Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 22. Januar 2017

Omas 17 beste Küchentipps

„Die Vorfahren sind die Lehrer kommender Generationen“, besagt ein altes chinesisches Sprichwort – das sich auch problemlos auf die Küche anwenden lässt. Denn während technischer Fortschritt und neue Erkenntnisse das Kochen in den vergangenen Jahren sicherlich bequemer und gesünder gemacht haben, kannte schon die Generation unserer Großmütter viele clevere Küchentricks und -kniffe. Hier kommen Omas beste Küchentipps.

Omas 17 beste Küchentipps
© IrisArt - Fotolia

Die besten Küchentipps beim Kochen


Tipp 1 - Überkochen: Damit das Wasser beim Kochen von Nudeln oder Reis nicht über den Topfrand sprudelt, einfach einen großen Kochlöffel zwischen Topf und Deckel legen. Alternativ ein wenig Butter oder Öl in das kochende Wasser geben: Das Fett im Wasser verhindert die Schaumbildung, indem es Stärke bindet.

Tipp 2 - Mehr Eigengeschmack: Eine kleine (!) Prise Zucker intensiviert den Eigengeschmack einer salzigen Speise – wie auch umgekehrt ein wenig Salz in süßen Gerichten für mehr Geschmack sorgt.

Tipp 3 - Versalzene Suppe retten: Zwei Esslöffel Kartoffelpüreepulver in die Suppe geben, das neutralisiert das überschüssige Salz. Ähnlich funktinoniert es auch mit einer ganzen Kartoffel.

Tipp 4 - Sahniges Kartoffelpüree: Anstelle von Butter einen kleinen Becher saurer Sahne in den Kartoffelbrei geben. Auch ein Rührei wird mit einem Löffel saurer Sahne schön fluffig.

Tipp 5 - Weißer Blumenkohl: Blumenkohl bekommt durch das Kochen häufig eine bräunliche Farbe. Damit er appetitlich weiß bleibt, eine Scheibe Zitrone oder ein paar Spritzer Zitronensaft ins Kochwasser geben.

Tipp 6 - Kalorien-Trick: Bei mächtigen Sahnesoßen einen Teil Sahne durch fettarmen Joghurt ersetzen – schon sind ein paar Kalorien eingespart!

Tipp 7 - Eier-Trick: Mit diesem Küchentipp können sogar angeknackste, in der Schachtel festgeklebte Eier noch gerettet werden. Dazu die gesamte Schachtel durchnässen, danach lassen sich die Eier lösen. Die Eier anschließend in Alufolie wickeln. Mit einem kleinen Schuss Essig im Wasser können sie nun gekocht werden: Der Essig lässt das Eiweiß schneller gerinnen, so läuft es nicht aus.

Die besten Küchentipps beim Braten


Tipp 8 - Fettspritzer vermeiden: Bevor Fleisch oder Gemüse in der Pfanne landen, eine Prise Salz ins heiße Öl geben – das verhindert Fettspritzer.

Tipp 9 - Zucker für Zwiebeln: Beim Anrösten von Zwiebeln ein wenig Zucker dazugeben – so wird der Röstgeschmack wunderbar unterstrichen.

Tipp 10 - Knuspriges Hähnchen: Das Hähnchen flächendeckend salzen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren – das entzieht der Haut Wasser und lässt sie im Ofen besonders knusprig werden.

Die besten Küchentipps beim Backen


Tipp 11 - Weiche Butter: Wenn die Butter mal wieder steinhart aus dem Kühlschrank kommt, ein paar Butterstücke auf einen Teller legen. Anschließend einen großen Becher mit heißem Wasser ausspülen und das abgetrocknete Gefäß über die Butter stülpen. Durch die Restwärme des Bechers wird die Butter schnell weich und gut portionierbar.

Tipp 12 - Alkohol statt Backpulver: Der Kuchen geht besser auf, wenn ein Teil des Backpulvers durch einen Schuss Rum, Cognac oder Brandy ersetzt wird. Natürlich nicht verwenden, wenn Kinder an der Kaffeetafel sitzen.

Tipp 13 - Fluffiger Teig: Der Waffel- oder Pfannkuchenteig wird mit einem Schuss kohlensäurehaltigen Mineralwasser besonders fluffig.

Tipp 14 - Kakao statt Mehl: Um störende Mehlränder beim Schokoladenkuchen zu verhindern, einfach Kakao statt Mehl verwenden, um die gefettete Backform zu bestäuben.

Tipp 15 - Kuchen zu süß: Ist der Kuchenteig überzuckert, kann ein Schuss Apfelessig oder ein Teelöffel Zitronensaft das Backwerk retten – beides neutralisiert die Süße.

Tipp 16 - Sahne zu Butter: Keine Butter da? Nicht gerade kaloriensparend, aber mit diesem Küchentipp lässt sich in so einer Notlage beim Backen Butter durch süße Sahne ersetzen. Die Sahne auf höchster Stufe so lange schlagen, bis sie zu Butter wird.

Tipp 17 - Knusprige Plätzchen: Beim Plätzchenbacken einen Holzlöffel in die Ofentür stecken. Die kleine Öffnung sorgt dafür, dass es im Ofen nicht zu heiß wird und die Luftfeuchtigkeit entweichen kann.