Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.

Couscous: Diese Kügelchen haben es in sich

Couscous ist ein Gericht aus gedämpften Hartweizengrieß. Seinen Ursprung hat er in der nordafrikanischen und vorderasiatischen Küche. Dort gehört das Gericht zu den Hauptnahrungsmitteln und fungiert als Beilage für viele Speisen.

Zubereitung von Couscous

Die traditionelle Herstellung beginnt mit unverarbeitetem Grieß. Diesen breitet man auf einer glatten Fläche aus und besprenkelt ihn mit Salzwasser, sodass er verklumpt. Die größeren Klumpen werden mit den Fingern verrieben, bis sich gleichmäßig kleine Kugeln von ungefähr einen Millimeter Durchmesser gebildet haben. Wenn die Kugeln aneinanderkleben, kann trockener Grieß oder Mehl dazugegeben werden. Der Couscous wird anschließend gedämpft oder in der Sonne getrocknet und eingelagert. Wer schneller zu einem Ergebnis kommen möchte, der greift zu industriell hergestellten Produkten. Diese müssen nur noch in heißem Wasser aufquellen. Es sind auch Fertig-Mischungen mit Gewürzen (Kümmel, Chili, Curry und Koriander) und getrocknetem Gemüse erhältlich.

Was passt zu Couscous?

Der Grieß ist eine Beilage, die hervorragend mit mediterranen und orientalischen Gerichten harmoniert. Paprika, Zucchini, Kürbis, Tomate und Aubergine passen gut als Gemüse dazu; Geflügel, Rind oder Lamm sind geeignete Fleischbegleiter. Kalt oder mit Meeresfrüchten garniert, lässt sich daraus ein schmackhafter Salat zubereiten.

Wie gesund ist Couscous?

Couscous hat einen nussigen Geschmack, ist sättigend und enthält viele Kohlenhydrate. Zudem versorgt er den Körper mit wichtigen Mineralien. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen ist er trotz seiner relativ hohen Kalorienmenge kein Dickmacher, denn der Körper kann die Kalorien gut in Energie umwandeln. In Verbindung mit Gemüse und einer Eiweißquelle wie Tofu oder Fleisch ergibt Couscous ein vollwertiges Gericht. Die Menge an Ballaststoffen und Mineralien ist noch höher, wenn Vollkorngrieß verwendet wird. Dieser schmeckt etwas herzhafter. Anstatt Hartweizen gibt es auch Couscous-Varianten aus Gerste oder Hirse. Weiterlesen
Mehr Artikel laden
Artikel werden geladen
Keine weiteren Artikel vorhanden