Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 16. November 2016

Sahne-SOS: Was tun, wenn die Sahne nicht steif wird?

Was wäre ein leckeres Stück Kuchen ohne Sahne! Vor allem bei warmen Temperaturen ist es aber nicht so leicht, die Sahne steif zu schlagen. Obwohl das Handrührgerät sein Bestes gibt, will es einfach nicht klappen. Woran liegt’s?

Sahne-SOS: Was tun, wenn die Sahne nicht steif wird?
© littleny - Fotolia

Grundsätzlich gilt: Die Sahne muss kalt sein, sollte daher erst unmittelbar vor dem Schlagen aus dem Kühlschrank geholt werden. Damit die Sahne steif wird, sollte alles, was beim Schlagen mit ihr in Berührung kommt, gekühlt sein – auch die Schüssel und die Rührbesen. Besser als Plastikschüsseln sind hierfür Schüsseln aus Metall, Keramik oder Glas.

Damit Sahne steif wird: Muskel- oder Motorkraft?


Am besten schlägt man die Sahne mit einem elektrischen Handrührgerät. Zur Not geht’s auch mit einem ganz normalen Schneebesen: Das Schlagen dauert damit nur erheblich länger und ist deutlich anstrengender.

Die kalte Sahne in die Schüssel geben und etwa eine Minute auf mittlerer Stufe gleichmäßig mit dem Handrührgerät rühren. Ist die Sahne cremig, kann man eine Packung Vanillezucker hinzufügen – so schmeckt es noch besser. Danach noch zwei bis drei Minuten schlagen, bis die Sahne endgültig steif ist. Gelingt das trotz Vorkühlung dennoch nicht, hilft Sahnesteif. Denn die darin enthaltene Stärke verhindert das Absetzen von Wasser. Damit wird die Masse eher steif und die Sahne gleichzeitig länger haltbar.