Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 12. November 2016

Kleine Küchenkunde: Welche Pfanne eignet sich für was?

Experten empfehlen: In jedem Haushalt sollten mindestens zwei verschiedene Pfannen zur Auswahl stehen. Eine kleinere, in der man zum Beispiel ein Spiegelei brät. Und eine größere für Fleisch und Gemüse. Die Auswahl ist riesig: Es gibt Pfannen aus Eisen, aus Edelstahl, aus Aluminium, mit und ohne Beschichtung. Außerdem kleine mit Griff, große mit Henkeln, schwere und leichte, teure und billige. Da stellt sich die Frage: Welche Pfanne eignet sich für welche Speisen? Wir lassen nichts anbrennen und klären auf.

Kleine Küchenkunde: Welche Pfanne eignet sich für was?
© imynzul - Fotolia

Welche Pfanne für Fisch und Eierspeisen?


Mehl- und Eierspeisen wie Pfannkuchen und Omelett sowie Fisch sind sehr empfindlich. Für sie wählst du am besten eine beschichtete Pfanne. Idealerweise ist sie so groß, dass das gesamte Bratgut gleichmäßig Hitze abbekommt und keine Stücke überlappen. Bei beschichteten Pfannen, die in der Regel aus leichtem Aluminium gefertigt sind, unterscheidet man zwischen Modellen mit Keramik- und Kunststoffbeschichtung (PTFE). Manche Hersteller benutzen zusätzlich Legierungen mit Diamantstaub und Titan. Während die PTFE-Pfannen, die mit dem Teflon genannten Polytetrafluorethylen beschichtet sind, bestimmte Temperaturgrenzen nicht überschreiten dürfen, halten die mineralischen Keramikpfannen größere Hitze aus.

Beschichtete Pfannen eignen sich hervorragend für eine fettreduzierte Ernährung. Die Teflonpfanne hat auch ohne Öl oder anderes Bratfett eine Antihaftwirkung. Bei Keramikpfannen sind geringe Zugaben von Fett ratsam. Damit die Pfannen möglichst lange brauchbar bleiben, behandelt und reinigt man sie so schonend wie möglich: Pfannenwender aus Metall, Spülmaschine und kratziger Spülschwamm sind tabu, um die zumeist empfindliche Oberfläche nicht zu zerstören.

Welche Pfanne für Bratkartoffeln?


Knusprige Bratkartoffeln sind ein Genuss. Damit die Kartoffeln schön kross werden, ist ausreichend Hitze nötig. In einer Edelstahlpfanne gelingt das scharfe Anbraten besonders gut. Verfügt die Pfanne über einen Kern aus Aluminium oder Kupfer, funktioniert die Wärmeleitung noch besser. Das Tolle an Edelstahlpfannen: Sie sind unkompliziert in der Handhabung und lassen sich sogar in der Spülmaschine reinigen.

Welche Pfanne für Steaks und Schmorgerichte?


Innen saftig, außen schön gebräunt – so stellen wir uns das perfekte Steak vor. In einer robusten Pfanne aus Eisen können die nötigen hohen Temperaturen erzeugt werden. Steaks bekommen in einer Grillpfanne aus Eisen das typische Streifenmuster. Durch den gerillten Boden liegt das Fleisch nicht direkt auf dem Pfannenboden auf, klebt nicht fest und lässt sich dadurch mit weniger Fett braten. Grillgemüse wird in einer gerillten Eisenpfanne ebenfalls aromatisch. Eiserne und gusseiserne Pfannen speichern zudem prima die Hitze und sparen somit Energie – perfekt für Schmorgerichte, die eine längere Garzeit haben als Steaks.

Tipp: Pfannen aus Eisen profitieren von der Patina, die sich im Laufe des Gebrauchs ansetzt. Deshalb nicht mit scharfen Reinigungsmitteln säubern, sondern lediglich mit einem weichen Schwamm und warmem Wasser auswischen. Vor dem Aufbewahren mit einem Klecks Öl einreiben – das verhindert das Anbacken von Speisen und verlängert die Haltbarkeit.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz zurück:

K-Purland Hackfleisch vom Schwein
betroffenes Verbrauchsdatum: 23.01. / 24.01.2018

K-Purland Hackfleisch gemischt von Schwein und Rind
betroffenes Verbrauchsdatum: 23.01. / 24.01.2018

K-Purland Hackfleisch vom Rind
betroffenes Verbrauchsdatum: 23.01. / 24.01.2018


K-Purland Hackfleisch