Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Gesundheit / 13. Juni 2016

Tee gegen Bluthochdruck: Diese Sorten schützen das Herz

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit, die gefährlichen Folgen können ein Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. Ein zu hoher Blutdruck lässt sich in den Griff bekommen, wenn man sein Gewicht reduziert, sich mehr bewegt und Stress vermeidet. Was die meisten nicht wissen, was aber durch medizinische Studien belegt ist: Auch Tee wirkt gegen Bluthochdruck.

Tee gegen Bluthochdruck: Schon drei Tassen täglich schützen das Herz
© Africa Studio - Fotolia

Besonders Grünen Tee wirkt gegen Bluthochdruck und eine Reihe anderer Leiden wie Diabetes und Karies wird in Japan und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) seit Jahrtausenden erfolgreich eingesetzt. Der Aufguss steckt voller hochwirksamer Inhaltsstoffe, die Arterien und Herz schützen. Wissenschaftliche Studien zeigen, wie der Tee konkret gegen Bluthochdruck hilft:


  • Er verringert Verkalkungen der Blutgefäße und macht sie elastischer.

  • Er sorgt dafür, dass das Blut „dünner“ und damit fließfähiger wird.

  • Er vermindert die Produktion von Stoffen, die Bluthochdruck verursachen können, darunter das gefährliche Angiotensin.

Welche Sorten Tee besonders gegen Bluthochdruck wirken


Unter den Grünteesorten sind vor allem der sogenannte Gaba-Tee (auch Gabaron genannt) und der japanische Sencha-Tee hochwirksam gegen Bluthochdruck. Beide eignen sich einzeln oder kombiniert auch gut für die Prophylaxe. Geschmacklich ist Grüner Tee allerdings nicht jedermanns Sache. Doch darum muss niemand auf einen blutdrucksenkenden Aufguss verzichten. Es gibt noch mehr Teesorten, der gegen Bluthochdruck eingesetzt werden kann.

Ähnlich wirksam wie Gründer Tee ist Hibiskus-Aufguss. Er beugt Ablagerungen in den Arterien (Arteriosklerose) vor und senkt zugleich den Cholesterinspiegel. Wissenschaftler der Tufts University im US-Bundesstaat Massachusetts haben in einer Langzeitstudie nachgewiesen, dass bei einem Konsum von täglich drei Tassen Hibiskustee über einen Zeitraum von sechs Wochen der Blutdruck um durchschnittlich 7,2 mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule, die Maßeinheit für den Blutdruck) sinkt. Der positive Effekt auf den Blutdruck war sogar noch Monate nach Absetzen des Hibiskustees messbar.

Auch Mistelkraut lässt sich als Tee gegen Bluthochdruck einsetzen. Und selbst der gute alte schwarze Tee hilft laut einer Studie der Uni Heidelberg gegen die Volkskrankheit Bluthochdruck, schützt zudem die Arterien vor Verkalkung. Das gilt aber nur, so die Heidelberger Forscher, solange der Tee ohne Zucker und Milch getrunken wird.

In China ist das Teetrinken fest in der Kultur verankert. Dort gilt Tee nicht nur als Genuss- sondern auch als Heilmittel. Mehr zum Thema "Chinesische Teezeremonie" erfahrt ihr im Interview:

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl