Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 10. September 2016

Welche Regeln gelten im Supermarkt? Der große Einkaufs-Knigge.

Habt ihr schon einmal im Supermarkt am Obststand eine Weintraube probiert? Ja? Oha! Rein rechtlich habt ihr also Diebstahl begangen – doch die meisten Supermärkte sehen das nicht so eng und lassen Kulanz walten. Was ist eigentlich beim Einkauf erlaubt – und was nicht? Die wichtigsten Supermarkt-Regeln, die Rechte und Pflichten der Kunden auf einen Blick.

Welche Regeln gelten im Supermarkt? Der große Einkaufs-Knigge.
© 06photo - Fotolia

Reifeprüfung

Ist die Avocado schön weich und reif? Sind Kiwi und Mango verzehrfertig? Das Drücken und Klopfen an Obst und Gemüse ist grundsätzlich erlaubt. Die Kunden sollten aber sanft vorgehen und den Lebensmitteln keine Quetschungen zufügen.

„Ich will Eis!“

Ein Klassiker für Mütter: Kind will JETZT SOFORT ein Eis essen, doch die Schlange an der Kasse ist noch lang. Mutter reißt Eisverpackung auf, Kind zufrieden. Doch leider sind auch hier die rechtlichen Supermarkt-Regeln nicht auf Mutters Seite: Wer etwas aus dem Regal oder aus der Truhe nimmt, besitzt dieses noch nicht. Rein rechtlich also schon wieder Diebstahl. Meistens herrscht aber in den Supermärkten große Milde: einfach Verpackung aufbewahren und an der Kasse scannen lassen.

Lesestunde

Die Zeitschrift ist fesselnd und wird erst einmal in Ruhe vor dem Regal durchgelesen. Ist das erlaubt? Jein! Grundsätzlich darf der Kunde natürlich eine Zeitschrift durchblättern, um herauszufinden, ob sie auch interessant ist. Wird sie jedoch komplett durchgelesen, kann der eine oder andere Händler schon einmal verschnupft reagieren. Meistens aber reagieren die Verkäufer großmütig – solange die Zeitschrift nicht zerknittert oder verschmutzt wird.

Bestandsanalyse

Einige Artikel möchte man vielleicht genauer unter die Lupe nehmen, um zu prüfen, ob sie vollständig sind, oder um Details einzusehen. Hier gilt die Supermarkt-Regel: Solange die Verpackung dabei nicht kaputt geht, ist alles in Ordnung. Wird sie jedoch beschädigt, könnte es zu Schadensersatzansprüchen kommen. Wird durch die Prüfung auch noch der Inhalt beschädigt, muss auch dieser bezahlt werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind Verpackungen von Lebensmitteln: Sie dürfen nicht geöffnet werden. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel: Eierkartons dürfen geöffnet werden. Schließlich muss der Kunde sehen können, ob auch alle Eier heil sind.

Vorsicht, Glas!

Uups! Da hat der Einkaufswagen zwei Flaschen Bordeaux aus dem Regal gerammt. Was nun? Bruchware muss vom Kunden bezahlt werden. Allerdings zeigen sich viele Märkte mild. Landet ein Glas Marmelade auf dem Boden und geht kaputt, muss der Kunde selten dafür aufkommen. Bei teureren Produkten könnte die Haftpflichtversicherung einspringen.

Zahlen, bitte!

Auch was das Zahlen angeht, gibt es tatsächlich Supermarkt-Regeln. Der Händler kann es ablehnen, dass der Kunde eine Packung Kaugummi mit einem 500-Euro-Schein bezahlt. Auch die EC-Karte für die Zahlung von drei Kirschen kann von Händlerseite abgelehnt werden, da die Kosten im Verhältnis zu hoch sind. Wer mit eintausend 1-Cent-Münzen seinen 10-Euro Einkauf begleichen möchte, kann einen Korb erhalten: Maximal 50 Münzen sind pro Einkauf zulässig, da es beim Zählen sonst zu einem erheblichen Zeitaufwand kommt. Supermarkt und Kassierer entscheiden jedoch unabhängig, welche Zahlungen angenommen werden – und welche eben nicht.

Rolling home

Die Tüten sind schwer, der Fußweg ist lang? Da kann man sich ja mal den Einkaufswagen borgen, um seine Ware nach Hause zu schieben. Kann man? Nein, kann man leider nicht! Weder Einkaufswagen noch Einkaufskörbe dürfen das Gelände des Händlers verlassen. Wer trotzdem von dannen rollt, begeht Diebstahl.

Vom Umtausch ausgeschlossen

Zu Hause stellt ihr fest, dass ihr falsche Ware gekauft habt? Ein problemloser Umtausch von Lebensmitteln ist leider nicht möglich. Ausgenommen sind natürlich beschädigte Waren und Lebensmittel, die schon vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verdorben sind – die müssen vom Händler zurückgenommen und gegen ein einwandfreies Produkt ausgetauscht werden. Am besten, ihr bewahrt immer den Bon auf, um dem Markt zu beweisen, dass ihr die Lebensmittel dort gekauft habt.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl