Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Garnelen: Gesund und lecker

Garnele ist der Oberbegriff für verschiedene Arten von Krebsen, die zumeist in Salzwasser leben – sowohl am Boden als auch freischwimmend. Garnelen gehören zu den beliebtesten Meeresfrüchten und werden in vielen unterschiedlichen Gerichten verwendet.

Merkmale der Garnele

Die Garnele hat einen langen schmalen Körper, der bei einigen Arten am Ende spitz zusammenläuft. Das auffälligste Merkmal ist ihr Panzer, der am Kopf eine kammartige Form annimmt. Garnelen besitzen lange Fühler und mehrere Beinpaare, die teils zum Laufen, teil zum Schwimmen dienen. Garnelen kommen in erster Linie in Salzwasser vor, es gibt aber auch Süßwassergarnelen. Es sind über 20.000 verschiedene Arten bekannt, im Handel wird zwischen Kalt- und Warmwassergarnelen unterschieden. Arten, die im tiefen und kalten Wasser leben, haben einen besseren Geschmack und sind daher besonders gefragt.

Garnelen sind eine fettarme Proteinquelle

Die Nachfrage nach Garnelen hat in den vergangenen Jahrzehnten stetig zugenommen, sodass der Bedarf mit dem Fang wilder Arten nicht mehr gedeckt werden kann. Ein Drittel der gehandelten Garnelen kommt aus Zuchtanlagen. Die Anlagen unterliegen strengen Kontrollen, es gibt keine großen Qualitätsunterschiede zwischen Wild- und Zuchtgarnelen. Garnelen haben einen niedrigen Fettgehalt und sind gleichzeitig ein guter Lieferant für Proteine. Auf 100 Gramm Garnelenfleisch entfallen bei 18 Gramm Eiweiß nur 1,5 Gramm Fett. Garnelen sind daher gut geeignet für eine proteinreiche, aber fettarme Ernährung. Sie sind ideal für Diäten und die Ernährung von Sportlern.

Garnelen kaufen und zubereiten

Frische Garnelen lassen sich an einem dezenten und angenehmen Geruch erkennen. Sie sollten nicht schleimig sein. Je frischer sie sind, desto teurer sind sie auch. Die sogenannte Sushi-Qualität zeigt an, dass die Garnelen zum Rohverzehr geeignet sind. Garnelen gehören zu den leicht verderblichen Lebensmitteln. Man sollte sie kühl lagern und am Tag des Einkaufs verarbeiten. Ein erneutes Erwärmen sollte dringend vermieden werden. Garnelen können mit und ohne Schale zubereitet werden. Die Zubereitung mit Schale empfiehlt sich vor allem beim Grillen und Braten, da so der Saft des Fleisches nicht verloren geht. Werden Garnelen ohne Schale gekocht oder gedünstet, reichen schon wenige Minuten Garzeit aus. Wenn sie gar sind, verfärben sie sich rundum rosa, zudem treten weiße Eiweißflöckchen aus. Gekochte Garnelen sind eine leckere Ergänzung zu Salaten, Suppen und Nudelgerichten. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden