Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Diät / 02. Mai 2016

Fettkiller Lachs: Warum seine Kalorien die Pfunde purzeln lassen

Im Vergleich zu anderen Fischsorten weist Lachs einen höheren Fettgehalt (ca. 13 Prozent) auf, ist aber trotzdem sehr gesund. Lachs enthält besonders viele ungesättigte Fettsäuren, die sich sehr positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und gleichzeitig eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Fettkiller Lachs: Warum seine Kalorien die Pfunde purzeln lassen
© karelnoppe – Fotolia.com

Lachs: Trotz seiner Kalorien ein exzellenter Fettkiller

Der britische Biochemiker Hugh Sinclair erkannte 1944, dass die Ureinwohner Grönlands kaum Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten. Er vermutete, dass der Grund dafür die ungeheuer fischreiche Kost der Grönländer war. Heute weiß man, dass die Omega-3-Fettsäuren im Lachs die Blutgefäße instand halten, vor Blutgerinnseln schützen und die Cholesterinwerte verbessern. Experten raten, mindestens zweimal pro Woche Fisch zu essen. Erstaunlich: Bereits 15 Gramm Lachs – also quasi ein Bissen – decken den Tagesbedarf an 500 mg Omega-3-Fett-Säuren.
Lachs hat zwar mehr Kalorien (208 Kalorien auf 100 Gramm) als so manch anderer Fisch, sorgt jedoch mit seinen Fettsäuren und dem hohen Vitamin-D-Gehalt für gute Laune und ein hohes Sättigungsgefühl. Er ist zudem reich an Vitamin B 12, Kalium und Zink. Während Zink entzündungshemmend wirkt, hat Kalium eine entwässernde Wirkung. So werden Giftstoffe schneller aus dem Körper geschwemmt, Wassereinlagerungen lösen sich während der Diät in Wohlgefallen auf. Es hat seinen Grund, warum Lachs immer wieder in Diäten Erwähnung findet: Er gilt als exzellenter Fettkiller. Die Kalorien von Lachs sind also eher Nebensache.

Wertvoller Jodlieferant

Lachs ist reich an Jod – das ist überaus wichtig für unsere Schilddrüse, die unseren Zucker, Fett- und Eiweißstoffwechsel reguliert. Ein Jodmangel kann sich schnell negativ auf die Figur auswirken: Man nimmt zu. Mit nur einer Portion Lachs ist der Tagesbedarf an Jod gedeckt, zudem wird der Stoffwechsel angekurbelt. US-Fitness-Guru David Kirsch, der schon so manchen Promi wieder auf Modelmaße brachte, schwört ebenfalls auf Lachs. Das im Lachs enthaltene Eiweiß kurbelt die Fettverbrennung an und liefert Tyrosin, das der Körper zu den Schlankmachern Dopamin und Noradrenalin umbaut. Tyrosin wirkt ganz nebenbei auch für körperliche und geistige Wachheit und steigert die Vitalität – angenehme Begleiterscheinungen bei einer Diät, bei der so mancher Durchhänger vorprogrammiert ist.

Leckeres Lachs-Rezept gesucht? Dann probiert unbedingt unseren Pulled Lachs Burger!