerdem liefert sie wichtige Ballaststoffe, die die Verdauung anregen, den Cholesterinspiegel senken und den Appetit zügeln. Rote Grapefruits enthalten den Farbstoff Lycopin, der freie Radikale abwehrt und so dem Schutz der Zellen dient.

Die verschiedenen Sorten der Grapefruit

Es gibt 20 verschiedene Sorten der Zitrusfrucht, die sich in Aussehen und Geschmack unterscheiden. Sorten mit hellem Fruchtfleisch haben einen säuerlichen und bitteren Geschmack, Grapefruits mit rotem Fruchtfleisch sind süßer. Inzwischen gibt es auch Hybride aus weißen und roten Sorten, die einen süß-bitteren Geschmack aufweisen.

Grapefruit kaufen und lagern

Grapefruits sind unempfindlich und aufgrund ihrer dicken Schale sehr lange haltbar. Kleine Dellen in der Schale mögen zwar unschön aussehen, sind aber kein Anzeichen für mangelnde Frische. Bei rund 15 Grad lassen sich die Früchte mehrere Wochen lagern.

Grapefruit zubereiten

Die Grapefruit muss nur halbiert werden und ist dann bereit zum Verzehr. Der Saft harmoniert besonders gut mit Orangen- oder Mangosaft. Im Obstsalat ergänzt sich Grapefruit gut mit anderen Zitrusfrüchten. Sie schmeckt auch als Gelee oder Marmelade. Herzhaften Gerichten geben Grapefruits eine exotische Note – etwa Geflügel und Fisch. Menschen, die regelmäßig Arzneimittel einnehmen, sollten allerdings erst mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie zur Grapefruit greifen: Ende der Achtziger wurde bekannt, dass einige Inhaltsstoffe der Frucht für Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten verantwortlich sind. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden