Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gut zu wissen / 31. März 2017

Das große Vitamin-ABC: So seid ihr bestens versorgt

Vitamine sind für das Funktionieren unseres Körpers unverzichtbar. Bis auf das Vitamin D können wir sie nicht in ausreichender Menge selbst herstellen und müssen sie daher mit der Nahrung aufnehmen. Eine ausgewogene Ernährung gewährleistet, dass wir in ausreichendem Maße mit Vitaminen versorgt werden. Zusatzpräparate sind dann nicht mehr notwendig. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fett- und wasserlöslichen Vitaminen. Ein Übermaß an wasserlöslichen Vitaminen wird über die Nieren wieder ausgeschieden. Fettlösliche Vitamine benötigen Fette, um vom Körper verwertet werden zu können und reichern sich im Körper an, wenn mehr davon aufgenommen werden, als notwendig sind. Was bewirken die einzelnen Vitamine? Unser Vitamin-ABC gibt Auskunft.

Das große Vitamin-ABC: So seid ihr bestens versorgt
© Oksana_S – Fotolia.com

Vitamin A

Betacarotin, die Vorstufe des Vitamin A, ist vor allem für die Sehkraft wichtig: Liegt ein Mangel vor, macht dieser sich häufig durch Nachtblindheit bemerkbar. Vitamin A wird außerdem für das Wachstum vieler Zellen benötigt und trägt dazu bei, die Haut und die Schleimhäute gesund zu erhalten.

Besonders viel Vitamin A steckt in tierischen Lebensmitteln wie Butter oder Käse. Aber auch mit pflanzlicher Nahrung wie Karotten, Spinat, roter Paprika, Süßkartoffeln, Grünkohl und Wirsing können wir unseren Bedarf an Vitamin A decken. Da Vitamin A zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine zählt, wird empfohlen, sie gleichzeitig mit ein wenig Fett, zum Beispiel Olivenöl, zu sich zu nehmen. Auch Leber hat einen sehr hohen Vitamin A Gehalt. Für alle, die Leber etwas kritisch gegenüberstehen, sollten unbedingt unser asiatisch angehauchtes Leberrezept probieren!

Vitamin B

Eine wichtige Rolle im Stoffwechsel spielen die B-Vitamine: Zu ihnen gehören verschiedene Gruppen. Vitamin B1, auch Thiamin genannt, ist nötig, damit der Körper bestimmte Nährstoffe wie Kohlenhydrate verstoffwechseln und in Energie umwandeln kann. Zudem wird es für diverse Nervenfunktionen benötigt. Gute B1-Lieferanten sind Vollkornprodukte, Schweinefleisch, Thunfisch, Hülsenfrüchte Walnüsse oder Weizenkleie.

Für zahlreiche Stoffwechselvorgänge, zum Beispiel die Umwandlung von Glukose oder Fettsäuren in Energie, ist Vitamin B2 (Riboflavin) unabdingbar. Besonders viel davon ist in Milch- und Milchprodukten, Fisch und Fleisch, Brokkoli, Grünkohl und Vollkornprodukten enthalten.

Vitamin B3, das Niacin, wird ebenfalls für den Stoffwechsel benötigt. So ist es maßgeblich am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fettsäuren und Aminosäuren beteiligt. In tierischen Produkten wie Fisch, Fleisch und Innereien steckt viel Vitamin B3, ein pflanzlicher B3-Lieferant ist Bohnenkaffee.

Für den Aufbau von Botenstoffen wird Vitamin B5 (Pantothensäure) benötigt, das in fast allen Lebensmitteln steckt. Auch die Umwandlung von Eiweißen wird mit Hilfe des Vitamins B6 (Pyridoxin) geregelt. Zudem beeinflusst es verschiedene Aktivitäten der Hormone. Vitamin B6 ist wasserlöslich und kann durch Sonneneinstrahlung und Hitze in seiner Wirkung beeinträchtigt werden. Viel davon steckt in Hühner- und Schweinefleisch, Rinderfilet und Leber sowie in Fisch. Auch Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Rosenkohl, Brokkoli, Tomaten, Avocados, Bananen und Walnüsse tun unserem B6-Haushalt gut.

Vitamin B7, auch Biotin genannt, ist für gesunde Haut, Haare und Nägel wichtig. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle in unserem Fett- und Eiweißstoffwechsel. Wer gern Nüsse, Sojabohnen, ungeschälten Reis oder Haferflocken isst, kann damit seinen B7-Haushalt decken. Viel Biotin findet sich zudem im Eigelb.

Für die Blutbildung und den Abbau von Fettsäuren wird Vitamin B12 (Cobalamin) benötigt. Im Essen kommt es zumeist an Eiweiße gebunden vor, so zum Beispiel in Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Eiern.

Ebenfalls zur Gruppe der B-Vitamine gehört die Folsäure. Da sie bei der Zellteilung eine Rolle spielt, ist sie vor allem in der Schwangerschaft wichtig. Auch Frauen mit Kinderwunsch sollten darauf achten, sich in ausreichendem Maß mit Folsäure zu versorgen. Spargel, Tomaten, Kohl, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sind eine natürliche Quelle.

Vitamin C

Vitamin C ist ein Antioxidans und unterstützt wirksam unser Immunsystem. Zusätzlich fördert es die Aufnahme von Eisen im Darm und ist entscheidend am Aufbau von Bindegewebe und der Bildung bestimmter Botenstoffe und Hormone beteiligt. Natürliche Vitamin-C-Lieferanten sind Obst und Gemüse. Besonders viel davon steckt in Sanddorn, Acerolakirschen, Paprika, Brokkoli und Guave. Schon eine halbe rote Paprika und ein Glas Orangensaft aus zwei frisch gepressten Orangen decken unseren Tagesbedarf.

Vitamin D

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Wer sich oft im Freien aufhält, dürfte mit der Bildung von Vitamin D kein Problem haben – dieses kann der Organismus mit der Hilfe von Sonnenlicht selbst herstellen. Ältere Menschen oder Personen, die nur selten in die Sonne kommen, sollten ihren Vitamin-D-Bedarf zusätzlich durch die Ernährung decken. Das Vitamin stärkt Knochen und Muskelkraft und hält uns auch in dunkleren Zeiten bei Laune. Reich an Vitamin D ist fettreicher Fisch wie Lachs oder Hering.

Vitamin E

Vitamin E ist ebenfalls ein fettlösliches Vitamin und schützt die Zellen vor schädlichen Einflüssen. Um die Haut zu pflegen, wird es häufig Cremes zugesetzt. Besonders viel davon steckt in pflanzlichen Ölen. Eier, Butter, Nüsse und Samen sind ebenfalls gute Vitamin-E-Quellen.

Vitamin K

Vitamin K wird für die Blutgerinnung gebraucht und ist ebenfalls in vielen Lebensmitteln enthalten. Zusätzlich kann es bei Frauen in oder nach den Wechseljahren den Knochenabbau hemmen. Besonders viel davon kommt in grünem Blattgemüse wie Salat oder Spinat vor, außerdem findet es sich in Hülsenfrüchten. Auch Vitamin K ist fettlöslich.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl