Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Curcuma: Safrans kleiner Bruder

Curcuma ist eine zur Familie der Ingwergewächse gehörende Pflanzengattung. Aus ihrer Wurzel wird ein Pulver gewonnen, das sowohl zum Würzen als auch zum Färben von Lebensmitteln geeignet ist. Curcuma hat einen intensiven, eher bitteren Geschmack und eine kräftige gelbe Farbe. Niedrig dosiert, kommt der Geschmack kaum heraus, sodass Curcuma sich auch zum Färben von Speisen verwenden lässt. Es gilt als günstiger Ersatz für Safran.

Die Curcuma-Pflanze                                                                                        

Die Pflanze wird bis zu einen Meter hoch und bildet eine große weiße Blüte aus. Der essbare Teil ist die Wurzel, die sich stark verdickt und an den Enden Knollen bildet. Die Wurzel sieht Ingwer zum Verwechseln ähnlich, bis sie angeschnitten wird: Dann weist sie einen viel kräftigeren, gelben bis orangen Farbton auf.

Nährwerte von Curcuma

Curcuma enthält ätherische Öle und Curcumin. Beides hat einen positiven Einfluss auf den Verdauungstrakt und die Nieren. Curcuma ist bei vielen kleineren Beschwerden als Hausmittel bekannt. Es hilft zum Beispiel bei Magenverstimmungen oder Übelkeit. Bei Entgiftungen wird das Gewürz eingesetzt, um Nieren und Leber zu unterstützen.

Curcuma richtig lagern und verwenden

Curcuma wird in Deutschland nur gemahlen als Pulver verkauft. In den asiatischen Anbaugebieten gibt es die Pflanze auch frisch. Curcuma muss dunkel und luftgeschützt gelagert werden, denn sonst verflüchtigt sich das Aroma. Am besten kauft man nur kleinere Mengen und bewahrt sie in einem fest verschließbaren, lichtundurchlässigen Gefäß auf. Curcuma lässt sich zum Färben von Lebensmitteln nutzen: Bei Reis, Nudeln und ähnlichem wird es zusammen mit Salz ins Kochwasser gegeben, sodass die Farbe beim Kochen aufgenommen wird. Es kann in Quark gerührt werden und verleiht auch Kuchen und Keksen eine appetitliche Farbe. Als Würzmittel passt es am besten zu Gerichten der indischen Küche: Currys, Linsengerichte oder Hähnchen erhalten damit den richtigen Pfiff. Curcuma schmeckt auch als würzende Zutat in Tee oder Kakao. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden