Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 06. Februar 2017

Es stimmt wirklich: Schokolade macht glücklich!

Schokolade ist einfach lecker und fast niemand kann ihr widerstehen. Zusätzlich versorgt sie uns mit Stoffen, die glücklich machen können. Aber wie bei allen süßen Sachen sollte man sie in Maßen genießen. Grundsätzlich gilt bei Schokolade: je dunkler und bitterer, desto besser. Warum das so ist, erklären wir hier.

Es stimmt wirklich: Schokolade macht glücklich!
© nastia1983 - Fotolia

Woraus besteht Schokolade?

Die Grundbestandteile von Schokolade sind Kakaopulver(-masse) und Kakaobutter. Die erlaubten Zutaten sind europaweit in der Kakaoverordnung gesetzlich geregelt. Je nach Rezept und Art der Schokolade kommen noch Zucker und Milch hinzu. Die wichtigsten Schokoladensorten:


  • Milchschokolade: 15% Kakaomasse, 15% Kakaobutter, 20% Milchpulver, 50% Zucker

  • Vollmilchschokolade: 30% Kakaomasse, 10% Kakaobutter, 25% Milchpulver, 35% Zucker

  • Zartbitterschokolade: 50% Kakaomasse, 5% Kakaobutter, 45% Zucker

  • Bitterschokolade: 60% Kakaomasse, 40% Zucker

Warum macht Schokolade glücklich?


Genau genommen macht Schokolade glücklich durch ihre Inhaltsstoffe. Kakao enthält relativ viel L-Tryptophan. Diese Aminosäure wird vom Gehirn in Serotonin umgewandelt. Serotonin ist unser Wohlfühlhormon. Fehlt es, sind wir meist schlecht gelaunt. Was dann oft hilft, ist ein Stück Schokolade: Der enthaltene Zucker regt die Insulinproduktion an, was den Transport von L-Tryptophan ins Gehirn unterstützt. Außerdem enthält Kakao Theobromin. Dieser Stoff kann anregend und stimmungsaufhellend wirken. Theobromin ähnelt dem Koffein, ist aber in der Wirkung schwächer.

Auch die vielfach ungesättigte Fettsäure Anandamid, die ebenfalls positiv auf unsere Stimmung wirken kann, kommt in Schokolade vor. In geringer Konzentration enthält Schokolade zudem den Muntermacher Phenylethylamin, dem sogar aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird. Zusätzlich kann Schokolade auch blutdrucksenkend und entzündungshemmend wirken. Verantwortlich dafür sind Flavonoide in den Bitterstoffen des Kakaos. Je höher der Kakaoanteil der Schokolade und je bitterer sie ist, desto mehr dieser gesunden Flavonoide sind enthalten. Bekanntlich enthält Schokolade aber auch recht viel dickmachenden Zucker. In Maßen genossen, ist Schokolade aber ein Glücklichmacher pur.